Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Wahlen in Bolivien - EU, UNO und Kirche rufen zu Gewaltverzicht auf Schwerin Nachrichten

nachrichteNews.com - Kurz vor den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Bolivien rufen Kirche, EU und Vereinte Nationen die Bevölkerung zu Gewaltverzicht auf. In einer gemeinsamen Erklärung heißt es, die Bevölkerung solle ein Klima der Konfrontation und Aggression vermeiden. Dies könne den Erfolg des demokratischen Übergangsprozesses verhindern. In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder Berichte über Angriffe auf Mitglieder des Wahlgerichts und auf Kandidaten gegeben. Bei Protesten nach der Präsidentschaftswahl im vergangenen Jahr waren 35 Menschen ums Leben gekommen. Der damalige Präsident Morales musste auf Druck des Militärs zurücktreten. Ihm wurde Wahlbetrug vorgeworfen. Daraufhin übernahm eine Interimsregierung. Morales' Anhänger sprechen von einem Putsch. Der langjährige Staatschef lebt derzeit im Exil in Argentinien.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Wahlen in Bolivien - EU, UNO und Kirche rufen zu Gewaltverzicht auf Schwerin Nachrichten

nachrichteNews.com - Kurz vor den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Bolivien rufen Kirche, EU und Vereinte Nationen die Bevölkerung zu Gewaltverzicht auf. In einer gemeinsamen Erklärung heißt es, die Bevölkerung solle ein Klima der Konfrontation und Aggression vermeiden. Dies könne den Erfolg des demokratischen Übergangsprozesses verhindern. In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder Berichte über Angriffe auf Mitglieder des Wahlgerichts und auf Kandidaten gegeben. Bei Protesten nach der Präsidentschaftswahl im vergangenen Jahr waren 35 Menschen ums Leben gekommen. Der damalige Präsident Morales musste auf Druck des Militärs zurücktreten. Ihm wurde Wahlbetrug vorgeworfen. Daraufhin übernahm eine Interimsregierung. Morales' Anhänger sprechen von einem Putsch. Der langjährige Staatschef lebt derzeit im Exil in Argentinien.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Wahlen in Bolivien - EU, UNO und Kirche rufen zu Gewaltverzicht auf Schwerin Nachrichten
16 Oktober 2020 - 08:30

Aktuelle Nachrichten ! Kurz vor den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Bolivien rufen Kirche, EU und Vereinte Nationen die Bevölkerung zu Gewaltverzicht auf. In einer gemeinsamen Erklärung heißt es, die Bevölkerung solle ein Klima der Konfrontation und Aggression vermeiden. Dies könne den Erfolg des demokratischen Übergangsprozesses verhindern.In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder Berichte über Angriffe auf Mitglieder des Wahlgerichts und auf Kandidaten gegeben. Bei Protesten nach der Präsidentschaftswahl im vergangenen Jahr waren 35 Menschen ums Leben gekommen. Der damalige Präsident Morales musste auf Druck des Militärs zurücktreten. Ihm wurde Wahlbetrug vorgeworfen.

Source: Nachrichtenews.com

. Morales' Anhänger sprechen von einem Putsch. Der langjährige Staatschef lebt derzeit im Exil in Argentinien. Diese Nachricht wurde am 16.10.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Source = nachrichteNews.com

Diese Nachricht 9 Treffer empfangen.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Wahlen in Bolivien - EU, UNO und Kirche rufen zu Gewaltverzicht auf Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Wahlen in Bolivien - EU, UNO und Kirche rufen zu Gewaltverzicht auf Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Wahlen in Bolivien - EU, UNO und Kirche rufen zu Gewaltverzicht auf Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Wahlen in Bolivien - EU, UNO und Kirche rufen zu Gewaltverzicht auf Schwerin Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar