Rheinland-Pfalz Nachrichten Vierschanzentournee: Finale in Bischofshofen – Frust fliegt bei DSV-Adlern noch mit Mainz Nachrichten

nachrichteNews.com - Die 69. Vierschanzentournee geht in den Schlusspurt. Das Finale in Bischofshofen steht an.

Rheinland-Pfalz Nachrichten Vierschanzentournee: Finale in Bischofshofen – Frust fliegt bei DSV-Adlern noch mit Mainz Nachrichten

nachrichteNews.com - Die 69. Vierschanzentournee geht in den Schlusspurt. Das Finale in Bischofshofen steht an.

Rheinland-Pfalz Nachrichten Vierschanzentournee: Finale in Bischofshofen – Frust fliegt bei DSV-Adlern noch mit Mainz Nachrichten
06 Januar 2021 - 10:45

Aktuelle Nachrichten ! Die 69. Vierschanzentournee geht in den Schlusspurt. Das Finale in Bischofshofen steht an. Vom 28. Dezember bis zum 6. Januar zieht die Vierschanzentournee Fans aus der ganzen Welt in ihren Bann.if(window.location.search.indexOf("ad2info")>=0){document.write("");document.write(""+"Funke: "+"po1_sports"+"");document.write("");jQuery.each(stroer_targets,function(index,target){document.write(target.key+"="+target.value+"; ");});document.write("");document.write("");} googletag.cmd.push(function(){googletag.display('po1_sports')}); Als Topfavorit ging der Norweger Halvar Egner Granerud bei der 69. Internationale Vierschanzentournee, doch mittlerweile haben die Polen die Führung übernommen. Vierschanzentournee: Skispringen im Live-Ticker Wer sichert sich den Titel bei der Vierschanzentournee? Kann endlich wieder ein deutscher Springer gewinnen? Alle Infos rund um die 69. Internationale Vierschanzentournee bekommst du hier bei uns im Live-Ticker! +++ Live-Ticker aktualisieren +++ ------------------- Die aktuelle Gesamtwertung: Kamil Stoch (POL) 809.9 PunkteDawid Kubacki (POL) 794.7Halvor Egner Granerud (NOR) 789,3Karl Geiger (GER) 785,2Markus Eisenbichler (GER) 776,5 ------------------- Qualifikation von Bischofshofen: Kamil Stoch (POL) 142.9 PunkteRobert Johansson (NOR) 142.3Halvor Egner Granerud (NOR) 142.2 ------------------ Die Duelle der Deutschen: Markus Eisenbichler (8) - Jewgeni Klimow (43/RUS)Pius Paschke (17) - Martin Hamann (34)Severin Freund (19) - Daniel Tschofenig (32/AUT)Karl Geiger (25) - Andrzej Stekala (26/POL)Constantin Schmid (30) - Ziga Jelar (21/SLO) 22.16 Uhr: Am morgigen Wettkampf kommt es zu einem deutschen Duell zwischen Paschke und Hamann. Geiger hat mit dem Polen Stekala einen durchaus schweren Gegner erwischt. 17.32 Uhr: Während den DSV-Adlern die Enttäuschung offenbar noch in den Knochen stecken, will der Norweger Halvor Egner Granerud nochmal angreifen. Er kann mit Stoch mithalten, bleibt nur minimal dahinter. Morgen zählt's dann! 17.30 Uhr: Markus Eisenbichler macht es schon etwas besser. Immerhin Platz sieben für den DSV-Springer. Gewonnen hat die Qualifikation aber der Gesamtführende Kamil Stoch. 17.22 Uhr: Dämpfer für Karl Geiger! Nur 123,5 Meter - das reicht zwar für die Qualifikation, macht aber keine Hoffnung. Robert Johannson führt das Klassement an. 16.55 Uhr: Severin Freund ist der erste Deutsche und qualifiziert sich sicher für den morgigen Wettbewerb. 127 Meter bedeuteten nach 29 Springern Platz drei. Gregor Schlierenzauer führt. 16.38 Uhr: Die ersten zehn Springer sind durch. Vladimir Zografski führt das Klassment vorerst an. Auf die deutschen Athleten müssen wir ein wenig warten. 16.13 Uhr: Der Frust springt bei den deutschen Athleten sicherlich mit. Im ersten Durchgang in Innsbruck haben sie einen möglichen Tourneesieg aus der Hand gegeben. Besonders Karl Geiger sah man die Verzweiflung und den Ärger nach dem verpatzten Sprung an. In Bischofshofen braucht es jetzt schon ein Wunder. 