Sachsen Nachrichten Corona in Oberberg: 79 Neu-Infizierte: Zwei weitere Todesfälle Dresden Nachrichten

nachrichteNews.com - Aktuelles aus Oberberg rund um die Corona-Pandemie:

Sachsen Nachrichten Corona in Oberberg: 79 Neu-Infizierte: Zwei weitere Todesfälle Dresden Nachrichten

nachrichteNews.com - Aktuelles aus Oberberg rund um die Corona-Pandemie:

Sachsen Nachrichten Corona in Oberberg: 79 Neu-Infizierte: Zwei weitere Todesfälle Dresden Nachrichten
20 November 2020 - 13:30

Aktuelle Nachrichten ! Oberberg - Aktuelles aus Oberberg rund um die Corona-Pandemie:20. November:79 weitere Fälle im Kreisgebiet bestätigt. Derzeit sind 837 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden 88 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Zehn der 88 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Es sind zwei weitere Personen aus dem Oberbergischen Kreis verstorben, die zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren. Verstorben sind eine 84-jährige Frau und eine 95-jährige Frau aus Gummersbach.Die verstorbenen Frauen lebten im evangelischen Seniorenzentrum Gummersbach. Es gibt aktuell insgesamt 35 weitere laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle mit Bezug zu dieser Einrichtung. Betroffen sind 21 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 14 Mitarbeitende. Der Oberbergische Kreis berichtete am 06.11.2020 und 13.11.2020 über erste Fälle mit Bezug zum Evangelischen Seniorenzentrum Gummersbach. Der Oberbergische Kreise veröffentlichte eine Allgemeinverfügung mit der Quarantäne für Bewohnerinnen und Bewohner zweier Wohnbereiche angeordnet wurde.Laborbestätigte Fälle mit Bezug zu oberbergischen EinrichtungenDer Oberbergische Kreis veröffentlicht unter www.obk.de/oebs Allgemeinverfügungen (AV) zurQuarantäneanordnung für Kontaktpersonen in den nachfolgenden Einrichtungen:• Evangelisches Seniorenzentrum Gummersbach• Gemeinschaftsgrundschule Nümbrecht• Gemeinschaftsgrundschule Stadt in Radevormwald• Sekundarschule Nümbrecht-Ruppichteroth, Standort NümbrechtAufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebild verändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der genannten Einrichtungen unvollständig sein.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 20.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 19.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 172,0 (-5,2)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 2.862 Personen (+79)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 837 Personen (-34)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.995 Personen (+113)• verstorben: 30 Personen (=)Die beiden hinzugekommen Todesfälle werden heute durch das Gesundheitsamt an dasLandeszentrum Gesundheit gemeldet und finden in der morgigen Statistik Berücksichtigung.Personen in angeordneter Quarantäne*: 3.072 Personen* Umfasst aktuell positiv getestete Personen sowie Kontaktpersonen in angeordneter Quarantäne(Einzelverfügung und Allgemeinverfügung).Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 20.11.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 93Engelskirchen: 34Gummersbach: 153Hückeswagen: 17Lindlar: 16Marienheide: 41Morsbach: 31Nümbrecht: 50Radevormwald: 50Reichshof: 61Waldbröl: 60Wiehl: 53Wipperfürth: 30Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 14819. November:- aktualisiert / ergänzt - 105 weitere Fälle im Kreisgebiet bestätigt. Derzeit sind 871 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden 85 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Acht der 85 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Laborbestätigte Fälle mit Bezug zu oberbergischen EinrichtungenDer Oberbergische Kreis veröffentlicht unter www.obk.de/oebs Allgemeinverfügungen (AV) zur Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen in den nachfolgenden Einrichtungen:• Berufskolleg Dieringhausen• Gemeinschaftsgrundschule Müllenbach in Marienheide• Gymnasium LindlarAufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebild verändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der genannten Einrichtungen unvollständig sein.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 19.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 18.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 177,2 (+15,5)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 2.783 Personen (+105)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 871 Personen (+97)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.882 Personen (+8)• verstorben: 30 Personen (=)Personen in angeordneter Quarantäne*: 1.673 Personen (+117)* Umfasst aktuell positiv getestete Personen sowie Kontaktpersonen (Einzelverfügung) in angeordneter Quarantäne. Kontaktpersonen in Schulen und Kindertagesstätten, für die per Allgemeinverfügung Quarantäne angeordnet wurde, werden derzeit nicht berücksichtigt.Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 19.11.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 94Engelskirchen: 38Gummersbach: 154Hückeswagen: 22Lindlar: 22Marienheide: 45Morsbach: 39Nümbrecht: 55Radevormwald: 61Reichshof: 61Waldbröl: 70Wiehl: 60Wipperfürth: 28Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 122Der Inzidenz-Wert steigt auf 177,2 ++ es gibt weitere Allgemeinverfügungen für Kontaktpersonen in Schulen - und zwar für das• Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl (Verlängerung bestehender AV für Stufe 12)• Gemeinschaftshauptschule Bergneustadt• Sekundarschule Radevormwald (Verlängerung bestehender AV für Stufe 8)18. November:- Aktualisiert -58 weitere Fälle im Kreisgebiet bestätigt. Derzeit sind 774 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet.Aktuell sind 774 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 97 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Acht der 97 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Laborbestätigte Fälle mit Bezug zu oberbergischen EinrichtungenDer Oberbergische Kreis veröffentlicht unter www.obk.de/oebs Allgemeinverfügungen (AV) zur Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen in den nachfolgenden Einrichtungen:• Gemeinschaftsgrundschule Müllenbach in Marienheide• Homburgisches Gymnasium Nümbrecht• Sekundarschule RadevormwaldAufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebild verändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der genannten Einrichtungen unvollständig sein.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 18.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 17.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 161,7 (-5,9)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 2.678 Personen (+58)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 774 Personen (-51)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.874 Personen (+109)• verstorben: 30 Personen (=)Personen in angeordneter Quarantäne*: 1.566 Personen*Umfasst derzeit positiv getestete Personen sowie Kontaktpersonen in angeordneterQuarantäne (Einzelverfügung). Kontaktpersonen in Schulen und Kindertagesstätten, die perAllgemeinverfügung unter Quarantäne gestellt wurden, werden in dieser Zahl derzeit nichtberücksichtigt.Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 18.11.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 74Engelskirchen: 40Gummersbach: 134Hückeswagen: 27Lindlar: 21Marienheide: 43Morsbach: 37Nümbrecht: 52Radevormwald: 54Reichshof: 58Waldbröl: 55Wiehl: 56Wipperfürth: 25Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommunezugeordnet: 98Es sind weitere Schulen und eine Kita betroffen. Es gibt weitere Allgemeinverfügungen, die der Quarantäneanordnung dienen und sich an Kontaktpersonen von laborbestätigten Corna-Fällen richten.• Gemeinschaftsgrundschule sowie der OGS Nümbrecht• Städtische Realschule Hückeswagen• Margot-Paazig-Kindertagesstätte in Gummersbach17. November: 97 weitere Fälle in Oberberg. Aktuell sind 825 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 87 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Sechs der 87 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Es sind zwei weitere Personen aus dem Oberbergischen Kreis verstorben, die zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren - eine 86-jährige Frau und ein 90-jähriger Mann aus Hückeswagen. Seit Beginn der Pandemie sind 30 Personen aus demOberbergischen Kreis verstorben, die positiv auf SARS-CoV-2 worden waren.Laborbestätigte Fälle mit Bezug zu oberbergischen EinrichtungenDer Oberbergische Kreis veröffentlicht unter www.obk.de/oebs Allgemeinverfügungen (AV) zur Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen in den nachfolgenden Einrichtungen:• Evangelischer Kindergarten Arche & Familienzentrum in Nümbrecht• Freies Christliches Gymnasium Gummersbach• Gemeinschaftshauptschule Bergneustadt• Heier Grundschule in Marienheide• Homburgisches Gymnasium Nümbrecht (Anpassung bestehender AV)• Johnanniter-Kita Ackerstraße Bergneustadt• Katholische Kindertagesstätte St. Marien in Radevormwald• Kaufmännisches Berufskolleg Oberberg Standort Gummersbach• Sonnenschule auf dem Bursten in Bergneustadt (Verlängerung bestehender AV)Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebild verändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der genannten Einrichtungen unvollständig sein.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 17.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 16.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 167,6 (+8,1)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 2.620 Personen (+97)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 825 Personen (+90)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.765 Personen (+5)• verstorben: 30 Personen (+2)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1.005 Personen (-101)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 11 Personen (-3)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 17.11.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 73Engelskirchen: 42Gummersbach: 137Hückeswagen: 28Lindlar: 25Marienheide: 42Morsbach: 38Nümbrecht: 46Radevormwald: 69Reichshof: 60Waldbröl: 51Wiehl: 69Wipperfürth: 34Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommunezugeordnet: 11116. November:Seit  vergangenen Samstag wurden 59 weitere Personen aus demOberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet.Aktuell sind 735 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 66 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Vier der 66 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Laborbestätigte Fälle mit Bezug zu oberbergischen EinrichtungenDer Oberbergische Kreis veröffentlicht unter www.obk.de/oebs Allgemeinverfügungen (AV) zur Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen in den nachfolgenden Einrichtungen:• AWO Käthe-Strobel-Familienzentrum Wiehl• Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl (Verlängerung einer bestehenden AV)• Ökumenische KiTa St. Katharina in Hückeswagen• Städtisches Lindengymnasium GummersbachAufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebild verändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der genannten Einrichtungen unvollständig sein.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 16.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 14.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 159,5 (+3,6)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 2.523 Personen (+59)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 735 Personen (-21)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.760 Personen (+80)• verstorben: 28 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1.106 Personen (+19)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 14 Personen (+2)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 16.11.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 73Engelskirchen: 36Gummersbach: 127Hückeswagen: 22Lindlar: 24Marienheide: 32Morsbach: 35Nümbrecht: 44Radevormwald: 67Reichshof: 56Waldbröl: 49Wiehl: 52Wipperfürth: 33Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommunezugeordnet: 85Wochenende: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 2.464 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1.680 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 756 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 60 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Neun der 60 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 14.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 13.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 155,9 (+5,2)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 2464 Personen (+67)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 756 Personen (+51)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1680 Personen (+16)• verstorben: 28 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1087 Personen (+13)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 12 Personen (-2)Die technische Umstellung zur statistischen Erfassung der Daten dauert an. Deshalb veröffentlichtder Oberbergische Kreis auch heute keine Aufschlüsselung zur Anzahl der aktuell positivgetesteten Personen in den kreisangehörigen Kommunen.Allgemeinverfügungen Der Oberbergische Kreis veröffentlicht unter www.obk.de/oebsAllgemeinverfügungen (AV) zur Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen in den nachfolgendenEinrichtungen:• Flüchtlingsunterkunft „Steinberghaus“ in Reichshof• Kindertageseinrichtung „Uelfestraße“ in Radevormwald• Homburgischen Gymnasiums NümbrechtAufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebildverändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der genannten Einrichtungen unvollständig sein.13. November:96 weitere Fälle in Oberberg.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 2.397 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1.664 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 705 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle).Davon werden 69 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Neun der 69 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Schulen und KitaDer Oberbergische Kreis veröffentlicht unter www.obk.de/oebs Allgemeinverfügungen (AV) zur Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen in den nachfolgenden Einrichtungen:• AWO Familienzentrum Louise-Schroeder in Nümbrecht• Dieterich-Bonhoefer-Gymnasium Wiehl• Evangelisches Seniorenzentrum Gummersbach• Gesamtschule Marienheide• Gesamtschule Waldbröl• Gemeinschaftsgrundschule Hackenberg in Bergneustadt• Hermann-Voss-Realschule Wipperfürth• Hollenberg-Gymnasium Waldbröl• KiTa KindErLeben in Gummersbach• Sekundarschule Radevormwald• Städtisches Lindengymnasium GummersbachAufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebild verändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der genannten Einrichtungen unvollständig sein.SeniorenzentrumAm 6.11. teilte der Kreis mit, dass es im Evangelischen Seniorenzentrum Gummersbach laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle gibt. Der betroffene Wohnbereich wurde isoliert. Zwischenzeitlichwurden Corona-Test bei den betroffenen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie dem Personal durchgeführt. Es gibt aktuell insgesamt 17 laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle mit Bezug zurEinrichtung. Betroffen sind Bewohnerinnen und Bewohner sowie Personal der Einrichtung.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 13.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 12.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 150,7 (-4,4)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 2.397 Personen (+96)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 705 Personen (+76)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.664 Personen (+20)• verstorben: 28 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1.074 Personen (+21)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 14 Personen (+3)Die technische Umstellung zur statistischen Erfassung der Daten dauert an. Deshalbveröffentlicht der Oberbergische Kreis auch heute keine Aufschlüsselung zur Anzahl deraktuell positiv getesteten Personen in den kreisangehörigen Kommunen.12. November - aktualisiert:62 neue Fälle im Kreisgebiet.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 2.301 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1.644 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 629 Personen positiv auf dasVirus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 68 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Neun der 68 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 12.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 11.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 155,1 (-3)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 2.301 Personen (+62)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 629 Personen (+21)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.644 Personen (+41)• verstorben: 28 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1.053 Personen (+42)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 11 Personen (-1)Die technische Umstellung zur statistischen Erfassung der Daten dauert an. Deshalb veröffentlicht der Oberbergische Kreis auch heute keine Aufschlüsselung zur Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen in den kreisangehörigen Kommunen. Der Oberbergische Kreis veröffentlicht unter www.obk.de/oebsAllgemeinverfügungen (AV) zur Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen in den nachfolgenden Einrichtungen:• Gemeinschaftsgrundschule Nümbrecht• Gesamtschule Waldbröl• Sonnenschule auf dem Bursten in Bergneustadt • Städtische Realschule Waldbröl• Städtisches Engelbert-von-Berg-Gymnasium in WipperfürthDie laborbestätigten Fälle betreffen das Personal, Schüler/innen sowie zu betreuende Personen der genannten Einrichtungen.Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für die Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebildverändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der genannten Einrichtungen unvollständigsein.Die durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechenden Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und sind mit der Einrichtung abgestimmt. WeitereMaßnahmen hängen unter anderem von noch ausstehenden Testergebnissen ab.11. November: 75 weitere Fälle in Oberberg.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 2.239 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1.603 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 608 Personen positiv auf dasVirus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 69 Personen stationär in oberbergischenKrankenhäusern behandelt. Neun der 69 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 28 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Seit Anfang dieses Monats kann bei ca. 61% der Fälle die Ansteckungsquelle nicht mehr aufgeklärt werden. Es gibt im Kreisgebiet viele einzelne Infektionsgeschehen, die in nahezu alle gesellschaftliche Bereiche hineinreichen. Bei einem Viertel der Fälle, die aufgeklärt werden können, liegt die Ansteckungsquelle im privaten Bereich (privater Haushalt oder private Veranstaltung im Haushalt). Erst danach können der Arbeitsplatz oderGemeinschaftseinrichtungen (z.B. Schule oder KiTa) als geklärte Ansteckungsquelle genannt werden.Weitere Schule betroffenDer Oberberbergische Kreis veröffentlicht unter www.obk.de/oebs eine Allgemeinverfügungen zur Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen in der Sonnenschule auf dem Bursten in Bergneustadt.Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für die Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebildverändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der genannte Einrichtungen unvollständig sein.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 11.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 10.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 158,1 (+7)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 2.239 Personen (+75)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 608 Personen (-156)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.603 Personen (+231)• verstorben: 28 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1.011 Personen (-7)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 12 Personen (+4)Die technische Umstellung zur statistischen Erfassung der Daten dauert an. Deshalb veröffentlicht der Oberbergische Kreis auch heute keine Aufschlüsselung zur Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen in den kreisangehörigen Kommunen.10. November: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 2.164 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1.372 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 764 Personen positiv auf dasVirus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 59 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Sechs der 59 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Es sind drei weitere Personen aus dem Oberbergischen Kreis verstorben, die zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren. Verstorben sind ein 81-jähriger Mann aus Gummersbach,ein 87-jähriger Mann aus Gummersbach und ein 94-jähriger Mann aus Bergneustadt. Seit Beginn der Pandemie sind 28 Personen aus dem Oberbergischen Kreis verstorben, die positiv auf SARS-CoV-2 worden waren.Laborbestätigte Fälle mit Bezug zu oberbergischen EinrichtungenSeit Monatsbeginn hat das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreis Quarantäne für Kontaktpersonen in ca. 100 Schulklassen angeordnet. Auch heute sind wieder Fälle in Schulen hinzugekommen. Der Oberberbergische Kreis veröffentlicht unter www.obk.de/oebs Allgemeinverfügungen (AV) zur Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen in den nachfolgendenEinrichtungen:• Evangelische Integrative Kindertageseinrichtung Uelfestraße in Radevormwald• Gemeinschaftsgrundschule Hackenberg in Bergneustadt• Gemeinschaftsgrundschule Nümbrecht• Gesamtschule Waldbröl• Johanniter-Kita Talstraße in Bergneustadt• Konrad-Adenauer-Hauptschule Wipperfürth• Leonardo da Vinci-Schule Morsbach• Realschule Hepel in Gummersbach (bereits veröffentlicht)• Städtisches Lindengymnasium Gummersbach• Städtisches Wüllenweber-Gymnasium BergneustadtDie laborbestätigten Fälle betreffen das Personal, Schüler/innen sowie zu betreuende Personen der genannten Einrichtungen.Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehrmöglich, für die Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebildverändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der Einrichtungen unvollständig sein.Die durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechenden Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und sind mit der Einrichtung abgestimmt. WeitereMaßnahmen hängen unter anderem von noch ausstehenden Testergebnissen ab.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 10.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 09.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 151,1 (-13,2)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 2.164 Personen (+36)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 764 Personen (-41)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.372 Personen (+74)• verstorben: 28 Personen (+3)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1.018 Personen (-103)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 11 Personen (-3)Aufgrund einer technischen Umstellung veröffentlicht der Oberbergische Kreis heute keine Aufschlüsselung zur Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen in den kreisangehörigen Kommunen. 9. November: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 2.128 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1.298 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 805 Personen positiv auf dasVirus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 59 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Sechs der 59 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 25 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Der Oberberbergische Kreis veröffentlicht heute unter www.obk.de/oebs Allgemeinverfügungen (AV) zur Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen in den nachfolgendenEinrichtungen:• DRK KiTa Krümelkiste Bergneustadt (Fehlerhafte Anschrift in bestehender AV wird durchNeufassung korrigiert)• Freies Christliches Gymnasium in Gummersbach• Gesamtschule Waldbröl• Sekundarschule Wiehl (Bestehende AV wird verlängert und ausgeweitet, weil weitere Fällehinzugekommen sind)Die laborbestätigten Fälle betreffen das Personal, Schüler/innen sowie zu betreuende Personender genannten Einrichtungen.Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für die Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebildverändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der Einrichtungen unvollständig sein.Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für die Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebildverändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der Einrichtungen unvollständig sein.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 09.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 07.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 164,3 (+13,6)*Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 2.128 Personen (+86)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 805 Personen (-4)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.298 Personen (+90)• verstorben: 25 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1.121 Personen (+142)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 11 Personen (-1)*Die angegebene 7-Tage-Inzidenz wurde durch den Oberbergischen Kreis berechnet. DasLandeszentrum Gesundheit (LZG) gibt heute für den Oberbergischen Kreis eine 7-Tage-Inzidenzvon 149,2 an. Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises hat gestern keine Daten an dasLZG übermittelt. Die Berechnung des LZG beruht deshalb heute auf niedrigeren Fallzahlen, alstatsächlich für das Kreisgebiet vorliegen.Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 09.11.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 85Engelskirchen: 41Gummersbach: 129Hückeswagen: 27Lindlar: 50Marienheide: 27Morsbach: 21Nümbrecht: 51Radevormwald: 59Reichshof: 53Waldbröl: 51Wiehl: 69Wipperfürth: 51Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 91Wochenende: Es gibt einzelne laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle mit Bezug zu folgenden Einrichtungen:• DRK KiTa Krümelkiste Bergneustadt*• Gemeinschaftsgrundschule Steinenbrück in Gummersbach*• Homburgisches Gymnasium Nümbrecht*• Kindertagesstätte „Die springenden Pferdchen“ in Marienheide*• Städtisches Lindengymnasium Gummersbach*• VfsD KiTa Büscherhof in Waldbröl*• Wüllenweber-Gymnasium Bergneustadt*Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für die Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebildverändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der Einrichtungen unvollständig sein.Die laborbestätigten Fälle betreffen das Personal, Schüler/innen sowie zu betreuende Personen der genannten Einrichtungen.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 2.042 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1.208 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 809 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 61 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Fünf der 61 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet. Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 25 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 07.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 06.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 150,7 (-9,9)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 2.042 Personen (+55)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 809 Personen (+20)bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.208 Personen (+35)verstorben: 25 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 979 Personen (-30)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 12 Personen (-4)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 07.11.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 81Engelskirchen: 40Gummersbach: 133Hückeswagen: 34Lindlar: 57Marienheide: 27Morsbach: 19Nümbrecht: 56Radevormwald: 56Reichshof: 58Waldbröl: 48Wiehl: 62Wipperfürth: 48Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 906. November - aktualisiert mit Fallzahlen der Kommunen: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 1.987 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1.173 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 789 Personen positiv auf dasVirus getestet (laborbestätigte Fälle).Davon werden 60 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Fünf der 60 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 25 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Es gibt einzelne laborbestätigten SARS-CoV-2-Fälle mit Bezug zu folgenden Einrichtungen:• Evangelisches Seniorenzentrum Gummersbach (Vier Fälle)• Freie Christliche Grundschule Wiehl*• Gemeinschaftsgrundschule Bernberg in Gummersbach*• Grundschulverbund Bergerhof-Wupper Radevormwald*• KiTa Kreuzkirche Hückeswagen*• OGS Gemeinschaftsgrundschule Waldbröl-Wiedenhof*• Waldruhe in Gummersbach (Ein Fall)Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist es aktuell nicht mehr möglich, für die Schulen und Kindertagesstätten genaue Fallzahlen anzugeben. Das Lagebildverändert sich permanent. Deshalb kann auch die Liste der Einrichtungen unvollständig sein.Die laborbestätigten Fälle betreffen das Personal, Schüler/innen sowie Bewohner/innen der genannten Einrichtungen. Der Oberbergische Kreis veröffentlicht im Laufe des heutigen Tagesunter www.obk.de/oebs Allgemeinverfügungen für die mit * markierte Einrichtung und ordnet damit für Kontaktpersonen Quarantäne an. Auch die Kontaktpersonen in den übrigen Einrichtungen werden in häusliche Isolation geschickt. In den betroffenen Pflegeeinrichtungen wurden die betroffenen Wohnbereiche isoliert. Weitere Kontaktpersonen werden ermittelt.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 06.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 05.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 160,6 (+13,9)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.987 Personen (+110)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 789 Personen (+110)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.173 Personen (=)• verstorben: 25 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1.009 Personen (+35)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 16 Personen (+1)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in denkreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 06.11.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 76Engelskirchen: 42Gummersbach: 125Hückeswagen: 34Lindlar: 61Marienheide: 23Morsbach: 16Nümbrecht: 51Radevormwald: 51Reichshof: 60Waldbröl: 49Wiehl: 63Wipperfürth: 45Adressdokumentation läuft: 93110 neue Fälle +++ Sieben-Tage-Inzidenz 160,66. November: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 1.877 Personenpositiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1.173 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 679 Personen positiv auf dasVirus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 60 Personen stationär in oberbergischenKrankenhäusern behandelt. Fünf der 60 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sindim Oberbergischen Kreis 25 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Weitere Gemeinschaftseinrichtungen betroffenEs gibt eizelne laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall mit Bezug zur folgenden Einrichtungen:• Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl* (insgesamt drei Fälle)• DRK-Kita Rasselbande Wipperfürth* (ein Fall)• Hermann-Voss-Realschule Wipperfürth (ein Fall)• Katholische Grundschule St. Antonius Wipperfürth* (ein Fall)• Kita Alter Gutshof Waldbröl* (ein Fall)• Leonardo da Vinci-Schule Morsbach* (ein Fall)• Sekundarschule Radevormwald* (ein Fall)• Städtische Kindertagesstätte Wupper Radevormwald* (ein Fall)• Theodor-Heuss-Gymnasiums Radevormwald (zwei Fälle)Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 05.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 04.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 146,7 (+0,8)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.877 Personen (+68)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 679 Personen (-5)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.173 Personen (+73)• verstorben: 25 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 974 Personen (-9)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 15 Personen (+1)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in denkreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 05.11.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 65Engelskirchen: 38Gummersbach: 109Hückeswagen: 31Lindlar: 56Marienheide: 20Morsbach: 11Nümbrecht: 49Radevormwald: 42Reichshof: 51Waldbröl: 40Wiehl: 57Wipperfürth: 38Adressdokumentation läuft: 72Ergänzt:Es gibt eizelne laborbestätigten SARS-CoV-2-Fälle mit Bezug zur folgenden Einrichtungen:• Grundschulverbund Bergerhof-Wupper Radevormwald* (ein Fall)• Hermann-Voss-Realschule Wipperfürth (insgesamt zwei Fälle)• Wüllenweber-Gymnasium Bergneustadt (drei Fälle)Der Oberbergische Kreis veröffentlichet  unter www.obk.de/oebsAllgemeinverfügungen für die mit * markierte Einrichtung und ordnet damit für Kontaktpersonen Quarantäne an.Die durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechen den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und sind mit der Einrichtung abgestimmt. Weitere Maßnahmen hängen unter anderem von noch ausstehenden Testergebnissen ab.3. NovemberSeit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 1.752 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1.100 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 627 Personen aus dem Kreisgebiet positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 51 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Vier der 51 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet. Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne.Es sind vier weitere Personen aus dem Oberbergischen Kreis verstorben, die zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren. Es handelt sich um einen 84-jährigen Mann aus Morsbach, eine 77-jährige Frau aus Radevormwald und eine 82-jährige Frau aus Reichshof. Verstorben ist zudem eine 70 Jahre alte Frau. Sie lebte in der Pflegeeinrichtung Haus Hohenfels in Engelskirchen. Wie am 23.10.2020 berichtet, ist bereits eine Bewohnerin der Einrichtung verstorben, die zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren. In der Einrichtung waren mehrere Personen positiv auf das Virus getestet worden. Landrat Jochen Hagt spricht den Angehörigen der Verstorbenen sein tiefes Mitgefühl aus. Seit Beginn der Pandemie sind 25 Personen aus dem Oberbergischen Kreis verstorben, die positiv auf SARS-CoV-2 worden waren.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 03.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 02.11.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 148,9 (+10,3)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.752 Personen (+71)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 627 Personen (+67)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.100 Personen (=)• verstorben: 25 Personen (+4)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 939 Personen (+44)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 17 Personen (=)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in denkreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 03.11.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 57Engelskirchen: 34Gummersbach: 109Hückeswagen: 34Lindlar: 54Marienheide: 22Morsbach: 12Nümbrecht: 49Radevormwald: 38Reichshof: 51Waldbröl: 32Wiehl: 57Wipperfürth: 34Adressdokumentation läuft: 442. NovemberSeit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 1.681 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1.100 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 560 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 38 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Drei der 38 stationär behandelten Personen werden derzeit beatmet.Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 21 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Weitere Gemeinschaftseinrichtungen betroffenEs gibt laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle mit Bezug zum Lindengymnasium Gummersbach, der Städtischen Realschule Bergneustadt, dem Homburgischen Gymnasium Nümbrecht, der Geminschaftsgrundschule Engelskirchen, der Gesamtschule Reichshof und der Grundschule Hunsheim in Reichshof. Es gibt einen neuen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall mit Bezug unddem AWO Seniorenzentrum Am Königsbornpark Waldbröl. Die betroffenen Bewohner/innen der Wohngruppe und das Personal werden getestet.In allen genannten Fällen werden die Kontaktpersonen in häusliche Isolation geschickt. Weitere Kontaktpersonen werden ermittelt. Die durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechen den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und sind mit der Einrichtung abgestimmt. Weitere Maßnahmen hängen unter anderem von noch ausstehendenTestergebnissen ab.Der Oberbergische Kreis veröffentlicht heute eine Allgemeinverfügung zur Quarantäneanordnung für zwei Gruppen der Kita Hartegasse in Lindlar sowie für eine Flüchtlingsunterkunft in Reichshof. In beiden Einrichtungen gibt es jeweils einen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall. Die Allgemeinverfügungen zur Quarantäneanordnung werden im Laufe des heutigen Tages auf der Internetseite des Oberbergischen Kreises veröffentlicht (www.obk.de/oebs).Coronaschutzverordnung ab 02. November 2020Seit heute gelten landesweit die verschärften Regeln der neuen Coronaschutzverordnung NRW. Damit entfällt die Festlegung der Gefährdungsstufen 1 und 2 für Kreise und kreisfreie Städte. Der Oberbergische Kreis hebt deshalb die mit der Allgemeinverfügung vom 22.10.2020 festgestellte Gefährdungsstufe 2 und die damit einhergehenden Regelungen für das Kreisgebiet auf. Dazu wird noch heute eine Allgemeinverfügung unter www.obk.de/oebs veröffentlicht.Drive-In in HückeswagenSeit heute ist der Corona-Drive In des Oberbergischen Kreises in Hückeswagen in Betrieb. Der Oberbergische Kreis weist ausdrücklich darauf hin, dass im Drive-In nur Personen getestet werden, die zuvor im Rahmen einer Umgebungsuntersuchung durch das Gesundheitsamt einen Termin erhalten haben. Hierzu fahren diese mit ihrem Auto direkt unter einen überdachten Bereich, werden dort von fachkundigem Personal aufgeklärt und schließlich getestet. Alle zu testenden Personen können hierbei im Fahrzeug verbleiben. Somit ist das Risiko, durch die Testung weitere Personen anzustecken, minimiert. Besonders geeignet ist diese Art zu testen, umin kurzer Zeit eine größere Anzahl von Testungen durchzuführen.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 02.11.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 31.10.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 138,6 (-1,1)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.681 Personen (+52)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 560 Personen (+28)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.100 Personen (+24)• verstorben: 21 Personen (+1)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 895 Personen (+67)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 17 Personen (=)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in denkreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 02.11.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 49Engelskirchen: 35Gummersbach: 105Hückeswagen: 31Lindlar: 49Marienheide: 22Morsbach: 13Nümbrecht: 45Radevormwald: 38Reichshof: 49Waldbröl: 28Wiehl: 54Wipperfürth: 31Adressdokumentation läuft: 11 31. Oktober Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 1629 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1076 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 532 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 35 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. 3 der 35 stationär behandelten Personen wird derzeit beatmet. Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 20 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 31.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 30.10.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 139,7 (+18)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1629 Personen (+81)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 532 Personen (+81)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1076 Personen (+25)• verstorben: 20 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 828 Personen (+7)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 17 Personen (+4)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in denkreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 31.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 43Engelskirchen: 34Gummersbach: 98Hückeswagen: 32Lindlar: 51Marienheide: 26Morsbach: 14Nümbrecht: 40Radevormwald: 36Reichshof: 49Waldbröl: 27Wiehl: 51Wipperfürth: 27Adressermittlung läuft: 426. OktoberSeit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 1.305 Personenpositiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 1.003 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 282 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 15 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Eine der 15 stationär behandelten Personen wird derzeit beatmet.Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 20 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle in weiteren GemeinschaftseinrichtungenEs gibt laborbestätigte SARS-CoV-2 Fälle mit Bezug zu weiteren oberbergischenGemeinschaftseinrichtungen. Eine Person mit Bezug zum Berufskolleg Dieringhausen wurde positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Zwei Personen mit Bezug zu den Behinderten Werkstätten Oberberg wurden positiv auf SARS-CoV-2 getestet.Die Kontaktpersonen der laborbestätigte Fälle werden in häusliche Isolation geschickt. Weitere Kontaktpersonen werden ermittelt. Die durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechen den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und sind mit den Einrichtungen abgestimmt. Weitere Maßnahmen hängen unter anderem von noch ausstehenden Testergebnissen ab.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 26.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 24.10.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 76,5 (+13,6)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.305 Personen (+57)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 282 Personen (+43)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 1.003 Personen (+14)• verstorben: 20 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 557 Personen (-53)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 19 Personen (=)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in denkreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 26.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 9Engelskirchen: 22Gummersbach: 68Hückeswagen: 15Lindlar: 36Marienheide: 15Morsbach: 10Nümbrecht: 18Radevormwald: 22Reichshof: 17Waldbröl: 18Wiehl: 22Wipperfürth: 10Adressdokumentation läuft: 025. Oktober:Aus Vorsichtsgründen hat der Oberbergische Kreis kurzfristig entschieden, Kundentermine des Straßenverkehrsamtes in Gummersbach morgen, am Montag, 26.10.2020 zu reduzieren. Der Kreis wird Bürgerinnen und Bürger mit entsprechender Terminreservierung in der Zulassungsstelle noch am heutigen Sonntag (25.10.2020) anschreiben und ihnen Alternativtermine anbieten.Hintergrund: Im Straßenverkehrsamt des Oberbergischen Kreises in Gummersbach gibt es seit dem späten Freitagnachmittag (23.10.2020) einen Verdachtsfall auf SARS-CoV2, der durch einen Schnelltest bestätigt wurde. Das Laborergebnis des zusätzlich vorgenommenen Testes per Rachenabstrich wird voraussichtlich morgen (Montag, 26.10.2020) vorliegen.Die Mitarbeiterin des Straßenverkehrsamtes stand in Kontakt zu einem Familienmitglied, dessen positives (laborbestätigtes) Testergebnis am Freitagnachmittag (23.10.2020) vorlag. Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises hatte an diesem Wochenende unmittelbar reagiert und die dienstlichen Kontakte der betroffenen Mitarbeiterin ermittelt. Danach hat das Gesundheitsamt 13 Mitarbeitende der Abteilung, in der die Verdachtsperson tätig ist, als unmittelbare Kontaktpersonen eingestuft und für diese entsprechend Quarantäne angeordnet.Die betroffene Mitarbeitende hat die geltenden Hygienevorschriften eingehaltenDie Mitarbeitende des Straßenverkehrsamtes, die als Verdachtsfall eingestuft wurde, hat die geltenden Hygienevorschriften eingehalten. „Insofern bestand für Kundinnen und Kunden, die in den vergangenen Wochen im Straßenverkehrsamt in Gummersbach einen Termin wahrgenommen haben, kein erhöhtes Infektionsrisiko.“, sagt die Leiterin des Gesundheitsamtes Kaija Elvermann.Das Gesundheitsamt hat heute, Sonntag (25.10.2020) für alle relevanten Kontaktpersonen aus der betroffenen Abteilung die erforderlichen vorsorglichen Maßnahmen ergriffen. Diese entsprechen den Empfehlungen des Robert Koch Instituts. Weitere Kontaktpersonen aus dem privaten Umfeld der Betroffenen werden ermittelt. Weitere Maßnahmen hängen unter anderem von den noch ausstehenden Testergebnissen ab.Der Oberbergische Kreis hat am Sonntag, 25.10.2020, als weitere Vorsichtmaßnahme eineFlächendesinfektion des Straßenverkehrsamtes in Gummersbach vorgenommen.  23. Oktober:Derzeit sind 223 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden 16 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Eine der 16 stationär behandelten Personen wird derzeit beatmet.Es ist eine weitere Person verstorben, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde. Eine 87-jährige Frau, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde, ist verstorben. Sie lebte in der Pflegeeinrichtung Haus Hohenfels in Engelskirchen. Die Quarantäneanordnungwird nun verlängert, weil zwischenzeitlich elf weitere Personen (inklusive der Verstorbenen) mit Bezug zur Einrichtung posititv getestet worden sind. Es handelt sich um Bewohner/innen und Personal der Einrichtung.Es wurde eine Person (wohnhaft außerhalb der Oberbergischen Kreises) mit Bezug zur Therapie-und Lebensgemeinschaft Armbrüster in Wipperfürth positiv auf SARS-CoV-2 getestet.Es gibt laborbestätigte Fälle mit Bezug zu Schulen,Kindertagesstätten und weiteren Gemeinschaftseinrichtungen. Der Großteil der Infektionen betrifft jedoch Personen, die sich im privaten Umfeld angesteckt haben. Hinzukommen nun auch wiederReiserückkehrer, die sich bei einem Auslandaufenthalt infiziert haben.Die Zahl der Personen, bei denen die Infektionsketten nicht mehr vollständig zurückverfolgt werden können, steigt. Die Aufklärungsquote liegt aktuell bei 77 Prozent."Diese Quote ist im Vergleich nach wie vor gut. Dennoch bedeutet dies auch, dass Infektionen inzwischen unbemerkt weitergetragen worden sind. Personen, die infiziert sind und keine Symptome haben, können andere anstecken", sagt Kaija Elvermann, Leitung des Gesundheitsamtes der Oberbergischen Kreises. Auch vor diesemHintergrund ruft sie dazu auf, auf nicht notwendige Kontakte zu verzichten: "Kontakte sollten auch im privaten Bereich soweit wie möglich reduziert werden. Wir beobachten viele Ansteckungen imprivaten Umfeld und nach familiären Kontakten. Bitte verzichten Sie auf nicht zwingend notwendige Treffen. Schützen Sie sich und Ihre Liebsten. Halten Sie die verschärften Regelungen für dasKreisgebiet ein."Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 23.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 22.10.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 62,1 (+8,8)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.217 Personen (+36)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 223 Personen (+20)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 974 Personen (+15)• verstorben: 20 Personen (+1)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 630 Personen (+20)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 12 Personen (-3)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 23.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 8Engelskirchen: 15Gummersbach: 67Hückeswagen: 6Lindlar: 27Marienheide: 7Morsbach: 6Nümbrecht: 16Radevormwald: 11Reichshof: 11Waldbröl: 19Wiehl: 14Wipperfürth: 10Adressdokumentation läuft: 622. Oktober - aktualisiert mit Fallzalheln:Derzeit sind 203 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet.Davon werden zehn Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 22.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 21.10.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 53,3 (+6,3)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.181 Personen (+34)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 203 Personen (+24)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 959 Personen (+10)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 610 Personen (+93)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 15 Personen (=)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in denkreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 22.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 6Engelskirchen: 13Gummersbach: 65Hückeswagen: 3Lindlar: 29Marienheide: 8Morsbach: 5Nümbrecht: 16Radevormwald: 7Reichshof: 10Waldbröl: 20Wiehl: 13Wipperfürth: 821. Oktober:Die Zahl der SARS-CoV-2-Infektionen im Oberbergischen Kreis ist in den vergangenen Tagen stark gestiegen. Allein seit gestern sind 30 neue laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle im Oberbergischen Kreis hinzugekommen. Die Umgebungsuntersuchungen imRahmen der Kontaktpersonen-Ermittlung sind umfangreich. Die 7-Tage-Inzidenz für das Kreigebiet liegt aktuell bei 47 (21.10.2020, 00:00 Uhr).Viele Infektionsherde"Es gibt viele einzelne Infektionsherde. Betroffen sind die unterschiedlichsten Bereiche unserer Gesellschaft", berichtet Kaija Elvermann, Leitung des Gesundheitsamtes. Nach wie vor gebe es laborbestätigte Fälle mit Bezug zu Schulen, Kindertagesstätten und weiteren Gemeinschaftseinrichtungen: "Insbesondere im privaten und beruflichen Umfeld beobachten wir vermehrt Ansteckungen. Die Infektionsketten reichen auch in den Freizeitbereich und Vereinssport."Appell des KreisdirektorVor dem Hintergrund der steigenden Fallzahlen appelliert Kreisdirektor Klaus Grootens weiterhin an die Eigenverantwortung der Oberbergerinnen und Oberberger: "Wir müssen jetzt alle besonders vorsichtig sein. Es gilt Kontakte nach Möglichkeit zu reduzieren und abzuwägen, welche Treffen wirklich stattfinden müssen." Lage im Oberbergischen Kreis:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 1.147 Personen positiv auf SARS- CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 949 Personen gesund ausder Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 179 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden zehn Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusernbehandelt. Wie berichtet, gibt es zwei laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle mit Bezug zur Gemeinschaftsgrundschule Hermesdorf in Waldbröl. Eine weitere Person in diesem Umfeld wurde positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Es gibt somit drei SARS-CoV-2-Fälle mit Bezug zurGemeinschaftsgrundschule Hermesdorf. Weitere Kontaktpersonen werden ermittelt.Stand der Fallzahlen: 21.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 20.10.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 47 (+8)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.147 Personen (+30)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 179 Personen (+10)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 949 Personen (+20)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 517 Personen (+10)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 15 Personen (=)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 21.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 4Engelskirchen: 9Gummersbach: 59Hückeswagen: 1Lindlar: 30Marienheide: 5Morsbach: 2Nümbrecht: 14Radevormwald: 6Reichshof: 8Waldbröl: 21Wiehl: 12Wipperfürth: 820. Oktober - aktualisiert:Bei den wöchentlich stattfindenden Coronatests ist am Montag ein Mitglied des Umfelds der Bundesliga- und der 2. Mannschaft des VfL Gummersbach positiv getestet worden. Die betroffene Person weist keine Symptome auf und hat sich wie beide Mannschaften und die Offiziellen zunächst umgehend in Quarantäne begeben. Alle Spieler sowie alle weiteren getesteten Mitglieder des Mannschaftsumfelds des Bundesligateams weisen ein negatives Testergebnis auf.Der VfL Gummersbach hat noch unmittelbar am Montagabend mit dem zuständigen Gesundheitsamt Kontakt aufgenommen. Dieses hat am Dienstag die gesamte 2. Mannschaft des VfL Gummersbach sowie die Profispieler Julius Fanger, Tom Kiesler, Mathis Häseler und Lasse Hasenforther als Kontaktpersonen ersten Grades ausgemacht und Quarantäne verordnet. Die betroffenen Spieler werden Trainer Gudjon Valur Sigurdsson dementsprechend in den kommenden drei Partien definitiv nicht zur Verfügung stehen. Ob weitere Spieler der Bundesligamannschaft dazukommen, ist derzeit noch in Klärung. Da die Regelung der Handball Bundesliga vorsieht, dass gespielt werden muss, wenn 50 Prozent des Kaders spielfähig ist, wird die Partie der 2. HBL zwischen dem VfL Gummersbach und dem TV 05/07 Hüttenberg  morgen um 19 Uhr unter Ausschluss von Zuschauern ausgetragen.ür die Bewohner/innen der Flüchtlingsunterkunft in Lindlar wird die Quarantäne verlängert, nachdem bereits am 08.10.2020 eine erste Allgemeinverfügung zur Anordnung von Quarantäne veröffentlicht worden war. Wie berichtet, gibt es in der Einrichtung drei laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Zwischenzeitlich entwickelten zwei Personen aus dem Bewohnerkreis COVID-19-Symptome. Weitere Corona-Tests werden durchgeführt. DieQuarantäne wird mit einer weiteren Allgemeinverfügung (www.obk.de/oebs) zunächst bis zum 23.10.2020 verlängert.Auch in der DRK-Kindertageseinrichtung "Krümelkiste" in Gummersbach-Bernberg gibt es zwei laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Der Oberbergische Kreis hat eine Allgemeinverfügung für diebetroffenen Gruppen der Einrichtung veröffentlicht (www.obk.de/oebs). Es sollen Kinder zweierBetreuungsgruppen der Kita unter häusliche Quarantäne gestellt werden.+++Derzeit sind 169 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden acht Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 20.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 19.10.2020, 00:00 Uhr7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 39 (+2,6)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.117 Personen (+20)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 169 Personen (-3)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 929 Personen (+23)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 507 Personen (-9)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation:15 Personen (-8)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 20.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 3Engelskirchen: 9Gummersbach: 48Hückeswagen: 2Lindlar: 35Marienheide: 5Morsbach: 2Nümbrecht: 13Radevormwald: 9Reichshof: 5Waldbröl: 19Wiehl: 11Wipperfürth: 819.Oktober - aktualisiert:Der Oberbergische Kreis hat den zweiten Tag in Folge den 35er-Schwellenwert überschritten. Der Landrat wird heute eine Allgemeinverfügung herausgeben.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 1.097 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 906 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 172 Personen positiv auf das Virusgetestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden sieben Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. In der Johanniter-Kindertagesstätte Hunsheim und der evangelischen Kindertagesstätte Wassertropfen in Waldbröl gibt es jeweils einen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall. Es gibtjeweils einen neuen und damit zweiten laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall mit Bezug zur Realschule Waldbröl und der Grundschule Hermesdorf (Waldbröl). Es gibt es einen neuen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall mit Bezug zum Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Wiehl.Im Laufe des heutigen Tages veröffentlicht der Oberbergische Kreis eine Allgemeinverfügung für die betroffenen Kontaktpersonen der betroffenen Klasse. Auch für eine Flüchtlingseinrichtung in Engelskirchen veröffentlicht der Kreis im Laufe des Tageseine Allgemeinverfügung. Hier gibt es ebenfalls einen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall. Die Verfügungen zur Quarantäneanordnung sind nach der Veröffentlichung unter www.obk.des/oebs einsehbar.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 19.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 17.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 36,4 (+1,8)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie:1.097 Personen (+20)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 172 Personen (+9)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 906 Personen (+11)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 516 Personen (-11)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 23 Personen (+6)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 19.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 4Engelskirchen: 10Gummersbach: 48Hückeswagen: 1Lindlar: 36Marienheide: 6Morsbach: 1Nümbrecht: 10Radevormwald: 8Reichshof: 5Waldbröl: 19Wiehl: 15Wipperfürth: 917. Oktober:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 1.077 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Aktuell sind 163 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden vier Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt.Es gibt jeweils einen neuen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall mit Bezug zum Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Wiehl, dem Wüllenweber-Gymnasium Bergneustadt  und der Gesamtschule Marienheide. Es gibt im gesamten Kreisgebiet viele einzelne Ausbruchsgeschehen (mit mindestens zwei zusammenhängenden Fällen) in unterschiedlichen Bereichen, so in der Pflegeeinrichtung Haus Hohenfels in Engelskirchen und dem evangelischen Familienzentrum Gummersbach-Niederseßmar (die Kita ist bis 31. Oktober geschlossen), in Gemeinschaftseinrichtungen, nach Feierlichkeiten und Freizeitveranstaltungen sowievermehrt Ansteckungen im beruflichen Umfeld, im Freizeitbereich sowie Vereinssport.Verantwortung übernehmenEs liegt weiterhin in der Verantwortung eines jeden einzelnen, einen persönlichen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit der Corona-Pandemie zu leisten. Der Oberbergische Kreis appelliert deshalb ausdrücklich: Halten Sie Abstand, achten Sie auf Hygiene, tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung. Seien Sie insbesondere vorsichtig im privaten Umfeld und wägen genau ab, welche Veranstaltungen, Feierlichkeiten und private Treffen Sie wahrnehmen.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 17.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 16.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 34,6 (+4,8)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.077 Personen (+29)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 163 Personen (+29)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 895 Personen (=)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 527 Personen (-15)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 17 Personen (-9)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 17.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 4Engelskirchen: 9Gummersbach: 37Hückeswagen: 1Lindlar: 36Marienheide: 6Morsbach: 1Nümbrecht: 9Radevormwald: 13Reichshof: 5Waldbröl: 16Wiehl: 16Wipperfürth: 9Adressermittlung läuft: 116. Oktober:Zwölf weitere Fälle im Kreisgebiet bestätigt. Derzeit sind 134 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden sieben Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt.Unterstützung durch Bundeswehr verlängertSeit dem 15.09.2020 unterstützen zehn Soldatinnen und Soldaten des Streitkräfteamtes Bonn das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises bei der Kontaktpersonen-Nachverfolgung.Der dritte Hilfeleistungsantrag des Kreises wurde bewilligt. Die Soldatinnen und Soldaten helfen bis zum 30.10.2020 bei der Kontaktpersonen-Nachverfolgung aus. Ziel der aufwendigenUmgebungsuntersuchungen ist, alle relevanten Kontaktpersonen von laborbestätigten SARS- CoV-2-Fällen zu ermitteln und über die erforderlichen Maßnahmen zu informieren.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 16.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 15.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 29,8 (=)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.048 Personen (+12)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 134 Personen (+3)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 895 Personen (+9)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 542 Personen (+11)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 26 Personen (-14)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 16.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 4Engelskirchen: 8Gummersbach: 29Hückeswagen: 1Lindlar: 28Marienheide: 5Morsbach: 1Nümbrecht: 7Radevormwald: 12Reichshof: 3Waldbröl: 14Wiehl: 13Wipperfürth: 8Adressermittlung läuft: 115. Oktober:Derzeit sind 131 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet.  Davon werden 6 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 15.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 14.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 29,8 (+2,2)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.036 Personen (+17)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 131 Personen (+6)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 886 Personen (+11)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 531 Personen (+41)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 40 Personen (+5)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 15.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 5Engelskirchen: 10Gummersbach: 27Hückeswagen: 1Lindlar: 28Marienheide: 6Morsbach: 1Nümbrecht: 7Radevormwald: 11Reichshof: 3Waldbröl: 12Wiehl: 11Wipperfürth: 914. Oktober:Aktuell sind 125 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden acht Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. In der Oberbergischen Kinderheimat in Gummersbach gibt es einen zweiten laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall (siehe auch Pressemitteilung vom 13.10.2020). In einer Flüchtlingsunterkunftin Lindlar gibt es einen dritten laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall . Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 14.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 13.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 27,6 (-1,4)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.019 Personen (+8)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 125 Personen (-10)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 875 Personen (+18)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 490 Personen (-134)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 45 Personen (+20)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 14.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 5Engelskirchen: 9Gummersbach: 23Hückeswagen: 1Lindlar: 27Marienheide: 7Morsbach: 1Nümbrecht: 7Radevormwald: 11Reichshof: 3Waldbröl: 11Wiehl: 11Wipperfürth: 913. Oktober:Derzeit sind 135 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden acht Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Es gibt jeweils einen neuen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall mit Bezug zur Gemeinschaftsgrundschule Hermesdorf (Waldbröl) und der Realschule Waldbröl. In der Oberbergischen Kinderheimat in Gummersbach gibt es ebenfalls einen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall. Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 13.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 12.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 29 (-4,1)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.011 Personen (+13)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 135 Personen (-13)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 857 Personen (+26)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 624 Personen (-94)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 25 Personen (-7)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 13.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 4Engelskirchen: 11Gummersbach: 27Hückeswagen: 1Lindlar: 30Marienheide: 8Morsbach: 1Nümbrecht: 5Radevormwald: 14Reichshof: 4Waldbröl: 10Wiehl: 12Wipperfürth: 812. Oktober - mit Fallzahlen:Es wurden 15 weitere Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Von den aktuell 148 positiv Getestenten werden sechs Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Das Kreisgesundheitsamt beobachtet zunehmend Übertragungen im Vereinsgeschehen (Fußball, Handball) und Freizeit, sowie Ansteckungen nach privaten Feiern.Der Oberbergische Kreis spricht daher erneut dringliche Empfehlungen für das Kreisgebiet aus:Es wird dringlich empfohlen, Feste (Veranstaltungen mit vornehmlich geselligem Charakter) aus einem herausragenden Anlass (z.B. Jubiläum, Hochzeits-, Tauf-, Geburtstags-, Abschlussfeier) mit höchstens 50 Personen durchzuführen.In privaten Räumen wird dringlich empfohlen, keine Feierlichkeiten mit mehr als 25 Teilnehmenden durchzuführen.Aufgrund sich überschneidender Infektionsgeschehen steht das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises erneut in zunehmendem Austausch mit anderen Gesundheitsämtern.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 12.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 10.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 33,1 (+3,7)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 998 Personen (+15)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 148 Personen (-14)bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 831 Personen (+29)verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 718 Personen (+44)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 32 Personen (+2)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 12.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 4Engelskirchen: 11Gummersbach: 31Hückeswagen: 3Lindlar: 29Marienheide: 8Morsbach: 2Nümbrecht: 5Radevormwald: 15Reichshof: 4Waldbröl: 10Wiehl: 17Wipperfürth: 9 12. Oktober: Mit Beginn der Herbstferien sind fünf neue Infektionen mit SARS-CoV-2 an Schulen im Oberbergischen Kreis bestätigt worden. An der Realschule Bergneustadt wurde eine Lehrkraft positiv auf SARS-CoV-2 getestet. An der Hauptschule in Lindlar und am Berufskolleg Wipperfürth sind jeweils ein Schüler positiv getestet. An der Gemeinschaftsgrundschule Lindlar-Kapellensüng gibt es ebenfalls einen laborbestätigten Fall. An der Gesamtschule Waldbröl wurde eine Person positiv getestet, die nicht imOberbergischen Kreis wohnhaft ist.Die betroffenen Kontaktpersonen werden in häusliche Isolation geschickt.Wochenende:162 Personen aus dem Oberbergischen Kreis sind aktuell positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden sieben Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 10.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 09.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 29,4 (+1,1)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 983 Personen (+16)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 162 Personen (+11)bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 802 Personen (+5)verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 674 Personen (-85)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 30 Personen (+11)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 10.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 3Engelskirchen: 16Gummersbach: 36Hückeswagen: 3Lindlar: 26Marienheide: 7Morsbach: 2Nümbrecht: 6Radevormwald: 16Reichshof: 7Waldbröl: 11Wiehl: 21Wipperfürth: 8162 Personen aus dem Oberbergischen Kreis sind aktuell positiv auf SARS-CoV-2 getestetOberbergischer Kreis. Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 983 Personenpositiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten inzwischen 802 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 162 Personen positiv auf das Virusgetestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden sieben Personen stationär in oberbergischenKrankenhäusern behandelt. Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneterQuarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 19 Personen verstorben, die zuvorpositiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 10.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 09.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 29,4 (+1,1)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 983 Personen (+16)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 162 Personen (+11)bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 802 Personen (+5)verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 674 Personen (-85)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 30 Personen (+11)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigenKommunen:Stand der Fallzahlen: 10.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 3Engelskirchen: 16Gummersbach: 36Hückeswagen: 3Lindlar: 26Marienheide: 7Morsbach: 2Nümbrecht: 6Radevormwald: 16Reichshof: 7Waldbröl: 11Wiehl: 21Wipperfürth: 89. Oktober: Aufgrund des Corona-Infektionsgeschehens gelten für das Kreisgebiet bis zum Ablauf des heutigen Tages (09.10.2020) regionale Anpassungen, die in der Allgemeinverfügung des Oberbergischen Kreises vom 01.10.2020 (www.obk.de/oebs) festgelegt sind. Der Oberbergische Kreis hatte die Regelungen vor einer Woche verfügt, weil die Sieben-Tage-Inzidenz für den Oberbergischen Kreis an diesem Tag über dem Schwellenwert von35 lag. Die Coronaschutzverordnung NRW sieht bei der Überschreitung des Werts regionale Anpassungen an das Infektionsgeschehen vor (§15a Absatz 2).Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Oberbergischen Kreis liegt aktuell bei 28,3 (09.10.2020, 00:00 Uhr) und damit, wie bereits seit vergangenem Montag (05.10.2020, 00:00 Uhr), wieder unterdem Schwellenwert. Der Krisenstab des Oberbergischen Kreises beriet vor diesem Hintergrund in seiner heutigen Sitzung darüber, ob die in der Allgemeinverfügung festgelegten regionalenAnpassungen verlängert werden."Aktuell ist es uns, den Bürgerinnen und Bürgern sowie den beteiligten Behörden, gemeinsam gelungen, viele Infektionsketten zu unterbrechen und die Sieben-Tage-Inzidenz wieder zu senken.Dennoch gibt es im Kreis nach wie vor viele Infektionsherde. Im Krisenstab werden wir die Lage weiter aufmerksam beobachten, auch mit Blick auf unsere bergischen Nachbarkreise und -städte", fast Kreisdirektor Klaus Grootens die aktuelle Entwicklung zusammen. Sollte die Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis wieder über den Schwellenwert von 35 steigen, wird – wie in der Coronaschutzverordnung vorgesehen - über erneute regionale Anpassungen an das Infektionsgeschehen beraten werden.Nach Ablauf des heutigen Tages gelten im Oberbergischen Kreis wieder ausschließlich die festgelegten Regelungen der Coronaschutzverordnung NRW.Der Oberbergische Kreis spricht jedoch dringliche Empfehlungen für das Kreisgebiet aus:• Es wird dringlich empfohlen, Feste (Veranstaltungen mit vornehmlich geselligem Charakter)aus einem herausragenden Anlass (z.B. Jubiläum, Hochzeits-, Tauf-, Geburtstags-,Abschlussfeier) mit höchstens 50 Personen durchzuführen.• In privaten Räumen wird dringlich empfohlen, keine Feierlichkeiten mit mehr als 25Teilnehmenden durchzuführen.• Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften an weiterführenden Schulen wird dringlich empfohlen, auch im Unterrichtsraum grundsätzlich eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.Jeder Einzelne verantwortlichEs liegt weiterhin in der Verantwortung eines jeden einzelnen, einen persönlichen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit der Corona-Pandemie zu leisten. Kreisdirektor Klaus Grootensappelliert deshalb ausdrücklich: "Halten Sie Abstand, achten Sie auf Hygiene, tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung. Seien Sie insbesondere vorsichtig im privaten Umfeld und wägen genauab, welche Veranstaltungen, Feierlichkeiten und private Treffen Sie wahrnehmen."Flüchtlingsunterkunft unter Quarantäne In einer Flüchtlingsunterkunft in Lindlar gibt es zwei laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Der Oberbergische Kreis hat per Allgemeinverfügung Quarantäne bis einschließlich 20. Oktober für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung angeordnet.Derzeit sind 151 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden sieben Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne.An der Amitola Gemeinschaftsgrundschule Morsbach (Schulstandort Morsbach) wurde eine Lehrkraft positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Das ist der erste laborbestätigte Fall an der Schule. Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 09.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 08.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 28,3* (-1,1)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 967 Personen (+12)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 151 Personen (+5)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 797 Personen (+7)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 759 Personen (-404)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 19 Personen (-12)*Die heute durch das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) veröffentlichten Fallzahlen für den Oberbergischen Kreises weichen von den Fallzahlen ab, die das Gesundheitsamt desOberbergischen Kreises an das LZG übermittelt hat. Üblicherweise berechnet das LZG die 7-Tage-Inzidenz für Kreise und kreisfreien Städte in NRW. Aufgrund der Abweichungen hat das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises die heutige 7-Tage-Inzidenz selbst auf Grundlageder vorgegebenen Kriterien berechnet.Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 09.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 2Engelskirchen: 13Gummersbach: 34Hückeswagen: 3Lindlar: 26Marienheide: 7Morsbach: 2Nümbrecht: 4Radevormwald: 13Reichshof: 9Waldbröl: 9Wiehl: 21Wipperfürth: 88. Oktober:Derzeit sind 146 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden sieben Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 08.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 07.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 29,4 (=)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 955 Personen (+11)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 146 Personen (+4)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 790 Personen (+7)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1163 Personen (=)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 31 Personen (+16)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 08.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 2Engelskirchen: 11Gummersbach: 37Hückeswagen: 2Lindlar: 24Marienheide: 6Morsbach: 1Nümbrecht: 4Radevormwald: 10Reichshof: 9Waldbröl: 9Wiehl: 21Wipperfürth: 107. Oktober:13 weitere Fälle im Kreisgebiet bestätigt. Derzeit sind 142 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Die 7-Tage-Inzidenz für den Oberbergischen Kreis liegt aktuell bei 29,4 (Stand 07.10.2020, 00:00 Uhr). Wenngleich der Wert in den vergangenen Tagen wieder gesunken ist, ist das Infektionsgeschehen im Oberbergischen Kreis nach wie vor hoch.Infektionen in Schulen, bei Feiern und dem SportWie berichtet, wurden in den vergangenen Tagenlaborbestätigte Fälle in Schulen nachgewiesen. Darüber hinaus gibt es mehrere laborbestätigte Fälle, die auf Feierlichkeiten und Freizeitveranstaltungen außerhalb des Oberbergischen Kreises zurückzuführen sind. "Es gibt unterschiedliche Ursachen für die Neuinfektionen. Wir beobachten aktuell vermehrt Ansteckungen im beruflichen Umfeld, im Freizeitbereich sowie Vereinssport", berichtet Kaija Elvermann, Leiterin des Gesundheitsamtes des Oberbergischen Kreises.Sie rät den Bürgerinnen und Bürgern weiterhin zur Einhaltung der bekannten Hygieneregeln (Abstand halten – Hygiene beachten – Alltagsmaske/Mund-Nase-Bedeckung tragen).Allgemeinverfügung: Verlängerung?Bis einschließlich Freitag, 09.10.2020, gelten für das Kreisgebiet zudem gesonderte Regelungen, die in der Allgemeinverfügung des Oberbergischen Kreises vom 01.10.2020 (www.obk.de/oebs)festgelegt sind:• An Festen (Veranstaltungen mit vornehmlich geselligem Charakter) aus einem herausragenden Anlass (z.B. Jubiläum, Hochzeits-, Tauf-, Geburtstags-, Abschlussfeier) imSinne des § 13 Absatz 5 CoronaSchVO dürfen höchstens 50 Personen teilnehmen, es sei denn die Veranstaltung findet in einer Wohnung statt oder die örtliche Ordnungsbehörde lässtauf der Basis eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes nach § 2b Absatz 1CoronaSchVO eine Ausnahme zu.• In privaten Räumen wird dringlich empfohlen, keine Feierlichkeiten mit mehr als 25Teilnehmern durchzuführen.• Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften an weiterführenden Schulen wird dringlichempfohlen, auch im Unterrichtsraum grundsätzlich eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.Am Freitag entscheidet der Oberbergische Kreis in Abstimmung mit der Bezirksregierung, demLandeszentrum Gesundheit und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, ob die Allgemeinverfügung verlängert wird. Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz wird bei der Entscheidung einbezogen.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 944 Personen positiv auf SARS-CoV-2getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 783 Personen gesund aus der Quarantäneentlassen werden. Aktuell sind 142 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigteFälle). Davon werden acht Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt.Die Personen Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wieberichtet, sind im Oberbergischen Kreis 19 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virusgetestet worden sind.Am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl gibt es einen weiteren laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall in einer 8. Klasse. Die betroffene Klasse wird in angeordnete Quarantäne geschickt. Es handelt sich um den achten laborbestätigten Fall mit Bezug zum Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl.Stand der Fallzahlen: 07.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 06.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 29,4 (-4)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 944 Personen (+13)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 142 Personen (-40)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 783 Personen (+53)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1163 Personen (-93)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 15 Personen (-9)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 07.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 2Engelskirchen: 11Gummersbach: 39Hückeswagen: 2Lindlar: 23Marienheide: 6Morsbach: 1Nümbrecht: 5Radevormwald: 8Reichshof: 8Waldbröl: 9Wiehl: 21Wipperfürth: 76. Oktober:Derzeit sind 182 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden sieben Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Am Schulstandort Gummersbach des Kaufmännischen Berufskollegs Oberberg (Hepel) gibt es einen neuen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall. Es handelt sich jetztum den dritten laborbestätigten Fall in der Einrichtung.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 06.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 05.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 33,4 (+3,3)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 931 Personen (+23)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 182 Personen (+23)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 730 Personen (=)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1256 Personen (-99)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 24 Personen (-20)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 06.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 9Engelskirchen: 12Gummersbach: 48Hückeswagen: 3Lindlar: 18Marienheide: 7Morsbach: 1Nümbrecht: 7Radevormwald: 9Reichshof: 10Waldbröl: 21Wiehl: 26Wipperfürth: 11Adressermittlung läuft: 05. Oktober:Derzeit sind 159 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden fünf Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneterQuarantäne. An der Katholischen Grundschule St. Antonius in Wipperfürth gibt es einen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall. An der Gesamtschule Marienheide gibt es einen neuen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall. Nach der Jahrgangsstufe 13  ist nun die Jahrgangsstufe 7 betroffen. Am Schulstandort Wipperfürth des Bergischen Berufskollegs gibt es drei neue laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Zwei der Fälle stehen in einem  Zusammenhang. Der dritte Fall ist nach bisherigem Kenntnisstand davon unabhängig. Wie berichtet, gab esbereits einen laborbestätigte SARS-CoV-2-Fall am Schulstandort Wipperfürth des Bergischen Berufskollegs. Dieser Fall und die damit einhergehende Umgebungsuntersuchung sind inzwischenabgeschlossen.Die betroffenen Kontaktpersonen werden in vorsorgliche häusliche Isolation geschickt.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 05.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 03.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 30,1* (-8,1)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie:908 Personen (+5)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 159 Personen (+5)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 730 Personen (=)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1355 Personen (+149)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 44 Personen (-1)*Die heute durch das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) veröffentlichten Fallzahlen fürden Oberbergischen Kreises weichen von den Fallzahlen ab, die das Gesundheitsamt desOberbergischen Kreises an das LZG übermittelt hat. Üblicherweise berechnet das LZG die 7-Tage-Inzidenz für Kreise und kreisfreien Städte in NRW. Aufgrund der Abweichungen hat dasGesundheitsamt des Oberbergischen Kreises die heutige 7-Tage-Inzidenz selbst auf Grundlageder vorgegebenen Kriterien berechnet.Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 05.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 8Engelskirchen: 12Gummersbach: 48Hückeswagen: 2Lindlar: 9Marienheide: 4Morsbach: 1Nümbrecht: 6Radevormwald: 9Reichshof: 10Waldbröl: 20Wiehl: 21Wipperfürth: 9 3. Oktober:Aktuell sind 154 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden fünf Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. In einer Schul-AG an der Grundschule Steinenbrück (Gummersbach) gibt es einen laborbestätigtenSARS-CoV-2-Fall (nicht wohnhaft im Oberbergischen Kreis). Das Gesundheitsamt kontaktiert die betroffenen Kontaktpersonen, um eine individuelle Risikoeinschätzung vorzunehmen und die weiteren Maßnahmen mit ihnen zu besprechen. Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen:03.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 02.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 38,2* (+1,1)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 903 Personen (+13)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 154 Personen (-5)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 730 Personen (+18)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1206 Personen (+60)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 45 Personen (+8)*Die heute durch das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) veröffentlichten Fallzahlen fürden Oberbergischen Kreises weichen von den Fallzahlen ab, die das Gesundheitsamt desOberbergischen Kreises an das LZG übermittelt hat. Üblicherweise berechnet das LZG die 7-Tage-Inzidenz für Kreise und kreisfreien Städte in NRW. Aufgrund der Abweichungen hat dasGesundheitsamt des Oberbergischen Kreises die heutige 7-Tage-Inzidenz selbst auf Grundlageder vorgegebenen Kriterien berechnet.Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 03.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 8Engelskirchen: 12Gummersbach: 45Hückeswagen: 2Lindlar: 9Marienheide: 4Morsbach: 1Nümbrecht: 6Radevormwald: 8Reichshof: 10Waldbröl: 20Wiehl: 20Wipperfürth: 92. Oktober: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 890 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 712 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 159 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden fünf Personen stationär in oberbergischenKrankenhäusern behandelt. Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 19 Personen verstorben, die zuvorpositiv auf das Virus getestet worden sind.Der Oberbergische Kreis hat eine Allgemeinverfügung (www.obk.de/oebs) veröffentlicht.Sie versetzt niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in die Lage, bestimmte Personengruppen (z.B. Pflegepersonal oder Bewohner/innen von Pflegeeinrichtungen) im Auftrag der UnterenGesundheitsbehörde ohne vorherige Rückversicherung mit dem Gesundheitsamt zu testen. Dieentstehenden Kosten werden vergütet. Grundlage für dieses Vorgehen ist der Rahmenvertragzur einheitlichen Abrechnung und Vergütung, den das Land Nordrhein-Westfalen mit denKassenärztlichen Vereinigungen Nordrhein und Westfalen-Lippe geschlossen hat. Der Oberbergische Kreis ist dem Rahmenvertrag beigetreten. Die Allgemeinverfügung richtet sich an alle niedergelassene Ärztinnen und Ärzte, die dem Vertrag ebenfalls beigetreten sind.Laborbestätigter SARS-CoV-2-Fall an zwei weiteren SchulenAn der Gesamtschule Marienheide und der Gemeinschaftsgrundschule Drabenderhöhe (Wiehl)gibt es jeweils einen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall. An beiden Schulen werden die betroffenenKontaktpersonen in vorsorgliche häusliche Isolation geschickt. Die durch das Gesundheitsamt desOberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechen den Empfehlungen des RobertKoch-Instituts und sind mit den Schulen abgestimmt. Weitere Maßnahmen hängen unter anderemvon den noch ausstehenden Testergebnissen ab.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 02.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 01.10.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 37,1* (+1,5)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 890 Personen (+15)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 159 Personen (+5)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 712 Personen (+10)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1266 Personen (+15)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 53 Personen (+6)*Die heute durch das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) veröffentlichten Fallzahlen fürden Oberbergischen Kreises weichen von den Fallzahlen ab, die das Gesundheitsamt desOberbergischen Kreises an das LZG übermittelt hat. Üblicherweise berechnet das LZG die 7-Tage-Inzidenz für Kreise und kreisfreien Städte in NRW. Aufgrund der Abweichungen hat dasGesundheitsamt des Oberbergischen Kreises die heutige 7-Tage-Inzidenz selbst auf Grundlageder vorgegebenen Kriterien berechnet.Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in denkreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 02.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 16Engelskirchen: 11Gummersbach: 49Hückeswagen: 3Lindlar: 7Marienheide: 4Morsbach: 1Nümbrecht: 6Radevormwald: 7Reichshof: 9Waldbröl: 21Wiehl: 16Wipperfürth: 9AKTUELL: Sieben-Tage-Inzidenz 35,6Anders als im Frühjahr dieses Jahres gibt es im Oberbergischen Kreis derzeit viele einzelne Ausbruchsgeschehen (mit mindestens zwei zusammenhängenden Fällen) mit unterschiedlicher Ursache. Die laborbestätigten SARS-CoV-2-Fälle sind unter anderem auf private Zusammenkünfte und Feierlichkeiten zurückzuführen, die grundsätzlich im Rahmen der Coronaschutzverordnung erlaubt waren. Auch im Rahmen der Umgebungsuntersuchungen beiden aktuell betroffenen Schulen wurden einzelne Fälle bestätigt. Es gibt darüber hinaus auch laborbestätigte Fälle in einzelnen Familien.Das Land NRW hat unabhänig von einer Inzidenz mit der heute in Kraft getretenden, geänderten Coronaschutzverordnung Nordrhein-Westfalen folgende Anordnungen getroffen: Private Feiernaus herausragendem Anlass (etwa Hochzeiten) außerhalb des privaten Bereichs mit mindestens 50 Teilnehmern müssen drei Werktage vorher beim örtlichen Ordnungsamt angemeldet werden.Ab einer 7-Tages-Inzidenz von 35 sind Feiern im öffentlichen Raum nur bis zu 50 Teilnehmern gestattet. Bei einer Inzidenz von 50 sinkt diese Zahl auf 25 Teilnehmer.Die 7-Tage-Inzidenz für den Oberbergischen Kreis liegt heute bei 35,6 (Stand: 01.10.2020, 00:00 Uhr). Laut Coronaschutzverordnung Nordrhein-Westfalen (§15a Absatz 2) sind ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 weitere konkrete Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehen mit dem Landeszentrum Gesundheit unter Beteiligung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der zuständigen Bezirksregierung abzustimmen und umzusetzen.Der Oberbergische Kreis hat daher mit dem Landeszentrum Gesundheit unter Beteiligung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der Bezirksregierung Köln abgestimmt,dass ab dem 2. Oktober zum Ablauf des 09. Oktober 2020 im gesamten Oberbergischen Kreis keine privaten Feiern im öffentlichen Raum mit mehr als 50 Teilnehmern gestattet sind. Die Regelungen für den Oberbergischen Kreis sind in einer Allgemeinverfügung unter www.obk.de/oebs nachzulesen.Mundschutz in Schulen"Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften an weiterführenden Schulen empfehle ich zudem dringlich, auch im Unterrichtsraum grundsätzlich eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen", appeliert Landrat Jochen Hagt.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 875 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 702 Personen gesund aus der Quarantäneentlassen werden. Aktuell sind 154 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden vier Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Allepositiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne. Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 01.10.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 30.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 35,6 (+2,6)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 875 Personen (+11)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 154 Personen (+1)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 702 Personen (+10)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1251 Personen (-48)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 47 Personen (-11)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 01.10.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 15Engelskirchen: 10Gummersbach: 45Hückeswagen: 3Lindlar: 5Marienheide: 6Morsbach: 1Nümbrecht: 7Radevormwald: 4Reichshof: 9Waldbröl: 21Wiehl: 18Wipperfürth: 10Neue Zahlen von Seiten der Kreisverwaltung gibt es noch nicht. Aber: Gummersbach reagiert auf die Überschreitung der kritischen Marke von 35.Die Zahl der Corona-Neuinfizierten steigt weiter an; erstmals hat heute die so genannte Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis die kritische Marke von 35 überschritten. Die Stadt Gummersbach hat inzwischen die Kontrollen zur Einhaltung der Coronaschutzverordnung im gesamten Stadtgebiet erhöht. Zum Schutz der Bürger:innen, aber auch der Mitarbeitenden der Stadtverwaltung wird zusätzlich ab Montag, 5. Oktober 2020, der Zugang zum Rathaus und den Stadtwerken erneut reglementiert. Konkret bedeutet dies, dass das Rathaus während der regulären Öffnungszeiten ausschließlich über den Haupteingang zugänglich ist.Im Foyer ist während dieser Zeiten ein "Info-Point" als zentrale Anlaufstelle eingerichtet, an dem sich Besucher:innen zunächst anmelden; entsprechende Regelungen gelten auch für die Geschäftsstelle der Stadtwerke.Besucher:innen des BürgerService müssen den Info-Point im Foyer nicht aufsuchen, sie können das Büro direkt betreten und verlassen. Es dürfen sich maximal vier Personen gleichzeitig im BürgerService aufhalten.Für alle Bereiche des Rathauses gelten auch weiterhin die bekannten AHA-Regeln:Abstand von mindestens 1,5 MeternHygiene: Unbedingt nach dem Betreten des Rathauses die Hände desinfizieren.Alltagsmaske: Im gesamten Haus besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Maske.Trauungen werden auch weiterhin mit maximal zehn Gästen durchgeführt.Die vorgesehenen Kurse der Volkshochschule Gummersbach finden in der kommenden Woche wie geplant im Rathaus statt.Derzeit sind 153 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden fünf Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Korrektur der gestrigen Mitteilung:Anders als gestern berichtet, lag die 7-Tage-Inzidenz für den Oberbergischen Kreis bei 29,0 (Stand: 29.09.2020, 00:00 Uhr). Zur Berechnung der Inzidenz wurde leider eine falscheRechengrundlage genutzt. Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 30.09.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 29.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 33 (+4)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 864 Personen (+24)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 153 Personen (+16)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 692 Personen (+8)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1299 Personen (-39)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 58 Personen (-3)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 30.09.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 16Engelskirchen: 9Gummersbach: 40Hückeswagen: 3Lindlar: 4Marienheide: 7Morsbach: 1Nümbrecht: 7Radevormwald: 4Reichshof: 12Waldbröl: 22Wiehl: 17Wipperfürth: 1129. September:Es sind seit Samstag 14 weitere Personen im Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 840 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Aktuell sind 137 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden fünf Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 29.09.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 27.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 32,7* (+5,5)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 840 Personen (+14)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 137 Personen (+7)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 684 Personen (+21)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne:1338 Personen (+152)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 61 Personen (+20)*Die heute durch das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) veröffentlichten Fallzahlen für den Oberbergischen Kreises weichen von den Fallzahlen ab, die das Gesundheitsamt desOberbergischen Kreises an das LZG übermittelt hat. Üblicherweise berechnet das LZG die 7-Tage-Inzidenz für Kreise und kreisfreien Städte in NRW. Aufgrund der Abweichungen hat das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises die heutige 7-Tage-Inzidenz von 32,7 selbst aufGrundlage der vorgegebenen Kriterien berechnet.Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 29.09.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 17Engelskirchen: 9Gummersbach: 36Hückeswagen: 3Lindlar: 1Marienheide: 8Morsbach: 0Nümbrecht: 3Radevormwald: 4Reichshof: 12Waldbröl: 18Wiehl: 14Wipperfürth: 12An der Gemeinschaftsgrundschule Körnerstraße in Gummersbach gibt es zwei laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle in zwei Klassen. Die betroffenen Schülerinnen undSchüler, Lehrkräfte sowie Betreuungskräfte werden in vorsorgliche häusliche Isolation geschickt.An der Hauptschule der Freien Christlichen Bekenntnisschule Gummersbach gibt es einen SARS-CoV-2-Fall. Die betroffenen Personen werden ebenfalls in vorsorgliche häusliche Isolation geschickt.Wie  berichtet, gibt es einen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall an Hermann-Voss-Realschule in Wipperfürth. Bei der positiv getesteten Person handelt es sich um eine Lehrkraft. Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises hat zehn betroffene Klassen, die von der Lehrkraft unterrichtet worden sind, in vorsorgliche häusliche Isolation geschickt. Aufgrundder großen Zahl betroffener Kontaktpersonen, wird hierzu eine Allgemeinverfügung veröffentlicht(www.obk.de/oebs).Auch für die betroffenen Kontaktpersonen am Gymnasium der Freien Christlichen Bekenntnisschule Gummersbach wird eine Allgemeinverfügung veröffentlicht. Wie berichtet, gibt es dort zwei SARS-CoV-2-Fälle in der Jahrgangsstufe 11. Auch hier gilt für die betroffenen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte eine vorsorgliche häusliche Isolation. Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 826 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 663 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 144 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 4 Personen stationär in oberbergischenKrankenhäusern behandelt. Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 19 Personen verstorben, die zuvorpositiv auf das Virus getestet worden sind.An der Grundschule Wiehl gibt es einen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall. An der Freien Christlichen Bekenntnis Schule Gummersbach gibt es zwei SARS-CoV-2-Fälle in derJahrgangsstufe 11. An den genannten Schulen ordnet das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises für die die betroffenen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte eine vorsorgliche häusliche Isolation an."Der Großteil der Neuinfektionen steht in Zusammenhang mit einer privat organisierten Feier im Raum Engelskirchen, die man durchaus als ein Superspreader-Event bezeichnen kann!", so Kaija Elvermann (Gesundheitsamt Oberbergischer Kreis. "Ich kann nur eindringlich an alle Bürgerinnen und Bürger appelieren, die Hygieneregeln einzuhalten!"Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 27.09.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 26.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 27,2 (+5,5)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 826 Personen (+27)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 144 Personen (+21)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 663 Personen (+6)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1186 Personen (=)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 42 Personen (+2)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 27.09.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 16Engelskirchen: 6Gummersbach: 28Hückeswagen: 03Lindlar: 0Marienheide: 10Morsbach: 0Nümbrecht: 3Radevormwald: 4Reichshof: 9Waldbröl: 26Wiehl: 13Wipperfürth: 13Adressermittlung läuft: 13Wochenende - die Zahlen:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 799 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Aktuell sind 123 Personen positiv auf dasVirus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden vier Personen stationär in oberbergischenKrankenhäusern behandelt. Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 26.09.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 25.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 21,7 (=)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 799 Personen (+10)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 123 Personen (+4)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 657 Personen (+6)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1168 Personen (-341)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 40 Personen (-10)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 26.09.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 16Engelskirchen: 2Gummersbach: 24Hückeswagen: 4Lindlar: 0Marienheide: 9Morsbach: 0Nümbrecht: 2Radevormwald: 4Reichshof: 7Waldbröl: 30Wiehl: 9Wipperfürth: 14Wochenende:An der Städtischen Realschule Gummersbach-Hepel gibt es zwei laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle. An der Realschule Bergneustadt und an der Hermann-Voss-Realschule in Wipperfürth gibt es jeweils einen bestätigten SARS-CoV-2-Fall. An den genannten Schulen ordnet das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises für die die betroffenen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte eine vorsorgliche Quarantäne an.Weitere Kontakt-Ermittlungen laufen. Weitere Maßnahmen hängen unter anderem von den noch ausstehenden Testergebnissen ab.Neue Servicezeiten des BürgertelefonsDas Bürgertelefon des Oberbergischen Kreises ist unter 02261 88-3888 zu folgenden Zeiten erreichbar:• Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr• Samstag und Sonntag: 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr25. September:Die neuesten Zahlen:Derzeit sind 119 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon werden sechs Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 25.09.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 24.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 21,7 (-0,4)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 789 Personen (+11)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 119 Personen (+5)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 651 Personen (+6)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1509 Personen (+315)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 50 Personen (+3)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 25.09.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 17Engelskirchen: 1Gummersbach: 19Hückeswagen: 4Lindlar: 0Marienheide: 9Morsbach: 0Nümbrecht: 1Radevormwald: 5Reichshof: 7Waldbröl: 31Wiehl: 9Wipperfürth: 1624. September:Es wurden vier weitere Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet.Sechs Personen werden stationär in oberbergischenKrankenhäusern behandelt. In der Stufe 10 des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl gibt es nach einem ersten laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall nun zwei weitere laborbestätigte Fälle. Es handelt sich umeinen zusammenhängenden Ausbruch mit zusammenhängenden Infektionsketten. Aufgrunddes kursübergreifenden Systems muss die Quarantäne der gesamten Stufe 10 sowie der betroffenen Lehrkräfte verlängert werden. Der Oberbergische Kreis veröffentlicht dazu morgen eine Allgemeinverfügung, die dann unter anderem unter www.obk.de/oebs einsehbar ist.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 24.09.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 23.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 22 (-7,7)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 778 Personen (+4)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 114 Personen (+1)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 645 Personen (+3)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1194 Personen (+45)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 53 Personen (+5)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 24.09.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 14Engelskirchen: 1Gummersbach: 19Hückeswagen: 4Lindlar: 0Marienheide: 9Morsbach: 0Nümbrecht: 1Radevormwald: 5Reichshof: 7Waldbröl: 34Wiehl: 6Wipperfürth: 1423. September:Korrektur: An der Grundschule Isengarten in Waldbröl gibt es nicht zwei, sondern einen laborbestätigten Coronafall.Derzeit sind 113 Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 774 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle).Aktuell sind 113 Personen positiv auf das Virusgetestet (laborbestätigte Fälle). Fünf der Personen werden derzeit stationärer behandelt. An der Grundschule Isengarten in Waldbröl gibt es zwei laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Die betroffene Klasse und die betroffene OGS-Gruppe befinden sich vorsorglich in Quarantäne. Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 23.

Source: Nachrichtenews.com

.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 22.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 29,7 (2,9)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 774 Personen (+13)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 113 Personen (+7)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 642 Personen (+6)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1.149 Personen (+21)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 48 Personen (=)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 23.09.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 15Engelskirchen: 1Gummersbach: 17Hückeswagen: 4Lindlar: 0Marienheide: 9Morsbach: 0Nümbrecht: 1Radevormwald: 4Reichshof: 7Waldbröl: 35Wiehl: 6Wipperfürth: 1422. September:Zehn neue laborbestätigte neue Fälle.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 761 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 636 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 106 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sindim Oberbergischen Kreis 19 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 22.09.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 21.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 26,8 (-6,2)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 761 Personen (+10)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 106 Personen (+4)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 636 Personen (+6)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 1.128 Personen (+171)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 48 Personen (-7)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 22.09.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 14Engelskirchen: 1Bergneustadt: 14Engelskirchen: 1Gummersbach: 18Hückeswagen: 4Lindlar: 0Marienheide: 9Morsbach: 0Nümbrecht: 1Radevormwald: 3Reichshof: 7Waldbröl: 32Wiehl: 4Wipperfürth: 13Adressermittlung läuft: 0Aktuell:Es wurden 12 weitere Personen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle).Oberbergischer Kreis. Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 751 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 630 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 102 Personen positiv auf das Virusgetestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. In der DRK Kindertagesstätte 'In den Gärten' in Nümbrecht-Harscheid gibt es einen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall.  Aus internen organiasatorischen Gründen schließt die KiTa vorübergehend. Infektionsverläufe im Oberbergischen KreisDer Großteil der aktuellen laborbestätigten Fälle weist leichte Symptome auf und bedarf keiner stationären Behandlung. Einige positiv getestete Personen sind asymptomatisch und zeigen keine Krankheitssymptome. Derzeit befinden sich vier Personen aus dem Oberbergischen Kreis, diepositiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, in stationärer Behandlung in einem oberbergischenKrankenhaus. Die Personen werden nicht beatmet. Insgesamt wurden im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 94 Personen im Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2-Infektionstationär behandelt. Davon wurden 10 Personen beatmet."Wir haben beobachten können, dass die frühzeitige stationäre Behandlung einen positiven Einfluss auf den Krankheitverlauf nimmt", berichtet Kaija Elvermann, Leitung des Gesundheitsamtes des Oberbergischen Kreises. Das Gesundheitsamt stehe im täglichen Austausch mit den laborbestätigten Fällen und entscheide über die notwendige Behandlung.Sobald es Anzeichen dafür gebe, dass sich der Allgemeinzustand der Personen verschlechtere,würde die stationäre Behandlung angestrebt. "Die frühe Theraphie mit Medikamenten und mit Sauerstoff kann schwerwiegende Verläufe verhindern", sagt Kaija Elvermann.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 21.09.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 19.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 33 (+4)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 751 Personen (+12)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 102 Personen (+5)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 630 Personen (+7)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 957 Personen (+252)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 55 Personen (+9)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 21.09.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 12Engelskirchen: 1Gummersbach: 15Hückeswagen: 4Lindlar: 0Marienheide: 8Morsbach: 1Nümbrecht: 1Radevormwald: 3Reichshof: 5Waldbröl: 32Wiehl: 5Wipperfürth: 12Adressermittlung läuft: 3Wochenende:Es gibt laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle an der Gesamtschule Derschlag (Gummersbach), der Sonnenschule Auf dem Bursten (Bergneustad) sowie dem Wüllenweber-Gymnasium Bergneustadt. Die betroffenen Schulklassen befinden sich in vorsorglicher Quarantäne.Die Sonnenschule Auf dem Bursten öffnet darüber hinaus aus schulinternen organisatorischen Gründen am Montag nicht. Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 739 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 623 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 97 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 19 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 19.09.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 18.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 29,0 (+0,4)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 739 Personen (+9)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 97 Personen (+3)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 623 Personen (+6)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 705 Personen (+104)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 46 Personen (=)Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 19.09.2020, 00:00 Uhr19.09.2020: Coronavirus: Neun weitere Fälle im Kreisgebietbestätigt Seite 2/2Gummersbach: 16Hückeswagen: 3Lindlar: 0Marienheide: 7Morsbach: 1Nümbrecht: 1Radevormwald: 4Reichshof: 7Waldbröl: 33Wiehl: 5Wipperfürth: 12Adressermittlung läuft: 118. September:Die Zahl der Infizierten steigt um 12 auf zurzeit 94.