Nordrhein-Westfalen Nachrichten Ü80 first! Erste Termine für Corona-Schutzimpfung Düsseldorf Nachrichten

nachrichteNews.com - Rund 400.000 Menschen über 80 Jahre können sich ab sofort für eine Corona-Impfung anmelden - wenn die Technik nicht streikt. Impfstart ist kommende Woche in sechs hessischen Zentren. Wer einen Hausbesuch benötigt, muss sich gedulden.

Nordrhein-Westfalen Nachrichten Ü80 first! Erste Termine für Corona-Schutzimpfung Düsseldorf Nachrichten

nachrichteNews.com - Rund 400.000 Menschen über 80 Jahre können sich ab sofort für eine Corona-Impfung anmelden - wenn die Technik nicht streikt. Impfstart ist kommende Woche in sechs hessischen Zentren. Wer einen Hausbesuch benötigt, muss sich gedulden.

Nordrhein-Westfalen Nachrichten Ü80 first! Erste Termine für Corona-Schutzimpfung Düsseldorf Nachrichten
12 Januar 2021 - 08:45

Aktuelle Nachrichten ! Rund 400.000 Menschen über 80 Jahre können sich ab sofort für eine Corona-Impfung anmelden - wenn die Technik nicht streikt. Impfstart ist kommende Woche in sechs hessischen Zentren. Wer einen Hausbesuch benötigt, muss sich gedulden. Die Corona-Schutzimpfung für Frauen und Männer in Hessen im Alter von über 80 Jahren rückt näher. Seit Dienstag können die rund 400.000 Senioren oder ihre Angehörigen einen Termin dafür vereinbaren. Dafür gibt es zwei Wege: eine telefonische Anmeldung (über die Hotlines 116 117 oder 0611 505 92 888) oder online über die Internetseite impfterminservice.de. Die Website schien dem anfänglichen Interesse der Impfwilligen aber nicht gewachsen: Am Morgen gab es dort eine Fehlermeldung wegen einer Überlastung der Seite. Auch die Hotlines seien überlastet, meldeten hessenschau.de-User am Morgen. Impfstart nur in sechs Zentren Die eigentliche Impfung startet genau eine Woche später am Dienstag in den ersten sechs regionalen Impfzentren in Hessen. Diese sind in Kassel, Gießen, Fulda, Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt. Allerdings können sich die Senioren das Impfzentrum aussuchen, sondern müssen in dem für den Wohnort zuständigen Zentrum einen Termin vereinbaren. Die Zuständigkeiten sind wie folgt: Kassel: Stadt und Landkreis Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner Fulda: Vogelsberg, Fulda, Hersfeld-Rotenburg Gießen: Wetterau, Stadt und Landkreis Gießen, Lahn-Dill, Marburg-Biedenkopf Frankfurt: Frankfurt, Stadt und Landkreis Offenbach, Hochtaunus, Main-Kinzig, Main-Taunus Wiesbaden: Stadt Wiesbaden, Rheingau-Taunus, Limburg-Weilburg Darmstadt: Stadt Darmstadt, Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Odenwald Wann die übrigen regionalen Impfzentren öffnen werden, steht noch nicht fest. Innenminister Peter Beuth (CDU) kündigte gestern in hr4 an, es sei eher eine Frage von Wochen als von Monaten. "Wenn wir dann die 22 weiteren Impfzentren geöffnet haben, werden wir dort ebenfalls Impftermine vergeben können", so Beuth. Bestätigung per Post oder Mail Bei der Terminvergabe über die Telefon-Hotline wird der Termin per Post bestätigt. Mit dem Brief erhalten alle Impfwilligen auch weitere Unterlagen, wie etwa ein Aufklärungsmerkblatt zur Corona-Schutzimpfung. Sollten die Bürger ihren Termin vergessen haben, können sie diesen telefonisch ebenfalls noch einmal erfragen. Fragen & Antworten Infos zur Impfung Zum Artikel Bei der Online-Terminvergabe ist eine Terminbestätigung per E-Mail vorgesehen. Die Impfung ist für alle Bürger kostenfrei.

Source: Nachrichtenews.com

. Anfangs noch keine mobilen Impfteams Das Land Hessen informiert alle über 80-Jährigen schriftlich über die Anmeldungen. Auch ein Erfassungsverfahren für häusliche Impftermine startet. Denn wer nicht mehr mobil ist, soll Besuch von einem mobilen Impfteam bekommen. Bis Hausbesuche landesweit erfolgen können, wird es aber noch eine Weile dauern. Das Land hat die Kommunen deshalb gebeten, nach Möglichkeit Fahrdienste einzurichten, um ältere Menschen ins Impfzentrum zu bringen, wenn sie diese nicht in eigener Regie erreichen können. Weitere Informationen Informationen des Landes Das Land Hessen informiert auf dieser Internetseite über die Anmeldung zur Impfung. Ende der weiteren Informationen Aus dem Info-Schreiben an die Senioren geht auch hervor, dass das Land die Kosten für die Fahrt zum Impfzentrum für solche Menschen übernimmt, die nicht mehr selbst mobil sind, nicht von Angehörigen oder Freunden gebracht werden können und deren Krankenkasse eine Fahrt nicht bezahlt. Hessen bei Impfstoffquote im Mittelfeld Mehr als 54.000 Hessen haben bereits eine Corona-Imfpung erhalten, wie aus einer Erhebung des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Montag hervorgeht. Hessen liegt dabei deutschlandweit im Mittelfeld: Von 1.000 Einwohnern sind 8,6 gegen das Virus geimpft. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 7,4. Unter den Geimpften in Hessen sind laut RKI rund 20.570 Pflegeheimbewohner und knapp 31.650 Menschen, die wegen ihres Berufs in der Medizin oder Pflege zur höchsten Priorisierungsgruppe zählen. Begrenzender Faktor bleibt weiterhin der Impfstoff. Am Dienstag soll die erste Lieferung des zweiten Impfstoffes, der vergangene Woche zugelassen wurde, Hessen erreichen. Wie das Innenministerium in Wiesbaden am Montag mitteilte, erhält Hessen zunächst 4.800 Dosen des Impfstoffs des Herstellers Moderna. Sendung: hr-iNFO, 12.01.2020, 7 Uhr

Source = nachrichteNews.com

Diese Nachricht 56 Treffer empfangen.

Nordrhein-Westfalen Nachrichten Ü80 first! Erste Termine für Corona-Schutzimpfung Düsseldorf Nachrichten


Nordrhein-Westfalen Nachrichten Ü80 first! Erste Termine für Corona-Schutzimpfung Düsseldorf Nachrichten


Nordrhein-Westfalen Nachrichten Ü80 first! Erste Termine für Corona-Schutzimpfung Düsseldorf Nachrichten


Nordrhein-Westfalen Nachrichten Ü80 first! Erste Termine für Corona-Schutzimpfung Düsseldorf Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar
Neueste Nachrichten