14.58 Uhr: Um 16.30 Uhr startet die Qualifikation für das letzte Springen der Vierschanzentournee. Für die deutschen Favoriten gilt es sich an die Schanze zu gewöhnen, damit morgen der große Angriff auf die Gesamtwertung stattfinden kann. Dienstag, 5. Januar, 10.00 Uhr: 24 Punkte trennen Karl Geiger von Spitzenreiter Kamil Stoch. Zu viel, glaubt der Deutsche. „Es müsste schon viel passieren, dass man die Polen noch abfangen kann“, sagt der desillusionierte Geiger vor der Qualifikation zum letzten Springen in Bischofshofen. 15.21 Uhr: Kamil Stoch mit einer Granate. 130 Meter zaubert der Pole in den Schnee. Das ist der Sieg in Innsbruck und die Tournee-Gesamtführung. Ergebnis nach dem 2. Durchgang: Kamil Stoch (POL) 161.6 PunkteAnze Lanisek (SLO) 149.6Dawid Kubacki (POL) 248.3Piotr Zyla (POL) 246.2Yukiya Sato (JAP) 245.6Markus Eisenbichler (GER) 245.0....16. Karl Geiger (GER) 234.2 15.19 Uhr: Wer gewinnt hier? Kubacki mit 127 Metern. Anze Lanisek mit 123,5 Metern. Das ist die Führung für den Slowenen. 15.14 Uhr: Stekala, der Siebter vor Innsbruck in der Tournee-Wertung war, verliert gegenüber Eisenbichler. Auch Zyla lässt Meter liegen mit 124,5 Metern. 15.08 Uhr: Martin Hamann ist der letzte Deutsche. 124,5 Meter für ihn. Ein gutes Ergebnis. 15.03 Uhr: Die letzte deutsche Tournee-Hoffnung ist Markus Eisenbichler. 128,5 Meter sind okay, aber nicht die Kampfansage für ganz vorne. Hinter Sato reiht sich Eisenbichler auf Platz zwei ein, macht aber Punkte auf Geiger und Granerud gut. 15.02 Uhr: Yukiya Sato schnappt sich die Führung. Da kommt Robert Johansson nicht dran. 14.59 Uhr: Peter Prevc (SLO) setzt sich an die Spitze. Karl Geiger ist Vierter knapp hinter Granerud. 14.55 Uhr: Philipp Aschenwald ist die österreichische Tournee-Hoffnung. Der Ösi ist Fünfter. 14.50 Uhr: Doch Daniel Andre Tande kommt auf 128 Meter und geht in Führung. Das heißt, den beiden bisherigen Tournee-Führenden keine Übersprünger gelungen sind. 14.48 Uhr: Es geht Schlag auf Schlag weiter! Granerud folgt auf Geiger. Der Norweger ist ein Meter hinter Geiger, doch er verteidigt mit 0,1Punkten die Führung. Die beiden dürften jetzt sich Schritt für Schritt nach vorne arbeiten. 14.47 Uhr: Weiter geht es! Und direkt ist Karl Geiger dran. 128,5 Meter für bisherigen Tournee-Zweiten. „Warum nicht gleich?“, brüllt er im Auslauf. 14.27 Uhr: Und der Norweger zeigt Nerven! 116,5 Meter nur für Granerud. Das ist der schlechteste Sprung bislang. Nur Platz 29 für den 24-Jährigen. Innsbruck wirbelt alles durcheinander. 14.26 Uhr: Viktor Polasek aus Tschechien macht in der letzten Paarung den Anfang. 111,5 Meter sind keine Herausforderung für Granerud. Der Norweger hat jetzt wieder deutliche bessere Verhältnisse. 14.25 Uhr: Jetzt darf Huber vom Balken. Er macht das Beste aus der Situation. 123 Meter sind eine passable Leistung. 14.22 Uhr: Jetzt das österreichische Duell Fettner gegen Huber! Beide haben keine guten Verhältnisse. Huber muss nochmal vom Balken. Der Wind ist zu schlecht aktuell. 14.21 Uhr: Was macht Dawid Kubacki? Der Pole mit 126 Metern auch deutlich vor den deutschen Spitzenadlern. Der Sieger aus Garmisch reiht sich auf Platz 5 ein. 14.18 Uhr: Es geht Schlag auf Schlag! Maciej Kot gegen Markus Eisenbichler. Der Pole mit 121 Metern. Kann Markus Eisenbichler den Angriff aufs Tourneepodium zünden? Nein! Das war nix. 120,5 Meter bedeuten Platz 13. Die Deutschen büßen hier und heute offenbar alle Hoffnungen auf den Tourneesieg ein. 14.16 Uhr: Constantin Schmid legt gegen Kamil Stoch vor. 113,5 Meter für den Deutschen sind keine Herausforderung für Stoch. Der Pole zeigt, was auch mit wenig Aufwind möglich ist. 127,5 Meter sind die Führung. Damit zieht er auch in der Gesamtwertung an Geiger vorbei. 