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 730 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 617 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 94 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sindim Oberbergischen Kreis 19 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Am SchulstandortGummersbach des Kaufmännischen Berufskolleg Oberberg gibt es einen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall. Die positiv getestete Person und die betroffenenKontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Das Gesundheitsamt informiert die betroffenenKontaktpersonen über die individuell notwendigen Maßnahmen. Corona-Tests werden durchgeführt. Die durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises getroffenenMaßnahmen entsprechen den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und sind mit den Einrichtungen abgestimmt. Weitere Maßnahmen hängen unter anderem von den nochausstehenden Testergebnissen ab.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 18.09.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 17.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 28,6 (+3,6)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 730 Personen (+12)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 94 Personen (+9)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 617 Personen (+3)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 601 Personen (+115)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 46 Personen (+16)Anzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 18.09.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 6 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 16 PersonenHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 7 PersonenMorsbach: 1 PersonNümbrecht: 1 PersonRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 13 PersonenWaldbröl: 30 PersonenWiehl: 2 PersonWipperfürth: 11 Personen17 .September:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 718 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 614 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden.  Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sindim Oberbergischen Kreis 19 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl gibt es einen laborbestätigten SARS-CoV-2-Fall. Die betroffene Stufe 11 befindet sich in vorsorglicher Quarantäne. Wie berichtet, gibt es Kontaktpersonen am Schulstandort Waldbröl des Kaufmännischen Berufskolleg Oberberg. Hier wurde nun eine Person positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Einen weiteren laborbestätigten Fall (wohnhaft außerhalb des Kreisgebietes) gibt es am Schulstandort Wipperfürth desBergischen Berufskollegs. Die betroffene Klasse und die betroffenen Lehrkräfte befinden sich in vorsorglicher Quarantäne. Im Käthe-Strobel-Familienzentrum in Waldbröl gibt es ebenfalls einen laborbestätigten Fall. Auf Anregung der KiTa-Leitung wurde die Einrichtung vorsorglich voerstganz geschlossen. Auch in der Evangelischen Kindertagesstätte "Unterm Schirm" in Reichshof-Drepse gibt es einen laborbestätigten Fall. Die betroffene Gruppe befindet sich in in vorsorglicher Quarantäne.In allen genannten Fällen informiert das Gesundheitsamt die betroffenen Kontaktpersonenüber die individuell notwendigen Maßnahmen. Corona-Tests werden durchgeführt. Die durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechen den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und sind mit den Einrichtungen abgestimmt.Der Oberbergische Kreis appelliert weiterhin an die Bürgerinnen und Bürger, die bekannten Vorsichtsmaßnahmen zu beachten (AHA-Formel: Abstand halten – Hygiene beachten – Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) tragen).Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 17.09.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 16.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 25 (+7,3)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 718 Personen (+25)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 85 Personen (+24)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 614 Personen (+1)• verstorben: 19 Personen (=)Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 486 Personen (+5)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 30 Personen (+6)Anzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 17.09.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 5 PersonenEngelskirchen: 1 PersonGummersbach: 16 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 0 PersonenMarienheide: 6 PersonenMorsbach: 1 PersonNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 3 PersonenReichshof: 12 PersonenWaldbröl: 29 PersonenWiehl: 1 PersonWipperfürth: 10 Personen Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 693 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 613 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 61 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 19 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Wie berichtet, findet eine umfangreiche Umgebungsuntersuchung und Kontaktpersonenermittlung im Raum Waldbröl statt. Einbezogen werden mehrere Großfamilien und Waldbröler Schulen. Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises hat zwischenzeitlichauch Kontakte in die Moscheegemeinden Bergneustadt und Waldbröl ermittelt. Das Gesundheitsamt führt die Nachverfolgung der Kontaktpersonen im Zusammenhang mitdem Ausbruchsgeschehen weiter fort. Die betroffenen Personen werden über die individuell notwendigen Maßnahmen informiert. Tests auf das Coronavirus werden durchgeführt. Weitere Maßnahmen hängen auch von den noch ausstehenden Testergebnissen ab.Der Oberbergische Kreis appelliert weiterhin an die Bürgerinnen und Bürger, die bekannten Vorsichtsmaßnahmen zu beachten (AHA-Formel: Abstand halten – Hygiene beachten – Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) tragen).Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick:Stand der Fallzahlen: 16.09.2020, 00:00 UhrIn Klammern: Veränderung zum Stand 15.09.2020, 00:00 UhrSieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 17,6 (+1,5)Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 693 Personen (+5)Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 61 Personen (+3)• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 613 Personen (+2)• verstorben: 19 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 481 Personen (+43)Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 24 Personen (+4)Anzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Stand der Fallzahlen: 16.09.2020, 00:00 UhrBergneustadt: 3 PersonenEngelskirchen: 1 PersonGummersbach: 15 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 1 PersonMorsbach: 1 PersonNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 3 PersonenReichshof: 11 PersonenWaldbröl: 20 PersonenWiehl: 1 PersonWipperfürth: 5 PersonenAn der Gesamtschule Waldbröl Kontaktpersonen zu einem laborbestätigtem Coronafall ermittelt. Das Gesundheitsamtdes Oberbergischen Kreises ordnete Schutzmaßnahmen nach den Hygienevorschriften des Robert Koch-Instituts an. Tests auf das Coronavirus wurden durchgeführt. Es gibt bisher zweilaborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Darüber hinaus befinden sich derzeit 30 Lehrkräfte und ca. 250 Schülerinnen und Schüler als Kontaktpersonen in vorsorglicher Quarantäne.Vor dem Hintergrund der umfangreichen Umgebungsuntersuchung und der hohen Anzahl von Kontaktpersonen hat das Gesundheitsamt der Schulleitung die Schließung der Einrichtungempfohlen. Darüber hinaus ist ein regelhafter Schulbetrieb aufgrund der hohen Anzahl von Kontaktpersonen in Quarantäne nicht mehr möglich. Gemeinsam mit der Schulleitung wurde dieSchließung bis einschließlich Sonntag (20.09.2020) vereinbart.„Das Gesundheitsamt führt die aufwendige Nachverfolgung der Kontaktpersonen in dieser Zeit weiter fort. Alle Kontaktpersonen werden über die individuell notwendigen Maßnahmeninformiert. Zudem werden weitere Tests auf das Virus durchgeführt“, berichtet Landrat Jochen Hagt nach dem heutigen Krisenstab des Oberbergischen Kreises.Als Ausgangspunkt desAusbruchsgeschehens hat das Gesundheitsamt mehrere Großfamilien ausgemacht.Die Kinder der Familien besuchen neben der Gesamtschule weitere Schulen in Waldbröl: Realschule Waldbröl,Gemeinschaftsgrundschule Hermesdorf und den Schulstandort Waldbröl des Kaufmännischen Berufskolleg Oberberg.Weitere betroffene Schulen An der Realschule Waldbröl gibt es zwei laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Sie stehen ebenfalls im Zusammenhang mit den oben genannten Familien. Die beiden betroffenen Schulklassen befinden sich in vorsorglicher Quarantäne. Das Gesundheitsamt informiert die betroffenen Kontaktpersonen über die individuell notwendigen Maßnahmen. Corona-Tests werdendurchgeführt.An der Gemeinschaftsgrundschule Hermesdorf und dem Schulstandort Waldbröl desKaufmännischen Berufskolleg Oberberg gibt es Kontaktpersonen. Das Gesundheitsamt informiertdie betroffenen Kontaktpersonen über die individuell notwendigen Maßnahmen. Corona-Tests werden durchgeführt.Die durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechenden Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und sind mit den Schulen abgestimmt. WeitereMaßnahmen hängen unter anderem von den noch ausstehenden Testergebnissen ab.Ein 90-jähriger Mann aus Reichshof, der zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde, ist verstorben. Insgesamt sind im Kreisgebiet bislang 19 Personen verstorben, diepositiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren.Es wurden 27 weitere Menschen aus dem Oberbergischen Kreis positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Es handelt sich zum überwiegenden Teil um Familien sowieReiserückkehrer und Personen, die sich bei Feierlichkeiten infiziert haben. Aktuell gibt es insgesamt 58 laborbestätigte Fälle im Kreisgebiet. Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 688 Personen positiv auf SARS-CoV-2getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 611 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden.An der Regenbogenschule in Gummersbach-Dieringhausen wurde in den vergangenen Tagen eine Lehrkraft bei einer Routine-Testung positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle).Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreis hat die betroffenen Schülerinnen und Schülersowie Lehrkräfte getestet. Die Ergebnisse bleiben abzuwarten. Die Kontaktpersonen der Lehrkraft wurden über die notwendigen individuellen Maßnahmen informiert. Die Schülerinnen und Schüler werden derzeit vorsorglich im Fernunterricht unterrichtet. Die durch das Gesundheitsamt desOberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechen den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und sind mit der Schule abgestimmt.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 15.09.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 16,1Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 688 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 58 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 611 Personen• verstorben: 19 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 438 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 20 Personen an der GesamtschuleWaldbröl Kontaktpersonen zu einem laborbestätigtem Coronafall ermittelt. Das Gesundheitsamtdes Oberbergischen Kreises ordnete Schutzmaßnahmen nach den Hygienevorschriften desRobert Koch-Instituts an. Tests auf das Coronavirus wurden durchgeführt. Es gibt bisher zweilaborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Darüber hinaus befinden sich derzeit 30 Lehrkräfte und ca. 250Schülerinnen und Schüler als Kontaktpersonen in vorsorglicher Quarantäne.Vor dem Hintergrund der umfangreichen Umgebungsuntersuchung und der hohen Anzahl vonKontaktpersonen hat das Gesundheitsamt der Schulleitung die Schließung der Einrichtungempfohlen. Darüber hinaus ist ein regelhafter Schulbetrieb aufgrund der hohen Anzahl vonKontaktpersonen in Quarantäne nicht mehr möglich. Gemeinsam mit der Schulleitung wurde dieSchließung bis einschließlich Sonntag (20.09.2020) vereinbart.„Das Gesundheitsamt führt die aufwendige Nachverfolgung der Kontaktpersonen in dieserZeit weiter fort. Alle Kontaktpersonen werden über die individuell notwendigen Maßnahmeninformiert. Zudem werden weitere Tests auf das Virus durchgeführt“, berichtet Landrat JochenHagt nach dem heutigen Krisenstab des Oberbergischen Kreises. Als Ausgangspunkt desAusbruchsgeschehens hat das Gesundheitsamt mehrere Großfamilien ausgemacht. Die Kinder derFamilien besuchen neben der Gesamtschule weitere Schulen in Waldbröl: Realschule Waldbröl,Gemeinschaftsgrundschule Hermesdorf und den Schulstandort Waldbröl des KaufmännischenBerufskolleg Oberberg.Weitere betroffene SchulenAn der Realschule Waldbröl gibt es zwei laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Sie stehenebenfalls im Zusammenhang mit den oben genannten Familien. Die beiden betroffenenSchulklassen befinden sich in vorsorglicher Quarantäne. Das Gesundheitsamt informiert diebetroffenen Kontaktpersonen über die individuell notwendigen Maßnahmen. Corona-Tests werdendurchgeführt.An der Gemeinschaftsgrundschule Hermesdorf und dem Schulstandort Waldbröl desKaufmännischen Berufskolleg Oberberg gibt es Kontaktpersonen. Das Gesundheitsamt informiertdie betroffenen Kontaktpersonen über die individuell notwendigen Maßnahmen. Corona-Tests werden durchgeführt.Die durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechenden Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und sind mit den Schulen abgestimmt. WeitereMaßnahmen hängen unter anderem von den noch ausstehenden Testergebnissen ab.Bergneustadt: 3 PersonenEngelskirchen: 1 PersonGummersbach: 16 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 1 PersonMorsbach: 1 PersonNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 11 PersonenWaldbröl: 16 PersonenWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 5 Personen 14. September aktualisiert:Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreisgebiet 661 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 604 Personen gesundaus der Quarantäne entlassen werden. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Nach Fristmeldung der Fallzahlen an das Landeszentrum für Gesundheit (14.09.2020, 00:00 Uhr)ist an der Gesamtschule Waldbröl eine Schülerin positiv auf das SARS-CoV-2 getestet wurden.Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises hat daraufhin eine Jahrgangsstufe mit 87 Schülerinnen und Schüler und elf Lehrkräften vorsorglich unter Quarantäne gestelltAn der Realschule Waldbröl sind zwei Schüler positiv getestet. Daraufhin wurden insgesamt 64Schülerinnen und Schüler sowie 14 Lehrkräfte vorsorglich unter Quarantäne gestellt. Alle Maßnahmen sind mit den Eltern und der Schule abgestimmt. Darüber hinaus läuft der Schulbetrieb weiter.Diese Verfahrensweise entspricht den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 14.09.2020, 00:00 Uhr):Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 661 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 39 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 604 Personen• verstorben: 18 Personen• Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 312 Personen• Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 17 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 4 PersonenGummersbach: 11 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 1 PersonNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 11 PersonenWaldbröl: 2 PersonenWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 5 Personen 14. September:Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreisgebiet 660 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 604 Personen gesundaus der Quarantäne entlassen werden. Eine Mitarbeiterin der Residenz Ambiente in Gummersbach wurde positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigter Fall). Sie befindet sich in angeordneter Quarantäne.Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises hat alle Kontaktpersonen informiert. Das Personal der Einrichtung sowie alle Bewohnerinnen und Bewohner der betroffenen Wohneinheit wurden negativ auf das Virus getestet. Die betroffene Bewohnerinnen und Bewohner werden vorsorglich von den übrigen Einrichtungsbereichen isoliert betreut. Die durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechen den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und sind mit der Einrichtung abgestimmt.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 12.09.2020, 00:00 Uhr):• Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 7,3• Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 660 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 38 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 604 Personen• verstorben: 18 Personen• Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 250 Personen• Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 9 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 4 PersonenGummersbach: 11 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 1 PersonNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 11 PersonenWaldbröl: 2 PersonenWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 4 Personen11. September: Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreisgebiet 652 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 598 Personen gesundaus der Quarantäne entlassen werden. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 11.09.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 8,1Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 652 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 36 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 598 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 275 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 20 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 4 PersonenGummersbach: 7 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 1 PersonNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 14 PersonenWaldbröl: 2 PersonenWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 3 Personen 10. September:In der Betreuung der Regenbogenschule in Reichshof-Wildbergerhütte ist eine Betreuungskraft positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden (laborbestätigter Fall). Alle betroffenen Personen innerhalb der Schule, wurden bereits durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises kontaktiert. Das Gesundheitsamt stuft 35 Kinder und zwei Mitarbeitendeals relevante Kontaktpersonen ein. Sie befinden sich ebenso wie die Betreuungskraft in angeordneter Quarantäne. Alle Betroffenen wurden getestet. Weitere Maßnahmen hängen unter anderem von den noch ausstehenden Testergebnissen ab.Ein Schüler des Berufskollegs Dieringhausen wurde positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigter Fall). Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises stuft 13 Schülerinnen und Schüler und eine Lehrkraft als relevante Kontaktpersonen ein. Die Betroffenen wurden allesamtkontaktiert und befinden sich in angeordneter Quarantäne. Alle Betroffenen wurden getestet.Weitere Maßnahmen hängen unter anderem von den noch ausstehenden Testergebnissen ab.Die durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises getroffenen Maßnahmen entsprechen den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und sind mit den Schulen abgestimmt.Aktuell sind 38 Personen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle).Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreisgebiet 650 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 594 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvorpositiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 10.09.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 7,7Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 650 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 38 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 594 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 209 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 10 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 4 PersonenGummersbach: 8 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 1 PersonNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 1 PersonenReichshof: 16 PersonenWaldbröl: 2 PersonenWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 3 Personen9. September:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 645 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 593 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 34 Personen positiv auf das Virusgetestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 09.09.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 6,2Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 645 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 34 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 593 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 226 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 9 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 4 PersonenGummersbach: 7 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 1 PersonenReichshof: 15 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 3 Personen8. September:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 643 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 592 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 33 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 08.09.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 7,7Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 643 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 33 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 592 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 238 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 9 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 4 PersonenGummersbach: 8 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 1 PersonReichshof: 13 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 2 PersonenDaten vom 7. September: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 640 Personenpositiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 591Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Seit Samstag sind drei Personenim Oberbergischen Kreis genesen. Aktuell sind 31 Personen positiv auf das Virus getestet(laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind imOberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 07.09.2020, 00:00 Uhr):• Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 640 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 31 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 591 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 271 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 27 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 4 PersonenGummersbach: 7 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 1 PersonenReichshof: 13 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 2 PersonWochenende:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 632 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 588 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Seit gestern sind vier Personen im Oberbergischen Kreis genesen. Aktuell sind 26 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle).Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 05.09.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 4,4Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 632 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 26 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 588 Personenverstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 234 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 23 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 4 PersonenGummersbach: 9 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 8 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 1 Person4. September:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 630 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 584 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 28 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 04.09.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 6,2Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 630 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 28 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 584 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 274 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 50 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 4 PersonenGummersbach: 9 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 8 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 3 PersonenWipperfürth: 1 Person3. September: Aktuell sind 31 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie wurden imOberbergischen Kreis 629 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 580 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 03.09.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 6,6Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 629 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 31 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 580 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 272 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 41 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 4 PersonenGummersbach: 11 PersonenHückeswagen: 2 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 8 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 3 PersonenWipperfürth: 1 Person2. September:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 628 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 576 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 34 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 02.09.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 7,3Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 628 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 34 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 576 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 296 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 55 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 4 PersonenGummersbach: 13 PersonenHückeswagen: 2 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 0 PersonMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 1 PersonReichshof: 7 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 3 PersonenSeit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 618 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 563 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Seit gestern (28.08.) sind fünf Personen im Oberbergischen Kreis genesen. Damit sind aktuell 37 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 29.08.