Rheinland-Pfalz Nachrichten CDU-Parteitag 2021: SO stellt sich Norbert Röttgen die CDU nach der Wahl vor – „Egal, wie die Entscheidung aussieht“ Mainz Nachrichten

nachrichteNews.com - Am Freitag und Samstag findet der CDU-Parteitag statt. Mit besonderer Spannung wird die Wahl eines neuen CDU-Vorsitzenden erwartet. Wer wird das Rennen machen: Friedrich Merz, Armin Laschet oder Außenseiter Norbert Röttgen?

Rheinland-Pfalz Nachrichten CDU-Parteitag 2021: SO stellt sich Norbert Röttgen die CDU nach der Wahl vor – „Egal, wie die Entscheidung aussieht“ Mainz Nachrichten

nachrichteNews.com - Am Freitag und Samstag findet der CDU-Parteitag statt. Mit besonderer Spannung wird die Wahl eines neuen CDU-Vorsitzenden erwartet. Wer wird das Rennen machen: Friedrich Merz, Armin Laschet oder Außenseiter Norbert Röttgen?

Rheinland-Pfalz Nachrichten CDU-Parteitag 2021: SO stellt sich Norbert Röttgen die CDU nach der Wahl vor – „Egal, wie die Entscheidung aussieht“ Mainz Nachrichten
13 Januar 2021 - 14:45

Aktuelle Nachrichten ! Am Freitag und Samstag findet der CDU-Parteitag statt. Mit besonderer Spannung wird die Wahl eines neuen CDU-Vorsitzenden erwartet. Wer wird das Rennen machen: Friedrich Merz, Armin Laschet oder Außenseiter Norbert Röttgen? In unserem Ticker zum CDU-Parteitag 2021 berichten wir über Gerüchte, Getuschel und Aufreger vor den Tagen der Entscheidung in der Partei.if(window.location.search.indexOf("ad2info")>=0){document.write("");document.write(""+"Funke: "+"po1_nationalnews"+"");document.write("");jQuery.each(stroer_targets,function(index,target){document.write(target.key+"="+target.value+"; ");});document.write("");document.write("");} googletag.cmd.push(function(){googletag.display('po1_nationalnews')}); CDU-Parteitag 2021 im Ticker: JU-Chef warnt vor Spaltung der Partei ++ Merz empört mit Tweet +++ CDU-Parteitag: Wann ist die Wahl von Merz, Laschet und Röttgen? Und wann gibt es das Ergebnis? +++ Mittwoch, 13. Januar 2021 14.31 Uhr: Probelauf ohne technische Probleme Kurz vor der Wahl ihres neuen Vorsitzenden auf einem Online-Parteitag an diesem Samstag hat die CDU einen Probelauf absolviert. Mehr als 800 der 1001 Delegierten hätten am Dienstagabend an dem einstündigen Test teilgenommen, teilte ein CDU-Sprecher mit. Es habe keine technischen Probleme gegeben. Auch eine Online-Abstimmung sei geprobt worden. So hätten die Delegierten an ihren Computern Zuhause mit Ja, Nein oder Enthaltung über ihre Lieblings-Musikrichtung entscheiden können. Zur Wahl standen Pop, Rock oder Klassik. An diesem Donnerstagabend wollen die Spitzengremien der CDU bei digitalen Beratungen von Präsidium und Vorstand nach knapp einjähriger Hängepartie die Wahl des neuen Parteichefs vorbereiten. Offiziell beginnt der Online-Parteitag am Freitagabend, der neue Vorsitzende soll am Samstag gewählt werden. 12.21 Uhr: SO stellt sich Norbert Röttgen die CDU nach der Wahl vor Kurz vor der Wahl zum CDU-Vorsitzenden hat sich einer der Kandidaten zu der Zukunft der Partei nach der Wahl geäußert. In einem Instagram-Post äußerte sich Norbert Röttgen zu dem Thema. „Nach meinem Verständnis ist der Wettbewerb in der CDU mit dieser Wahl beendet - egal, wie die Entscheidung aussieht“, schrieb Röttgen. danach müsse man geschlossen für den Erfolg der CDU zusammenarbeiten, „ um die Bundestagswahl zu gewinnen!“ Ob es tatsächlich so kommt wird sich bald zeigen. jQuery("#socialEmbed-231321060").socialMediaWidget({portal:"instagram",embedId:"CJ-iMgxh5BU"}); Dienstag, 12. Januar 2021 20.44 Uhr: Bouffier für Laschet als CDU-Chef Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat sich für den nordrhein-westfälischen Regierungschef Armin Laschet als neuen CDU-Bundesvorsitzenden ausgesprochen. Bouffier habe bei einer digitalen Konferenz hessischer Delegierter des CDU-Bundesparteitags für Laschet geworben und ihn in der aktuellen Lage als besten Kandidaten bezeichnet, berichteten der Hessische Rundfunk und die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ am Dienstag. Ein Sprecher der hessischen CDU bestätigte die Angaben. Laschet bringe gerade angesichts der Corona-Pandemie und ihrer Folgen die nötigen Voraussetzungen mit, so Bouffier, der selbst stellvertretender Bundesvorsitzender ist.