14.15 Uhr: Stefan Kraft mit 121 Metern. Es ist gerade schwierig. 14.13 Uhr: Bitter! Das war nix Karl - 117 Meter für den Deutschen. Sind hier die Tournee Hoffnungen geplatzt? 14.12 Uhr: Jetzt wird es spannend! Simon Ammann gegen Karl Geiger. Der Schweizer Olympiasieger legt 113 Meter vor. Das sollte nicht die Messlatte sein. 14.11 Uhr: Piotr Zyla mit einem weiten Satz: 126,5 Metern bringt ihm Platz vier ein. 14.09 Uhr: Peter Prevc ist eine Runde weiter, aber der Slowene ist weit weg von der Form vergangener Tage. 14.06 Uhr: Was macht Severin Freund gegen die letzte österreichische Tournee-Hoffnung Philipp Aschenwald? Freund legt mit 120,5 Metern vor. Der Österreicher hat damit seine Probleme. 123,5 Meter reichen jedoch für Aschenwald. 14.05 Uhr: Anze Lanisek führt nach 30 von 50 Springern. Martin Hamann mit einem guten fünften Rang. 14.00 Uhr: Es ist ein bisschen die Luft raus. Der Ösi Jan Hoerl landet bei 112,5 Metern. Das ist kein Problem für Daniel Andre Tande (NOR) mit 121 Metern. 13.54 Uhr: Michael Hayböck aus Österreich reiht sich auf Platz drei ein. 13.51 Uhr: Der nächste Deutsche ist Pius Paschke. Doch mit 120,5 Metern kann er nicht zufrieden sein. Robert Johansson springt knapp weiter. Mit 123 Metern zieht der Norweger in die nächste Runde ein. 13.50 Uhr: Der Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes kommt eine Runde weiter. 13.47 Uhr: Clemens Leitner (AUT) und Anze Lanisek (SLO) im slowenischen Duell ziehen eine Runde weiter. Lanisek schnappt sich die Führung. 13.45 Uhr: Die Jury verkürzt jetzt bei leichtem Aufwind den Anlauf. 13.43 Uhr: Der erste Deutsche ist dran. Martin Hamann muss sich gegen 125,5 m gegen Cene Prevc durchsetzen. Das meistert er bravorös. 130 Meter stehen auf der Anzeigetafel. Das ist Platz 2. 13.40 Uhr: Erste Überraschung! Ex-Tournee-Sieger Gregor Schlierenzauer unterliegt dem Russen Nazarov. 13.38 Uhr: Auch der Pole Alexander Zniszczol (128 m) und der Österreicher Thomas Lackner (125 m) ziehen eine Runde weiter. 13.32 Uhr: Es geht aus Anlaufluke elf los. Vielleicht etwas zu viel. Maximilian Steiner aus Österreich kommt auch auf 130,5 Meter. Sein Gegner kommt da nicht ganz ran - 128 Meter für Niko Kytosaho aus Finnland. 13.30 Uhr: Los geht's! Yukiya Sato eröffnet mit guten 126,5 Metern. Gegner ist Landsmann Ryoyu Kobayashi. Und der setzt noch einen drauf: 132 Metern. Da dürfte es bald zu einer Anlaufverkürzung kommen. Die 69. Vierschanzentounee wird von einem Norweger angeführt: Halvor Egner Granerud. Foto: imago images / Fotostand Sonntag, 3. Januar, 12.45 Uhr: Station 3 in Innsbruck steht an. Kann Halvor Egner Granerud in Innsbruck gewinnen? Bei der Quali überzeugte er. Jetzt ist ein kurioses, altes Video des Führenden aufgetaucht. Das Video aus dem Jahr 2013 zeigt den Norweger, wie er zusammen mit einem Freund nach einer Grillfeier spontan von einer 60-Meter-Schanze der Wintersportanlage Midtstuten springt – und das NACKT! Ein Freund, der hinter dem damals 16-Jährigen hersprang, zeichnete mit einer Helmkamera das Ganze auf. Das Video ist noch heute in Youtube zu finden. Brisante Körperstellen sind verpixelt. An die Aktion erinnert sich der 24-Jährige zu gern. „Das war der witzigste Tag in meinem Leben als Skispringer. Es hat irre viel Spaß gemacht, aber das ist in der Vergangenheit. Es sind keine weiteren Stunts geplant“, so Granerud. if(!jQuery("#youtube-api").length>0){var tag=document.createElement("script");tag.src="https://www.youtube.