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 5,9Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 618 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 37 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 563 Personen• verstorben: 18 Personen• Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 425 Personen• Kontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 39 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 17 PersonenHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 3 PersonenMarienheide: 0 PersonMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 1 PersonRadevormwald: 1 PersonReichshof: 8 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 2 PersonenAdressermittlung läuft: 0 PersonenCoronavirus: Das Kreisgesundheitsamt begleitet betroffene Schulen engmaschigIm Oberbergischen Kreis sind aktuell mehrere Schulen betroffen, an denen bei Lehrer*innen, Schüler*innen laborbestätigte Covid-19 – Infektionen festgestellt wurden. Das  Kreisgesundheitsamt hat Schutzmaßnahmen an den betroffenen Schulen nach den Hygienevorschriften des Robert Koch Instituts ergriffen.Diese Schulen haben aktuelle positive Fälle:St. Angela Gymnasium Wipperfürth (1 positiver Fall), ca. 60 Personen befinden sich invorsorglicher Quarantäne.FCBG - Gummersbach Karlskamp (1 positiver Fall), weitere Infos folgen. Das Gesundheitsamtermittelt aktuell die Kontakte und leitet entsprechende Maßnahmen ein. (1 positiver Fall), ca. 90 Personen befinden sich in vorsorglicher Quarantäne.Lindlar Ost GGS (1 positiver Fall), 85 Personen befinden sich in vorsorglicher Quarantäne.Die bekannten Schutzmaßnahmen wurden und werden vom Gesundheitsamt fortlaufend (auch am Wochenende) in jedem Einzelfall angepasst durchgeführt.24. August:Aktuell 51 laborbestätigte Fälle, die auf SARS-CoV-2 getestet wurden. Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 603 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 534 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 51 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 24.08.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 11,4Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 603 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 51 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 534 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 376 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 25 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 3 PersonEngelskirchen: 2 PersonenGummersbach: 19 PersonenHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 5 PersonenMarienheide: 2 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 1 PersonRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 8 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 2 PersonenAdressermittlung läuft: 0 Personen21. August: 49 Personen aus elf der 13 oberbergischen Kommunen sind aktuell positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 596 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 529 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 21.08.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 12,8Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 596 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 49 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 529 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 272 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 28 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 2 PersonenEngelskirchen: 2 PersonenGummersbach: 18 PersonenHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 5 PersonenMarienheide: 2 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 2 PersonenRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 8 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 1 PersonAdressermittlung läuft: 0 Personen12. August:27 Personen aus neun der 13 oberbergischen Kommunen sind aktuellpositiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneterQuarantäne. Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 554 Personen positivauf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 509 Personen gesundaus der Quarantäne entlassen werden. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personenverstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 12.08.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 7,7Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 554 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 27 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 509 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 99 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 20 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 1 PersonGummersbach: 3 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 4 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 3 PersonenRadevormwald: 11 PersonenReichshof: 1 PersonWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 1 PersonWipperfürth: 2 Personen6. AugustEs gibt zwei neue laborbestätigte Fälle im Oberbergischen Kreis.Derzeit sind 21 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreisgebiet 535 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 496 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden.Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 06.08.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 5,9Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 535 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 21 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 496 Personenverstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 57 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 8 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 2 PersonEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 3 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 3 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 1 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 10 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 2 Personen5. August: Aktuell gibt es einen neuen laborbestätigten Fall in Radevormwald. Eine Person aus Lindlar konnte jetzt gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Weiterhinsind aktuell 19 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreisgebiet 533 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 496 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden.Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 05.08.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 5,1Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 533 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 19 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 496 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 51 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 10 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 3 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 3 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 1 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 10 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 1 Person4. August:Es gibt sechs neue laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle im Oberbergischen Kreis. Davon leben fünf Personen in Radevormwald und eine Person in Gummersbach.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 532 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 495 Personen gesund aus der Quarantäneentlassen werden. Aktuell sind 19 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle).Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 04.08.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 5,9Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 532 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 19 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 495 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 54 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 3 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 3 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 4 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 1 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 9 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 1 Person3. August:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 526 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 495 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 13 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 02.08.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 4,4Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 526 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 13 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 495 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 50 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 4 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 2 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 4 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 1 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 1 Person31. Juli:Fünf neue Fälle in Oberberg.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 524 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 494 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 12 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 31.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 4,0Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 524 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 12 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 494 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 57 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 5 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 2 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 4 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 1 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 3 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 1 Person30. Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 519 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 494 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden.Aktuell sind 7 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 30.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 3,7Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 519 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 7 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 494 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 37 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 1 PersonAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 2 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 4 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen29.Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 519 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 488 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 13 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 29.07.2020, 0:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 4,0Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 519 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 13 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 488 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 46 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 1 PersonAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 2 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 7 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 3 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 PersonenMarienheide: 0 Personen28. Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 516 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 487 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden.Aktuell sind 11 Personen positiv auf das Virusgetestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 28.07.2020, 0:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 2,9Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 516 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 11 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 487 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 40 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 0 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 5 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen27. Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 514 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 487 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 9 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 26.07.2020, 0:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 2,6Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 514 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 9 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 487 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 37 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 1 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 4 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen24.Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 513 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 486 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind neun Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 24.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 2,6Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 513 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 9 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 486 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 58 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 1 PersonAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 2 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 3 PersonenMorsbach: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen23. Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 509 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 486 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind fünf Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 23.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,8Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 509 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 5 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 486 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 64 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 2 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 2 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 2 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 1 PersonReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen20. Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 508 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 485 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind fünf Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 22.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,5Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 508 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 5 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 485 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 65 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 5 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 2 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 1 PersonenRadevormwald: 1 PersonReichshof: 0 PersonWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen21. Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 508 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 483 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 7 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 21.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,5Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 508 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 7 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 483 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 73 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 7 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 2 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 3 PersonenRadevormwald: 1 PersonReichshof: 0 PersonWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen20. Juli: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 507 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 483 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 6 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Die Testergebnisse aus dem Sportcamp  sind allesamt negativ. Auch die Testergebnisse von weiteren Kontaktpersonen waren negativ. Die Quarantäne der 11 Personen mit einem relevanten Ansteckungsrisiko wird für insgesamt 14 Tage vorsorglich aufrecht erhalten.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 19.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,1Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 507 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 6 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 483 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 40 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 4 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 2 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 3 PersonenRadevormwald: 1 PersonReichshof: 0 PersonWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen17. Juli: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 506 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 482 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 6 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 17.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,1Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 506 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 6 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 482 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 28 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 3 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 3 PersonenRadevormwald: 1 PersonReichshof: 0 PersonWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 PersonenAus einem internationalen Sportlercamp in Gummersbach wurde dem Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises am 15. Juli ein Jugendlicher aus Luxemburg mit laborbestätigter Coronainfektion gemeldet. Vier Spieler inklusive des symptomfrei positiv getesteten Spielers sind bereits wieder in Luxemburg und werden durch die dortigen Gesundheitsämter betreut. Die Umgebungsuntersuchung durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises ist abgeschlossen. Die Kontaktpersonen wurden überdie individuell notwendigen Maßnahmen informiert, darunter auch Gäste, die im selben Hotel wie einige der Sportler untergebracht waren.Für 11 Personen des Sportlercamps hat das Gesundheitsamt vorsorglich Quarantäne angeordnet.Davon sind 7 Personen wohnhaft im Oberbergischen Kreis. Die Laborergebnisse sind noch nicht bekannt. 16. Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 504 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 482 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 4 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 16.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 0,7Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 504 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 4 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 482 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 21 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 1 PersonAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 3 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen15. Juli: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 504 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 482 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind vier Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 15.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 0,7Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 504 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 4 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 482 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 14 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 1 PersonAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 3 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen14. Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 504 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 481 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind fünf Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 14.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,1Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 504 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 5 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 481 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 10 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 0 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 3 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 1 PersonWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen13. Juli:Eine weitere Person im Oberbergischen Kreis wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 504 Personenpositiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 476 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden.Aktuell sind 10 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 12.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,1Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 504 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 10 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 476 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 17 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 3 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 6 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 1 PersonWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen10. Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 503 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 474 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 11 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 10.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 0,7Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 503 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 11 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 474 Personenverstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 28 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 10 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 6 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 1 PersonWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen9. Juli:  Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 502 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 474 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind zehn Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 09.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,8Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 502 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 10 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 474 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 30 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 11 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 5 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 1 PersonWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen8. Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 502 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 474 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Aktuell gibt es 502 laborbestätigte Fälle.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 08.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 2,2Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 502 PersonenVon den 502 laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 10 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 474 Personenverstorben: 18 PersonenInfektionsverdächtige Personen in angeordneter Quarantäne (bisher ohne Labornachweis): 0 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne:35 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 4 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 5 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 1 PersonWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen7. Juli - Änderung Gesamtzahl:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 501 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 474 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Aktuell gibt es 501 laborbestätigte Fälle. Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises stuft aktuell zudem zwei Personen als infektionsverdächtig ein. Entsprechend der Richtlinie desRobert-Koch Instituts handelt es sich um Personen mit typischen Symptomen, mit einem direkten Kontakt zu einem laborbestätigten Fall, die sich am gleichen Ort aufgehalten haben (z.B. Haushalt oder Betrieb). Diese Personen gelten als hoch-infektionsverdächtig und werden daher genausobehandelt, wie laborbestätigte Fälle (epidemiologische Bestätigung). Die Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne und werden durch das Gesundheitsamt überwacht.In den Mitteilungen vom Wochenende berichtete der Oberbergische Kreis über acht laborbestätigte Fälle und 475 genesene Personen. Diese Angaben waren fehlerhaft. Auch am Wochenende gab es – wie Stand heute - neun laborbestätigte Fälle und 474 genesene Personen. Heute ist kein neuer Fall hinzugekommen! Es lag ein Zuordnungsfehlervor.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 07.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 2,6Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 151 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 9 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 474 Personen• verstorben: 18 PersonenInfektionsverdächtige Personen in angeordneter Quarantäne (bisher ohne Labornachweis): 2PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 40 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 5 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 5 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 1 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen6. Juli:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 501 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 475 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Aktuell gibt es acht laborbestätigte Fälle. Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises stuft aktuell zudem zwei Personen als infektionsverdächtig ein. Entsprechend der Richtlinie desRobert-Koch Instituts handelt es sich um Personen mit typischen Symptomen, mit einem direkten Kontakt zu einem laborbestätigten Fall, die sich am gleichen Ort aufgehalten haben (z.B. Haushalt oder Betrieb). Diese Personen gelten als hoch-infektionsverdächtig und werden daher genausobehandelt, wie laborbestätigte Fälle (epidemiologische Bestätigung). Die Personen befinden sich inangeordneter Quarantäne und werden durch das Gesundheitsamt überwacht.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 05.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 2,6Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 501 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 8 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 475 Personen• verstorben: 18 PersonenInfektionsverdächtige Personen in angeordneter Quarantäne (bisher ohne Labornachweis): 2PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 59 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 6 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 5 PersonenRadevormwald: 1 PersonenReichshof: 1 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personenkw 27:Vergangen Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 497 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 472 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Aktuell gibt es sieben laborbestätigte Fälle. Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises stuft aktuell zudem zwei Personen als infektionsverdächtig ein. Entsprechend der Richtlinie des Robert-Koch Instituts handelt es sich um Personen mit typischen Symptomen, mit einem direkten Kontakt zu einem laborbestätigten Fall, die sich am gleichen Ort aufgehalten haben (z.B. Haushaltoder Betrieb). Diese Personen gelten als hoch-infektionsverdächtig und werden daher genausobehandelt, wie laborbestätigte Fälle (epidemiologische Bestätigung). Die Personen befinden sich inangeordneter Quarantäne und werden durch das Gesundheitsamt überwacht.