Source: Nachrichtenews.com

. In Nordrhein-Westfalen habe er zudem gezeigt, dass er eine Partei zusammenführen und gute Regierungsarbeit in einer Koalition leisten könne. Der hessische SPD-Generalsekretär Christoph Degen urteilte, Bouffier motiviere letztlich die „Fans“ von Laschets Gegenkandidaten, dem ehemaligen Fraktionschef Friedrich Merz. Die Rechtskonservativen der Hessen-CDU würden sich „mit Sicherheit nicht an die Empfehlung ihres Landesvorsitzenden halten“. „Sie werden nun erst recht versuchen, über ihre Netzwerke eine Mehrheit für den marktradikalen Millionär Friedrich Merz zu organisieren.“ 16.05 Uhr: JU-Chef Kuban sieht Spahn als Kanzlerkandidaten Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, nennt kurz vor dem CDU-Parteitag Jens Spahn als künftigen Kanzlerkandidaten der CDU/CSU. Im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland findet Kuban lobende Worte für ihn. Spahn sei der „erfolgreichste Bundesminister und „laut Umfragen der beliebteste Politiker in Deutschland“. Es sei klar, dass er „auch als Nachfolger von Angela Merkel infrage kommt“. Und weiter: „Ich habe immer gesagt, dass ich Jens Spahn sehr viel zutraue und das bleibt auch so.“ Spahn stehe für einen Generationenwechsel und werde in Zukunft eine „wesentliche Rolle“ spielen. 9.00 Uhr: Parteigrößen werben für Armin Laschet Der frühere sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU) wünscht sich Armin Laschet als neuen CDU-Chef. Der NRW-Ministerpräsident sei sein „Kandidat für den Bundesvorsitz“, sagte Biedenkopf dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Laschet habe die CDU in Nordrhein-Westfalen nach einer schweren Niederlage wieder aufgerichtet und in eine gemeinsame Regierung mit der FDP geführt. Er regiere erfolgreich im Westen, kenne aber auch die Herausforderungen im Osten. „Ich weiß das aus persönlichem Erleben“, sagte der 90-Jährige. Beim Kohleausstieg hätten die betroffenen neuen Länder einen starken Verbündeten in Laschet gehabt. Auch der ehemalige Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und Thüringen, Bernhard Vogel (CDU) hat sich für Armin Laschet ausgesprochen. „Ich plädiere dafür, dass die CDU von einem Vorsitzenden geführt wird, der Wahlkämpfe erfolgreich bestanden hat, der über Regierungserfahrung verfügt und der einerseits die erfolgreiche Politik von Angela Merkel fortsetzt, andererseits aber auch einen Neubeginn wagt“, sagte der 88-Jährige den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Zugleich hält Vogel es für denkbar, dass CSU-Chef Markus Söder Kanzlerkandidat der Union werden könnte. „Selbstverständlich gehört Markus Söder zu jenen, die ich mir als Kanzlerkandidat der Union vorstellen kann“, sagte er. Montag, 11. Januar 2021 15.40 Uhr: Tilman Kuban warnt vor Spaltung der CDU nach Parteitag In einem Interview mit dem Tagesspiegel und über seine Instagram-Seite hat Tilman Kuban vor verheerenden Folgen für die CDU gewarnt. Auf Instagram schrieb er: „Wer Merz die Kompetenz für den Vorsitz abspricht, redet selbst die Spaltung herbei. Jeder sollte sich seiner Verantwortung für die CDU bewusst sein und in der letzten Woche vor dem Parteitag für seinen Kandidaten aber nicht gegen die anderen werben.