Source: Nachrichtenews.com

.id="youtube-api";var firstScriptTag=document.getElementsByTagName("script")[0];firstScriptTag.parentNode.insertBefore(tag,firstScriptTag);}if(window.readCookie("videoAutoplay")=="no"){jQuery("#youtube-video_container_fwid1_1609925907819").attr("src","https://www.youtube.com/embed/UXbdE3QUdkg?autoplay=0&enablejsapi=1");}jQuery(window).on("load",function(){if(window.readCookie("videoAutoplay")=="no"){var autoplay="0";}else{var autoplay="false";}jQuery("#youtube-video_container_fwid1_1609925907819").youtubePlayer({contentId:"video_container_fwid1_1609925907819",autoplay:autoplay});}); Granerud hüpft nackt Qualifikation in Innsbruck: Ergebnis Halvor Egner Granerud (NOR) 132.20 PunkteDaniel Huber (AUT) 128.90Dawid Kubacki (POL) 128.70Markus Eisenbichler (GER) 125.70Kamil Stoch (POL) 125.40 ...7. Karl Geiger (GER) 123.60 ------------------- 14.32 Uhr: Halvor Egner Granerud gewinnt die Qualifikation mit 129 Metern. Der Führende der Gesamtwertung zeigt seine Klasse und schnappt sich den Quali-Sieg. Das wird ein dicker Brocken diesen fliegenden Norweger zu schlagen für Karl Geiger und Markus Eisenbichler. 14.30 Uhr: Jetzt ist Markus Eisenbichler dran. Und nach schwachen Trainingssprüngen ist der Deutsche mit 127 Metern wieder zurück. Platz drei. Passt schon, ruft er im Auslauf. 14.28 Uhr: Auch die Konkurrenz aus Polen, die Geiger in der Gesamtwertung im Nacken sitzt, ist in guter Verfassung. Kamil Stoch kommt auch auf 125 Meter und ist hinter Huber Zweiter. Doch Dawid Kubacki setzt noch einen drauf und springt 128 Meter. Das ist Platz zwei hinter Huber und vor seinem Landsmann. 14.25 Uhr: Karl Geiger mit einem wackeligen Flug. Aber 125 Meter stehen zu Buche. Damit ist er Dritter hinter den zwei Österreichern. 14.24 Uhr: Da kommt Pius Paschke nicht hin. 117,5 Meter gelingen dem DSV-Springer: Platz 27. 14.22 Uhr: Die Österreicher sind beim Heim-Weltcup in Fahrt. Daniel Huber setzt sich in Führung, vor Kraft, Aschenwald ist Vierter. 14.13 Uhr: 121,5 Meter für Martin Hamann: ein solider Sprung des DSV-Adlers. Platz neun und das Ticket für morgen. 14.06 Uhr: Der nächste Deutsche ist qualifziert. Constantin Schmid, der den Vorzug vor Richard Freitag bekommen hat, kommt auf 114 Meter und ist morgen dabei. 14.03 Uhr: Der Schanzenrekordhalter ist dran. Michael Hayböck reiht sich hinter Kollege Kraft auf Platz zwei ein. 14.00 Uhr: Severin Freund ist der erste deutsche Springer. Und der Ex-Weltmeister kommt auf 115 Meter. Qualifikation geschafft, doch zufrieden ist Freund nicht, haut im Auslauf gegen die Werbebande. 13.54 Uhr: Stefan Kraft löst seinen Landsmann Schlierenzauer als Führenden ab. Der Ex-Vierschanzentournee-Sieger und Skiflugrekordhalter schnappt sich mit 125 Metern die Führung. Der Österreicher hatte schon im Training überzeugt. 13.40 Uhr: Die ersten elf Springer sind unten. Und eine echte Skisprung-Legende führt. Gregor Schlierenzauer, der die Tournee schon gewonnen hat, führt. Dritter ist Olympiasieger Simon Ammann. 