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 02.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,1Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 497 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 7 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 472 Personenverstorben: 18 PersonenInfektionsverdächtige Personen in angeordneter Quarantäne (bisher ohne Labornachweis): 2PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 49 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 2 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 2 PersonenRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen1 .Juli: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 496 Personen positiv auf das SARS-CoV-2 getestet (laborbestätigte Fälle). Davon konnten bereits 472 Personengesund aus der Quarantäne entlassen werden. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Aktuell gibt es vier laborbestätigte Fälle in Radevormwald und zwei in Nümbrecht. Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises stuft aktuell zudem zwei Personen alsinfektionsverdächtig ein. Entsprechend der Richtlinie des Robert-Koch Instituts handelt es sich um Personen mit typischen Symptomen, mit einem direkten Kontakt zu einem laborbestätigten Fall, die sich am gleichen Ort aufgehalten haben (z.B. Haushalt oder Betrieb). Diese Personengelten als hoch-infektionsverdächtig und werden daher genauso behandelt, wie laborbestätigteFälle (epidemiologische Bestätigung). Die Personen befinden sich in angeordneter Quarantäneund werden durch das Gesundheitsamt überwacht.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 01.07.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,1Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 496 PersonenVon den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 6 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 472 Personenverstorben: 18 PersonenInfektionsverdächtige Personen in angeordneter Quarantäne (bisher ohne Labornachweis): 2PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 40 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 2 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 2 PersonenRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen30. Juni:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 494 Personenpositiv auf das SARS-CoV-2 getestet. Davon konnten bereits 472 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Aktuell gibt es vier laborbestätigte Fälle in Radevormwald. Das Gesundheitsamt desOberbergischen Kreises stuft aktuell zudem zwei Personen als infektionsverdächtig ein.Entsprechend der Richtlinie des Robert-Koch Instituts handelt es sich um Personen mit typischen Symptomen, mit einem direkten Kontakt zu einem laborbestätigten Fall, die sich am gleichen Ort aufgehalten haben (z.B. Haushalt oder Betrieb). Diese Personen gelten als hoch-infektionsverdächtig und werden daher genauso behandelt, wie laborbestätigte Fälle (epidemiologische Bestätigung). Die Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne und werden durch das Gesundheitsamt überwacht.Mit der differenzierten Zählweise über laborbestätigte Fälle und infektionsverdächtige Personen reagiert der Oberbergische Kreis auf Nachfragen, die im Zusammenhang mit der geänderten Richtlinie zur Erfassung von SARS-CoV-2-Fällen entstanden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 30.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,1Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 494 PersonenVon den laborbestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 4 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 472 Personen• verstorben: 18 PersonenInfektionsverdächtige Personen in angeordneter Quarantäne (bisher ohne Labornachweis): 2PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 14 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 0 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen19. Juni:Im Oberbergischen Kreis gibt es aktuell sechs bestätigte SARS-CoV-2-Fälle - es ist kein neuer hinzu gekommen. Alle Fälle betreffen Radevormwald.Stand 27. Juni:Im Oberbergischen Kreis gibt es aktuell sechs bestätigte SARS-CoV-2-Fälle.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 496 Personen positiv auf das Virus getestet. Davon konnten bereits 472 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virusgetestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 27.06.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 496 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 6 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 472 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 16 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 0 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 6 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 PersonenVergangene Woche:Im Oberbergischen Kreis sind aktuell vier Personen aus Radevormwald positiv auf das Coronavirus getestet. Die Personen gehören einer Familie an.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 494 Personen positiv auf das Virus getestet. Davon konnten bereits 472 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Wieberichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virusgetestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 25.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,5Bestätigte Fälle insgesamt: 494 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 4 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 472 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 13 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 0 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 PersonenDaten vom 24. Juni:Im Oberbergischen Kreis gibt es aktuell drei positive Fälle. Seit Beginnder Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 493 Personen positiv auf das Virus getestet. Eswurden bereits 472 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen. Wie berichtet, sind imOberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wordensind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 24.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,1Bestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 493 PersonenVon den 493 bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 3 Personbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 472 Personenverstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 12 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 0 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 3 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 PersonenNach einem Zeitraum von mehr als zwei Wochen, in dem keineNeuinfektion mit dem Coronavirus nachgewiesen wurde, gibt es erstmals wieder einen aktiven Fall im Oberbergischen Kreis.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis491 Personen positiv auf das Virus getestet. Es wurden bereits 472 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 23.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 0,4Bestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 491 PersonenVon den 491 bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 1 Personbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 472 Personenverstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 7 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 0 PersonAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 0 PersonenLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 1 PersonReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen22. Juni: Aktuell sind weiterhin keine aktiven Fälle im Oberbergischen Kreis zuverzeichnen. Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 490 Personen positiv aufdas Virus getestet. Es wurden bereits 472 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen. Wieberichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die zuvor positiv auf das Virusgetestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 21.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 0,0Bestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 490 PersonenVon den 490 bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 0 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 472 Personenverstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 2 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 0 Personletzte Woche: Im Oberbergischen Kreis ist aktuell keine Person mehr positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Seit fast zwei Wochen sind keine Neuinfektionen im Oberbergischen Kreis mehr hinzu gekommen."Die konsequente und erfolgreiche Nachverfolgung der Infektionsketten hat maßgeblichen Anteil an diesem erfreulichen Verlauf. Ich danke allen Mitarbeitenden im Gesundheitswesen, wie beispielsweise den Mitarbeitenden im Kreisgesundheitsamt, den eingebundenen Mitarbeitendender Kreisverwaltung, allen Mitarbeitenden im medizinischen und pflegerischen Bereich und allen Bürgerinnen und Bürgern im Oberbergischen Kreis, die die notwendigen Schutz-Maßnahmen mitgetragen haben", sagt Landrat Jochen Hagt.Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 490 Personen positiv auf das Virus getestet.Es wurden bereits 472 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen. 18 Personen sind verstorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind. Seit fast zwei Wochen ist kein neuer SARS-CoV-2-Fall im Kreisgebiet hinzugekommen."Weiterhin ist es unsere gemeinsame Aufgabe, dass wir das erreichte nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. Trotz der Lockerungen ist weiter Umsicht geboten. Die Pandemie ist noch nicht vorbei", sagt Landrat Jochen Hagt.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 17.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 0,0Bestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 490 PersonenVon den 490 bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 0 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 472 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 2 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 0 Person16. Juni:Zwei Personen im Oberbergischen Kreis sind aktuell positiv getestet.Sie werden stationär behandelt. Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 490 Personen positiv auf das Virus getestet. Es wurden bereits 470 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen. Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, diepositiv auf das Virus getestet worden sind. Seit mehr als einer Woche ist kein neuer SARS-CoV-2-Fall im Kreisgebiet hinzugekommen.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 16.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 0,0Bestätigte Fälle insgesamt: 490 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 2 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 470 Personenverstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 2 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 1 PersonAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 1 PersonReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen15. Juni:Seit mehr als einer Woche ist kein neuer SARS-CoV-2-Fall im Kreisgebiet hinzugekommen. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt weiterhin 0,0. Seit Beginn der Pandemiewurden im Oberbergischen Kreis 490 Personen positiv auf das Virus getestet. Es wurden bereits 470 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen. Zwei Personen sind aktuell positiv getestet.Sie werden stationär behandelt.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personenverstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 15.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 0,0Bestätigte Fälle insgesamt: 490 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 2 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 470 Personenverstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 2 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 1 PersonAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 1 PersonReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen13. Juni:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 490 Personen positiv auf das Virus getestet. Es wurden bereits 470 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen. Zwei Personen sind aktuell positiv getestet. Sie werden stationär behandelt.Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestetworden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 13.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 0,0Bestätigte Fälle insgesamt: 490 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 2 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 470 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 5 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 1 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 0 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 0 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 1 PersonReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 0 PersonenWipperfürth: 0 Personen11. Juni:Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 490 Personen positiv auf das Virus getestet. Es wurden bereits 466 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen. Sechs Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich zwei Personen in stationärer Behandlung. Keine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Die restlichenpositiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 11.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 0,4Bestätigte Fälle insgesamt: 490 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 6 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 466 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 10 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 1 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Wichtiger Hinweis: Anders als gestern berichtet, gibt es in Hückeswagen zwei Fälle – nicht drei.In Radevormwald gibt es aktuell einen SARS-CoV-2-Fall. Leider lag ein Zuordnungsfehler vor.Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 2 PersonenLindlar: 1 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 1 PersonReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonenWiehl: 1 PersonWipperfürth: 0 Personen10. Juni490 Personen im Oberbergischen Kreis wurden seit Beginn derPandemie positiv auf das Virus getestet. Inzwischen wurden 463 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen. Die Zahl der aktuell positiv getesteten Personen beträgt seit gestern Neun.Drei der neun Personen befinden sich in stationärer ehandlung. Keine der stationär behandelten Personen wird aktuell beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 10.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 0,4Bestätigte Fälle insgesamt: 490 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 9 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 463 Personenverstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 9 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 1 PersonAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 3 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonWiehl: 1 PersonWipperfürth: 0 Personen10. Juni: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 490 Personen positiv auf das Virus getestet. Nach wie vor wurden bereits 462 Personen gesund aus der Quarantäne entlassen. Die Zahl der aktuell positiv getesteten Personen hat sich seit Samstag nicht verändert und liegt weiterhin bei Zehn. Drei der zehn Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 09.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,1Bestätigte Fälle insgesamt: 490 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 10 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 462 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 9 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 2 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 3 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonWiehl: 1 PersonWipperfürth: 1 PersonWochenende: Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 490Personen positiv auf das Virus getestet. Nach wie vor wurden bereits 462 Personen gesund ausder Quarantäne entlassen. Davon befinden sich weiterhin drei Personen in stationärer Behandlung.Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschenbefinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 18 Personenverstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 07.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,1Bestätigte Fälle insgesamt: 490 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 10 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 462 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 22 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 2 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 1 PersonenMarienheide: 3 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 0 PersonWiehl: 1 PersonWipperfürth: 1 PersonFreitag:Es wurde kein weiterer Mensch im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie489 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. 12 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit drei Personen in stationärer Behandlung. Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne.Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 05.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 0,7Bestätigte Fälle insgesamt: 489 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 12 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 459 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 41 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 0 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Aufgrund einer Systemänderung haben sich die Zuordnungen im Vergleich zur gestrigenVeröffentlichung verändert.Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonGummersbach: 3 PersonenHückeswagen: 2 PersonenLindlar: 1 PersonMarienheide: 3 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 1 Person Wipperfürth: 1 Person4. Juni:Seit gestern wurde keine weitere Person im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirusgetestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 489 bestätigteSARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 459 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäneentlassen worden. 12 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit dreiPersonen in stationärer Behandlung. Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Dierestlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sindim Oberbergischen Kreis 18 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 04.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,1Bestätigte Fälle insgesamt: 489 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 12 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 459 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 51 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 1 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonGummersbach: 2 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 2 PersonenMarienheide: 4 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 1 PersonWipperfürth: 1 Person 3. Juni: Ein 66-jähriger Mann aus Engelskirchen ist verstorben. Er befand sich seit längerer Zeit wegen einer schwerwiegenden Erkrankung in stationärer Behandlung. Er war positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Landrat Jochen Hagt spricht den Angehörigen des Verstorbenen sein tiefes Mitgefühl aus. Insgesamt sind im Kreisgebiet bislang 18 Personenverstorben, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren.Seit gestern wurden zwei weitere Menschen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirusgetestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 489 bestätigteSARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 459 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäneentlassen worden. 12 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit vierPersonen in stationärer Behandlung. Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Dierestlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 03.06.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,1Bestätigte Fälle insgesamt: 489 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 12 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 460 Personen• verstorben: 18 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 65 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 4 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 0 PersonenEngelskirchen: 0 PersonGummersbach: 2 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 2 PersonenMarienheide: 4 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 1 PersonWipperfürth: 1 Person2. Juni:Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 487bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. In den vergangenen sieben Tagen ist ein neuer bestätigter Fallhinzugekommen. Die Zahl der aktuell positiv getesteten Personen und der Genesenen hat sichseit unserer letzten Berichterstattung am 30. Mai 2020 nicht verändert. Nach wie vor sind bereits457 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden. 13 Personen sindaktuell positiv getestet. Davon befinden sich weiterhin sechs Personen in stationärer Behandlung.Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschenbefinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 17 Personenverstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 02.06.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 487 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 13 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 457 Personenverstorben: 17 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 65 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 4 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 1 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 1 PersonLindlar: 2 PersonenMarienheide: 4 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonWaldbröl: 2 PersonenWiehl: 1 PersonenWipperfürth: 1 PersonÄlter:487 bestätigte Fälle seit Beginn der PandemieSeit gestern wurde ein weiterer Mensch im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 487 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 452 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden. 18 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit sechs Personen in stationärer Behandlung. Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 17 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 29.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 3,3Bestätigte Fälle insgesamt: 487 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 18 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 452 Personenverstorben: 17 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 102 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 9 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 3,3Bergneustadt: 2 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 1 PersonLindlar: 2 PersonenMarienheide: 5 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 1 PersonWaldbröl: 3 PersonenWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 1 PersonAdressermittlung läuft: 0 PersonenHinweis zum BürgertelefonBürgerinnen und Bürger mit Fragen zum Thema Coronavirus erreichen das Bürgertelefon des Oberbergischen Kreises montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr unter der Rufnummer 02261/88-3888. Das Bürgertelefon ist am Wochenende und an Feiertagen,wie am Pfingstmontag, 1. Juni, nicht besetzt!28. Mai: Seit gestern wurde kein weiterer Mensch im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 486 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 451 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden. 18 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit sechs Personen in stationärer Behandlung. Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 17 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 28.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 3,3Bestätigte Fälle insgesamt: 486 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 18 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 451 Personenverstorben: 17 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 109 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 10 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 2 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 1 PersonHückeswagen: 1 PersonLindlar: 2 PersonenMarienheide: 4 PersonenMorsbach: 0 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 1 PersonWaldbröl: 3 PersonenWiehl: 3 PersonenWipperfürth: 1 PersonenAdressermittlung läuft: 0 Personen21. Mai:Ein 66-jähriger Mann aus Wipperfürth ist verstorben. Er befand sich seit längerer Zeit wegen einer schwerwiegenden Erkrankung in stationärer Behandlung außerhalb des Kreisgebiets. Dort wurde er positiv auf SARS-CoV-2 getestet.Neue Corona-Infektionen: Es wurde ein weiterer Mensch im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 477 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 441 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden. 19 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit sechs Personen in stationärer Behandlung. Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne.Iim Oberbergischen Kreis sind 17 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 21.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 3,7Bestätigte Fälle insgesamt: 477 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 19 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 441 Personen• verstorben: 17 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 95 PersonenKontaktpersonen zweiten Grades in vorsorglicher häuslicher Isolation: 21 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 4 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 5 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 2 PersonenMarienheide: 1 PersonMorsbach: 2 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 2 PersonenWiehl: 1 PersonWipperfürth: 1 Personen20. Mai  Seit gestern wurde ein weiterer Mensch im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 476 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 441 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden.19 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sichderzeit 8 Personen in stationärer Behandlung. Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne.Wieberichtet sind im Oberbergischen Kreis 16 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 20.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 4,0Bestätigte Fälle insgesamt: 476 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 19 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 441 Personenverstorben: 16 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 92 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 27 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 4 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 4 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 2 PersonenMarienheide: 1 PersonMorsbach: 2 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 2 PersonenWiehl: 1 PersonWipperfürth: 2 Personen Seit gestern wurde ein weiterer Mensch im Oberbergischen Kreis positiv aufdas Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie476 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 441 Personen gesund aus der angeordnetenQuarantäne entlassen worden. 19 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sichderzeit 8 Personen in stationärer Behandlung. Eine der stationär behandelten Personen wirdbeatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wieberichtet sind im Oberbergischen Kreis 16 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestetworden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 20.