“ JU-Chef Tilmann Kuban befürchtet eine Spaltung in der CDU. Foto: imago images/IPON, Hofer Dann ermahnt Kuban: „Wer so agiert betreibt das Spiel des politischen Gegners und sorgt dafür, dass es später umso schwerer wird, die CDU zusammenzuführen.“ View this post on Instagram A post shared by Tilman Kuban (@tilmankuban_) jQuery("#socialEmbed-231307290").socialMediaWidget({portal:"instagram",embedId:"CJ55stdKR7R"}); 15.10 Uhr: Ärger um Wahlempfehlung der Frauen-Union – Laschet oder Röttgen, nur nicht Merz? Wegen einer öffentlichen Wahlempfehlung des Bundesvorstandes der Frauen Union für Armin Laschet und Norbert Röttgen, jedoch gegen Friedrich Merz, gibt es Unruhe in der Partei. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, habe es vor der geplanten Video-Schalte der weiblichen Parteitagsdelegierten am Montagnachmittag heftig gekracht. Die Initiative „Frauen für Merz“ verlange Aufklärung darüber, wie es zu dem Vorstandsbeschluss kam. „Solche Empfehlungen sind nicht in Ordnung“, sagt die Bundestagsabgeordnete Dietlind Tiemann (65, CDU) zu BILD. „Es gab ja keine Mitgliederbefragung.“ Laut „Bild“ habe die FU-Vorsitzende Annette Widmann-Mauz zunächst ein Votum für Armin Laschet erreichen wollen. Weil jedoch Norbert Röttgen zu viele Unterstützerinnen habe, sei sie daran gescheitert. Für Friedrich Merz hätte sich nur eine kleine Minderheit im Vorstandsgremium ausgesprochen. ------------------- Mehr zum CDU-Parteitag, Merz, Röttgen und Laschet: Armin Laschet: Spannung im Rennen um den CDU-Vorsitz! Neue Zahlen überraschenArmin Laschet: Bitter! Kandidat um CDU-Vorsitz landet HIER ganz hintenFriedrich Merz veröffentlicht Wahl-Spot – und spaltet die Meinungen: „Festival der Worthüls

Source = nachrichteNews.com

Diese Nachricht 24 Treffer empfangen.

Rheinland-Pfalz Nachrichten CDU-Parteitag 2021: SO stellt sich Norbert Röttgen die CDU nach der Wahl vor – „Egal, wie die Entscheidung aussieht“ Mainz Nachrichten


Rheinland-Pfalz Nachrichten CDU-Parteitag 2021: SO stellt sich Norbert Röttgen die CDU nach der Wahl vor – „Egal, wie die Entscheidung aussieht“ Mainz Nachrichten


Rheinland-Pfalz Nachrichten CDU-Parteitag 2021: SO stellt sich Norbert Röttgen die CDU nach der Wahl vor – „Egal, wie die Entscheidung aussieht“ Mainz Nachrichten


Rheinland-Pfalz Nachrichten CDU-Parteitag 2021: SO stellt sich Norbert Röttgen die CDU nach der Wahl vor – „Egal, wie die Entscheidung aussieht“ Mainz Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar
Neueste Nachrichten