13.10 Uhr: Karl Geiger und Markus Eisenbichler kämpfen weiterhin um den Tournee-Sieg. Die spannende Frage des heutigen Tages: wie kommen die deutschen Springer auf der Bergisel-Schanze zurecht? Die Quali wird es zeigen. 13.00 Uhr: Tournee-Aus für zwei DSV-Stars vergangener Tage. Andreas Wellinger und Richard Freitag fielen der Kader-Verkleinerung von Bundestrainer Stefan Horngacher zum Opfer. Für die formschwachen Skisprung-Stars der letzten Jahre ist die Tournee damit beendet. Für Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Severin Freund, Constantin Schmid, Pius Paschke und Martin Hamann geht es nun in Innsbruch und Bischofshofen weiter. "Wir wollen keine Unruhe reinbekommen und mit dem Team weitermachen", sagte der Bundestrainer. Die 69. Vierschanzentournee ist für Andreas Wellinger und Richard Freitag beendet. Foto: imago images / Sven Simon Samstag, 2. Januar, 12.30 Uhr: Willkommen zur Qualifikation von Innsbruck. Die dritte Tournee-Station steht an und berichten für dich wieder im Live-Ticker. 16.58 Uhr: Zum Abschluss des Tages hier die aktuelle Gesamtwertung: Halvor Egner Granerud (NOR) 555.0 PunkteKarl Geiger (GER) 551,0 PunkteKamil Stoch (POL) 548,3 PunkteDawid Kubacki (POL) 546,4 PunkteMarkus Eisenbichler (GER) 531,5 Punkte ----------------- Ergebnis nach dem 2. Durchgang: Dawid Kubacki (POL) 282,1 PunkteHalvor Egner Granerud (NOR) 274,9 PunktePiotr Zyla (POL) 260,4 PunkteKamil Stoch (POL) 260,0 PunkteKarl Geiger (GER) 259,9 PunktePhilipp Aschenwald (AUT) 257,7 PunkteMarkus Eisenbichler (GER) 257,2 PunkteRyoyu Kobayashi (JPN) 257,2 PunkteJohann Andre Forfang (NOR) 256,2 PunkteAndrzej Stekala (POL) 253,7 PunkteMartin Hamann (GER) 251,7 Punkte 16. Pius Paschke (GER) 238,9 Punkte 27. Richard Freitag (GER) 226,4 Punkte Ergebnis 1. Durchgang: Halvor Egner Granerud (NOR) 138,7 PunkteDawid Kubacki (POL) 137,7 PunkteKamil Stoch (POL) 131,5 Punkte --------------- 16.15 Uhr: Mit dem zweiten Durchgang verliert Geiger zwar die Gesamtwertung an Granerud, jedoch bleibt er Schlagdistanz für die letzten beiden Springen. Das sah nach dem ersten Durchgang noch ganz anders aus. 16.14 Uhr: Granerud kann Kubacki nicht gefährlich werden, Der Pole holt sich mit einer überragenden Leistung den Tagessieg. 16.08 Uhr: Schanzenrekord! Kubacki mit einem Klassesprung. Die eingeblendete grüne Linie überspringt er locker. 144 Meter und ein deutlicher erster Platz sind der Lohn! 16.07 Uhr: Auch Stoch schafft keinen Wundersprung. Der Pole schiebt sich knapp vor Geiger doch der Deutsche bleibt in der Gesamtwertung vorne. 16.05 Uhr: Eisenbichler weiß schon als er unten ankommt, dass es nicht sein bester Sprung war. Die Weite stimmt mit 134 Metern nicht ganz. Es reicht nur zum vierten Platz – und drei Springer kommen noch. 16.02 Uhr: Geiger fällt nun vom Spitzenplatz, nach und nach kommen die Top-Springer nach unten. Zyla aktuell an der Spitze. 