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 4,0Bestätigte Fälle insgesamt: 476 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 19 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 441 Personenverstorben: 16 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 92 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 27 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 4 PersonenEngelskirchen: 0 PersonenGummersbach: 4 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 2 PersonenMarienheide: 1 PersonMorsbach: 2 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 0 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 2 PersonenWiehl: 1 PersonWipperfürth: 2 Personen19. MaiSeit Samstag wurden drei weitere Menschen im Oberbergischen Kreispositiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 475 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 433 Personen gesund aus derangeordneten Quarantäne entlassen worden. 26 Personen sind aktuell positiv getestet.Davon befinden sich derzeit 12 Personen in stationärer Behandlung. Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicherQuarantäne.Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 16 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 19.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 3,7Bestätigte Fälle insgesamt: 475 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 26 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 433 Personenverstorben: 16 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 118 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 49 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 5 PersonenEngelskirchen: 1 PersonenGummersbach: 4 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 3 PersonenMarienheide: 1 PersonMorsbach: 3 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 2 PersonenWiehl: 2 Personen18. MaiVon Freitag bis Samstag wurde ein weiterer Mensch im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn derPandemie 472 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 430 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden. 26 Personen sind aktuell positiv getestet.Davonbefinden sich derzeit 12 Personen in stationärer Behandlung. Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicherQuarantäne.Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 16 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 16.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 2,9Bestätigte Fälle insgesamt: 472 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 26 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 430 Personenverstorben: 16 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 65 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 38 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 6 PersonenEngelskirchen: 1 PersonenGummersbach: 4 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 3 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 3 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 0 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 3 Personenkw 20:Seit gestern wurden vier weitere Menschen im Oberbergischen Kreispositiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 471 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 429 Personen gesund aus derangeordneten Quarantäne entlassen worden.26 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 12 Personen in stationärer Behandlung. Eine der stationär behandelten Personen wird beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 16 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 15.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 2,6Bestätigte Fälle insgesamt: 471 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 26 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 429 Personenverstorben: 16 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 66 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 24 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 6 PersonenEngelskirchen: 1 PersonenGummersbach: 4 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 3 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 2 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 1 PersonWaldbröl: 1 PersonWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 3 PersonenWie heute morgen berichtet: Ein 59-jähriger Mann aus Lindlar ist an den Folgen der Covid-19-Erkrankung verstorben. Er befand sich seit längerer Zeit in stationärer Behandlung und hatte einen schweren Krankheitsverlauf.Insgesamt sind im Kreisgebiet bislang 16 Personen verstorben, die positiv auf SARS-CoV-2getestet worden waren.14. MaiSeit gestern wurden zwei weitere Menschen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 467 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 426 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden. 26 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 13 Personen in stationärer Behandlung.Zwei der stationär behandelten Personen werden beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 15 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 14.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 1,8Bestätigte Fälle insgesamt: 467 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 26 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 426 Personenverstorben: 15 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 126 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 0 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 5 PersonenEngelskirchen: 1 PersonenGummersbach: 3 PersonenHückeswagen: 1 PersonLindlar: 4 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 2 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 2 PersonenReichshof: 2 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 2 PersonenWipperfürth: 3 Personen13. MaiEs wurden keine weiteren Menschen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 465 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 416 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden. 34 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 13 Personen in stationärer Behandlung. Zwei der stationär behandelten Personen werden beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 15 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 13.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 2,6Bestätigte Fälle insgesamt: 465 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 34 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 416 Personenverstorben: 15 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 131 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 0 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 5 PersonenEngelskirchen: 1 PersonenGummersbach: 4 PersonenHückeswagen: 2 PersonenLindlar: 5 PersonenMarienheide: 0 PersonenMorsbach: 2 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 3 PersonenReichshof: 2 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 3 PersonenWipperfürth: 6 Personen12. MaiSeit Samstag wurde eine weitere Person im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 465 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. 36 Personen sind aktuell positiv getestet. Davonbefinden sich derzeit 14 Personen in stationärer Behandlung. Zwei der stationär behandelten Personen werden beatmet.Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne.Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 15 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 12.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 3,3Bestätigte Fälle insgesamt: 465 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 36 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 414 Personen• verstorben: 15 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 47 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 33 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 5 PersonenEngelskirchen: 1 PersonGummersbach: 4 PersonenHückeswagen: 2 PersonenLindlar: 5 PersonenMarienheide: 1 PersonMorsbach: 3 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 3 PersonenReichshof: 2 PersonenWaldbröl: 1 PersonWiehl: 3 PersonenWipperfürth: 6 Personen11. MaiEs wurden keine weiteren Menschen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 464 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. 44 Personen sind aktuell positiv getestet.Davon befinden sich derzeit 15 Personen in stationärer Behandlung. Zwei der stationär behandelten Personen werden beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne.Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 15 Personen verstorben, die positiv aufdas Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 09.05.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 464 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 44 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 405 Personenverstorben: 15 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 119 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 131 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 5 PersonenEngelskirchen: 1 PersonenGummersbach: 4 PersonenHückeswagen: 2 PersonenLindlar: 6 PersonenMarienheide: 2 PersonenMorsbach: 3 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 3 PersonenWaldbröl: 3 PersonenWiehl: 3 PersonenWipperfürth: 8 Personen8. MaiGerade vom Oberbergischen Kreis gemeldet:Seit gestern wurden zwei weitere Menschen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 464 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle.46 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 17 Personen in stationärer Behandlung. Zwei der stationär behandelten Personen werden beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 15 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 08.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 4,8Bestätigte Fälle insgesamt: 464 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 46 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 403 Personenverstorben: 15 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 247 Personen In vorsorglicher häuslicher Isolation: 158 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 5 PersonenEngelskirchen: 2 PersonenGummersbach: 4 PersonenHückeswagen: 2 PersonenLindlar: 6 PersonenMarienheide: 2 PersonenMorsbach: 3 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 4 PersonenReichshof: 3 PersonenWaldbröl: 3 PersonenWiehl: 4 PersonenWipperfürth: 8 Personen7. MaiEs gibt vier weitere Coronafälle im Oberbergischen Kreis. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn derPandemie 462 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 395 Personen bislang gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden.52 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 17 Personen in stationärer Behandlung. Zwei der stationär behandelten Personen werden beatmet. Die restlichenpositiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 15 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 07.05.2020, 00:00 Uhr):Sieben-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 4,8Bestätigte Fälle insgesamt: 462 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 52 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 395 Personenverstorben: 15 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 323 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 215 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 7 PersonenEngelskirchen: 2 PersonenGummersbach: 4 PersonenHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 6 PersonenMarienheide: 2 PersonenMorsbach: 3 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 6 PersonenReichshof: 3 PersonenWaldbröl: 3 PersonenWiehl: 5 PersonenWipperfürth: 8 Personen6. MaiSeit gestern wurden zwei weitere Menschen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 458 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. 52 Personen sind aktuell positiv getestet.Davonbefinden sich derzeit 17 Personen in stationärer Behandlung.Zwei der stationär behandelten Personen werden beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicherQuarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 15 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 06.05.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 458 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 52 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 391 Personenverstorben: 15 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 344 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 234 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 7 PersonenEngelskirchen: 2 PersonenGummersbach: 4 PersonenHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 6 PersonenMarienheide: 2 PersonenMorsbach: 2 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 7 PersonenReichshof: 2 PersonenWaldbröl: 3 PersonenWiehl: 5 PersonenWipperfürth: 9 Personen5. MaiSeit dem Wochenende wurden fünf weitere Menschen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginnder Pandemie 456 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. 56 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 17 Personen in stationärer Behandlung Zwei der stationär behandelten Personen werden beatmet. Die restlichen positiv getestetenMenschen befinden sich in häuslicher Quarantäne.Wie berichtet, sind im Oberbergischen Kreis 15 Personen verstorben, die positiv auf das Virus getestet worden sind.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 04.05.2020 um 17:55 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 456 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 56 Personenbereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 385 Personenverstorben: 15 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 355 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 218 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 6 PersonenEngelskirchen: 3 PersonenGummersbach: 6 PersonenHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 6 PersonenMarienheide: 2 PersonenMorsbach: 2 PersonenNümbrecht: 0 PersonenRadevormwald: 7 PersonenReichshof: 4 PersonenWaldbröl: 4 PersonenWiehl: 5 PersonenWipperfürth: 8 Personen4. MaiEine 93-jährige Frau aus Radevormwald und eine 78-jährige Wiehlerin, die zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren, sind am Wochenende verstorben.Beide Seniorinnen hatten schwere Vorerkrankungen. Die 93-Jährige wurde im Sana-Klinikum Radevormwald behandelt. Die 78-jährige Wiehlerin war Patientin im KreiskrankenhausGummersbach.Landrat Jochen Hagt spricht den Angehörigen der Verstorbenen sein tiefes Mitgefühl aus.Insgesamt sind im Kreisgebiet bislang 15 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, verstorben.Vergangene WocheIn Oberberg wurden zwei weitere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 451 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 364 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden. 74 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 19 Personen in stationärer Behandlung. Drei der stationär behandelten Personen werden beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 13 Personen an den Folgen desCoronavirus verstorben.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 01.05.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 451 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 74 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 364 Personen• verstorben: 13 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 294 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 178 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen: Bergneustadt:5 PersonenEngelskirchen: 8 PersonenGummersbach: 9 PersonenHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 7 PersonenMarienheide: 3 PersonenMorsbach: 2 PersonenNümbrecht: 1 PersonenRadevormwald: 8 PersonenReichshof: 4 PersonenWaldbröl: 8 PersonenWiehl: 7 PersonenWipperfürth: 9 PersonenNeue Zahlen wird es erst wieder am Dienstag, 5. Mai, geben.30. April Seit gestern wurden keine weiteren Menschen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Vier weitere Personen konnten gestern gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen werden. Somit sind im Kreisgebiet bereits 358 Personengesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden.Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 449 bestätigte SARS- CoV-2-Fälle. 78 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 20 Personen instationärer Behandlung. Drei der stationär behandelten Personen werden beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind imOberbergischen Kreis 13 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 29.04.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 449 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 78 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 358 Personen• verstorben: 13 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 328 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 194 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt:6 PersonenEngelskirchen: 8 PersonenGummersbach: 10 PersonenHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 7 PersonenMarienheide: 4 PersonenMorsbach: 4 PersonenNümbrecht: 2 PersonenRadevormwald: 7 PersonenReichshof: 4 PersonenWaldbröl: 8 PersonenWiehl: 6 PersonenWipperfürth: 9 Personen29. April Seit gestern wurde eine weitere Person im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 449 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 354 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden.82 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 21 Personen in stationärer Behandlung. Drei der stationär behandelten Personen werden beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne.Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 13 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 29.04.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 449 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 82 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 354 Personen• verstorben: 13 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 316 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 164 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 7 PersonenEngelskirchen: 8 PersonenGummersbach: 10 PersonenHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 7 PersonenMarienheide: 4 PersonenMorsbach: 4 PersonenNümbrecht: 2 PersonenRadevormwald: 7 PersonenReichshof: 6 PersonenWaldbröl: 8 PersonenWiehl: 7 PersonenWipperfürth: 9 Personen28. AprilSeit Samstag wurden vier weitere Personen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 448 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 349 Personen gesund aus derangeordneten Quarantäne entlassen worden. 86 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 25 Personen in stationärer Behandlung. Drei der stationär behandeltenPersonen werden beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis 13 Personen an den Folgen desCoronavirus verstorben.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 28.04.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 448 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 86 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 349 Personen• verstorben: 13 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 325 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 150 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 7 PersonenEngelskirchen: 8 PersonenGummersbach: 11 PersonenHückeswagen: 3 PersonenLindlar: 8 PersonenMarienheide: 4 PersonenMorsbach: 4 PersonenNümbrecht: 2 PersonenRadevormwald: 7 PersonenReichshof: 6 PersonenWaldbröl: 9 PersonenWiehl: 7 PersonenWipperfürth: 10 Personen27. AprilAktualisiert:Eine 83-jährige Frau aus Reichshof, die zuvor positiv auf SARS-CoV-2getestet worden ist, ist verstorben. Sie hatte schwere Vorerkrankung und wurde unabhängig von der COVID-19-Erkrankung in einer Klinik außerhalb des Oberbergischen Kreises behandelt.Insgesamt sind im Kreisgebiet 13 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, verstorben.Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 444 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 317 Personen gesund aus der angeordnetenQuarantäne entlassen worden. 115 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 21 Personen in stationärer Behandlung. Drei der stationär behandelten Personen werdenbeatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wieberichtet sind im Oberbergischen Kreis zwölf Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 25.04.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 444 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 115 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 317 Personen• verstorben: 12 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 263 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 87 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 8 PersonenEngelskirchen: 8 PersonenGummersbach: 14 PersonenHückeswagen: 25 PersonenLindlar: 8 PersonenMarienheide: 4 PersonenMorsbach: 4 PersonenNümbrecht: 2 PersonenRadevormwald: 7 PersonenReichshof: 7 PersonenWaldbröl: 11 PersonenWiehl: 6 PersonenWipperfürth: 11 Personen24. AprilSeit gestern wurden zwei weitere Personen im Oberbergischen Kreispositiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 439 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 311 Personen gesund aus derangeordneten Quarantäne entlassen worden. 116 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 23 Personen in stationärer Behandlung. Drei der stationär behandeltenPersonen werden beatmet. Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis zwölf Personen an den Folgen desCoronavirus verstorben.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 24.04.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 439 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 116 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 311 Personen• verstorben: 12 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 301 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 106 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 9 PersonenEngelskirchen: 7 PersonenGummersbach: 14 PersonenHückeswagen: 25 PersonenLindlar: 8. PersonenMarienheide: 4 PersonenMorsbach: 4 PersonNümbrecht: 4 PersonenRadevormwald: 7 PersonenReichshof: 5 PersonenWaldbröl: 10 PersonenWiehl: 8 PersonenWipperfürth: 11 PersonenAdressermittlung läuft: 0 PersonenSeit gestern wurden sechs weitere Personen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 437 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 302 Personen gesund aus derangeordneten Quarantäne entlassen worden.123 Personen sind aktuell positiv getestet. Davon befinden sich derzeit 23 Personen in stationärer Behandlung. Drei der stationär behandelten Personen werden beatmet.Die restlichen positiv getesteten Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis zwölf Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 23.04.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 437 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 123 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 302 Personen• verstorben: 12 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 305 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 108 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 10 PersonenEngelskirchen: 8 PersonenGummersbach: 14 PersonenHückeswagen: 24 PersonenLindlar: 10 PersonenMarienheide: 4 PersonenMorsbach: 3 PersonNümbrecht: 6 PersonenRadevormwald: 9 PersonenReichshof: 4 PersonenWaldbröl: 11 PersonenWiehl: 9 PersonenWipperfürth: 11 PersonenAdressermittlung läuft: 0 PersonenIm Oberbergischen Kreis sind zwei weitere Personen verstorben, die zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind.Es handelt sich um einen 65 Jahre alten Mann aus Waldbröl und eine 71 Jahre alte Frau aus Radevormwald. Beide hatten schwere Vorerkrankungen und befanden sich in stationärer Behandlung außerhalb des Oberbergischen Kreises. Insgesamt sind 12 Personen verstorben, die mit dem Coronavirus infiziert waren.22. AprilSeit gestern wurden sechs weitere Personen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. 286 Personen sind bereits gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden.Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 431 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. 135 Personen sind aktuell positiv getestet. Der Großteil der aktuellpositiv getesteten Menschen befindet sich in häuslicher uarantäne. 23 Personen befinden sich derzeit in stationärer Behandlung. Davon werden fünf Personen beatmet.Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis zehn Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 22.04.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 431 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 135 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 286 Personen• verstorben: 10 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 299 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 122 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 11 PersonenEngelskirchen: 10 PersonenGummersbach: 15 PersonenHückeswagen: 26 PersonenLindlar: 14 PersonenMarienheide: 4 PersonenMorsbach: 4 PersonNümbrecht: 5 PersonenRadevormwald: 13 PersonenReichshof: 4 PersonenWaldbröl: 8 PersonenWiehl: 9 PersonenWipperfürth: 12 PersonenAdressermittlung läuft: 0 Personen21. AprilAm Wochenende wurden zwei weitere Personen im OberbergischenKreis positiv auf das Coronavirus getestet. Der Oberbergische Kreis wartet auf ausstehende Probenergebnisse.Insgesamt gibt es im Oberbergischen Kreis seit Beginn der Pandemie 425 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Davon sind bereits 275 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassenworden. 140 Personen sind aktuell positiv getestet. Der Großteil der aktuell positiv getesteten Menschen befindet sich in häuslicher Quarantäne.23 Personen befinden sich derzeit in stationärer Behandlung. Davon werden fünf Personen beatmet.Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis zehn Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben.Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick (Stand: 21.04.2020, 00:00 Uhr):Bestätigte Fälle insgesamt: 425 PersonenVon den bestätigten Fällen sind:• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 140 Personen• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 275 Personen• verstorben: 10 PersonenKontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 337 PersonenIn vorsorglicher häuslicher Isolation: 145 PersonenAnzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:Bergneustadt: 11 PersonenEngelskirchen: 9 PersonenGummersbach: 16 PersonenHückeswagen: 27 PersonenLindlar: 15 PersonenMarienheide: 4 PersonenMorsbach: 4 PersonNümbrecht: 5 PersonenRadevormwald: 15 PersonenReichshof: 5 PersonenWaldbröl: 6 PersonenWiehl: 8 PersonenWipperfürth: 15 PersonenAdressermittlung läuft: 0 Personen Zwei weitere Todesfälle 31. Oktober nächste Seite Seite 1 von 2

Source = nachrichteNews.com

Diese Nachricht 7 Treffer empfangen.

Sachsen Nachrichten Corona in Oberberg: 79 Neu-Infizierte: Zwei weitere Todesfälle Dresden Nachrichten


Sachsen Nachrichten Corona in Oberberg: 79 Neu-Infizierte: Zwei weitere Todesfälle Dresden Nachrichten


Sachsen Nachrichten Corona in Oberberg: 79 Neu-Infizierte: Zwei weitere Todesfälle Dresden Nachrichten


Sachsen Nachrichten Corona in Oberberg: 79 Neu-Infizierte: Zwei weitere Todesfälle Dresden Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar
Neueste Nachrichten