15.58 Uhr: Besser läuft es für Martin Hamann, der auf 135,5 Meter fliegt. Platz Eins und Zwei damit in Deutscher Hand. Doch schon im nächsten Sprung drängt sich Forfang zwischen Geiger und Hamann. 15.54 Uhr: Pius Paschke muss auch abreißen lassen und schafft es nur auf 127 Meter. Dennoch kann er sich freuen: Mit mindestens Platz 16 wird er sein zweitbestes Tournee-Ergebnis holen. Zehn Springer warten noch auf der Schanze. 15.51 Uhr: Der Gesamtfünfte Stefan Kraft hat bei seinem Sprung große Probleme. Der Österreicher kann nicht mit Geiger und den anderen mithalten und liegt in der Wertung nur auf Platz 16. Ein herber Schlag für die kleinen Tournee-Hoffnungen der Österreicher. 15.47 Uhr: Karl Geiger ist an der Reihe. Die Windverhältnisse für den Sieger von Oberstdorf sind schwierig, doch er legt einen souveränen Sprung über 138 Metern hin. Damit übernimmt er erstmal die Führung und kann hoffen. 15.44 Uhr: Der Wind wird wieder ein Thema. Bei vielen Springern verzögert sich der Start. Wird das für die Top-Favoriten noch ein Problem? 15.31 Uhr: Richard Freitag geht als erster Deutscher im Finale von der Schanze. De Sprung ist allerdings nicht überragend. Er kann seine Position nicht halten und fällt zurück. 15.26 Uhr: Weiter geht es mit den zweiten Sprüngen. Yukiya Sato eröffnet mit einem kurzen Sprung. Er wird relativ schnell überholt werden. 15.10 Uhr: Kurze Pause in Garmisch. Von neun Deutschen sind fünf weiter. Die große Frage: Schlägt Geiger ähnlich wie Eisenbichler beim ersten Springen im zweiten Durchgang zurück? 15.07 Uhr: Ist das bitter für Quali-Sieger Lanisek. Der Slowake springt auf 138 Meter, aber greift bei der Landung in den Schnee, kann sich immerhin noch halten und den Sturz verhindern. Gegen David Siegel reicht es trotzdem. Dennoch ist Lanisek ziemlich gefrustet. 15.03 Uhr: Top-Favorit Halvor Egner Granerud übernimmt die Führung. Der Norweger fliegt ganz ruhig und souverän an die Spitze. Ein Duell noch im ersten Durchgang. 14.59 Uhr: Eisenbichlers Gegner Jewgeni Klimow verpatzt seinen Sprung komplett, gerät früh in Schieflage. Nur 79 Meter. Auch Eisenbichler muss korrigieren, doch er schafft es 137,5 Meter auf die Anzeige zu bringen. Damit ist er Dritter in der Gesamtwertung! 14.54 Uhr: Bitter für Geiger. Der Deutsche schafft es zwar in den zweiten Durchgang doch der Abstand auf Stoch beträgt zwölf Punkte. Da muss mehr kommen. 14.51 Uhr: Einer der großen Gegner der deutschen Springer um den Titel, Kamil Stoch macht sich auf den Weg. Stoch gewinnt sein Duell zwar locker, doch wirklich zufrieden wirkt er nicht. 135 Meter reichen zum zweiten Platz in der aktuellen Wertung. Es folgt Karl Geiger. 14.47 Uhr: Der nächste Pole fliegt davon. Dawid Kubacki packt 139 Meter aus. Das reicht für die Führung. 14.44 Uhr: Was für ein Sprung vom Polen Stekala! 133,5 Meter. Weil er allerdings eine Luke mehr und besseren Wind hatte, bleibt Aschenwald weiterhin auf Platz 1 in der Wertung. 14.36 Uhr: Zehn Duelle stehen im ersten Durchgang noch an. Gleich starten die Favoriten. 14.31 Uhr: Constantin Schmid springt auch nur 114,5 Meter. Sato überspringt ihn locker. Aktueller Stand aus Deutscher Sicht: Drei Springer weiter, drei raus, drei kommen noch. 14.23 Uhr: Raus ist dagegen Moritz Baer. Er schafft lediglich 116,5 Meter und muss sich Mackenzie Boyd-Clowes geschlagen geben. 14.21 Uhr: Und schon ist der nächste DSV-Springer dran. Paschke schlägt den Finnen Kytösaho. 14.17 Uhr: Jetzt spielt der Wind verrückt. Martin Hamann sitzt schon auf den Balken, muss dann aber erstmal wieder zurück. An seinen Nerven kratzt das aber nicht. Er setzt einen Sprung über 128 Meter. Sein Gegner Kobayashi legt nach, schafft es aber nicht den Deutschen zu schlagen. Hamann setzt sich mit 123,1 Punkten durch und ist erstmal Zweiter 14.10 Uhr: Und schon ist der nächste Deutsche auf dem Weg. Richard Freitag springt 129 Meter und sichert sich damit sein Ticket für den 2. Durchgang. In der GEsamtwertung liegt er damit zunächst auf Platz 3. 14.05 Uhr: Muranka siegt und schon startet der erste Deutsche. Freund gegen Nazarov. Freund springt nur auf 123 Meter und verliert sein Duell. Letzter Ausweg. Lucky Looser. Aber auch das wird schwierig, Ein bitterer Start für das deutsche Team. 14.00 Uhr: Das erste Duell startet. Nakamura tritt gegen Muranka an. 13.37 Uhr: Gleich neun deutsche Springer starten im ersten Durchgang. Da könnte einiges gehen. Den Probedurchgang sicherte sich der Norwegische Favorit Halvor Egner Granerud mit 137 Metern vor einigen Minuten. Freitag, 1. Januar, 13.26 Uhr: Ein frohes neues Jahr und damit herzlich willkommen zum Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen. Kann Karl Geiger seinen Erfolg vom Auftaktspringen wiederholen? Kämpft sich Markus Eisenbichler weiter nach vorne? Die Antworten gibt es in gut einer halben Stunde. Oberstdorf Ergebnis nach dem 2. Durchgang (30/30) Karl Geiger (GER) 291.10 PunkteKamil Stoch (POL) 288.30 PunkteMarius Lindvic (NOR) 285.20 PunkteHalvor Egner Granerud (NOR) 280.10 PunkteMarkus Eisenbichler (GER) 274.30 PunkteStefan Kraft (AUT) 273.60 PunkteAndrzej Stekala (POL) 273.30 PunktePhilipp Aschenwald (AUT) 273.00 PunkteAnze Lanisek (SLO) 270.30 PunkteZigar Jelar (SLO) 269.80 Punkte 25. Severin Freund (GER) 249.50 Punkte 1. Durchgang (62/62) Karl Geiger (GER) 139.80 PunkteMarius Lindvik (NOR) 138.50 PunktePhilipp Aschenwald (AUT) 138.40 Punkte ----------------

Source = nachrichteNews.com

Diese Nachricht 10 Treffer empfangen.

Rheinland-Pfalz Nachrichten Vierschanzentournee: Finale in Bischofshofen – Frust fliegt bei DSV-Adlern noch mit Mainz Nachrichten


Rheinland-Pfalz Nachrichten Vierschanzentournee: Finale in Bischofshofen – Frust fliegt bei DSV-Adlern noch mit Mainz Nachrichten


Rheinland-Pfalz Nachrichten Vierschanzentournee: Finale in Bischofshofen – Frust fliegt bei DSV-Adlern noch mit Mainz Nachrichten


Rheinland-Pfalz Nachrichten Vierschanzentournee: Finale in Bischofshofen – Frust fliegt bei DSV-Adlern noch mit Mainz Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar
Neueste Nachrichten