Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Vorstandsklausur - Grüne fordern stärkeren Schutz vor dem Coronavirus Schwerin Nachrichten

nachrichteNews.com - Die Grünen haben die Bundesregierung aufgefordert, noch vor dem 25. Januar weitere Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung in der Coronakrise zu ergreifen. Man dürfe wegen der Mutation des Virus mit weiteren Schritten nicht bis zur nächsten Abstimmung mit den Regierungschefs der Länder warten, sagte die Vorsitzende Baerbock in einer Pressekonferenz. So sollte der Arbeitsminister die Unternehmen per Verordnung verpflichten, Home-Office zu ermöglichen. Baerbock kritisierte, dass die Bürger ihr Privatleben drastisch beschränkten, Arbeitnehmer jedoch gleichzeitig weiterhin in Großraumbüros säßen. Baerbock forderte außerdem die Versorgung des Bevölkerung mit FFP-2-Masken und die Beschleunigung der Impfkampagne. Der Vorsitzende Habeck verwies unter anderem auf die gegenwärtige Verödung der Innenstädte und sprach von der Notwendigkeit massiver Investitionen.Habeck: 500 Milliarden Euro zusätzliche InvestitionenIm Deutschlandfunk-Interview hatte Habeck heute früh erklärt, für das laufende Jahrzehnt seien zusätzliche öffentliche Investitionen in Höhe von 500 Milliarden Euro nötig. Eine schnelle Rückkehr zur Sparpolitik würde den Aufschwung gefährden, sagte der Grünen-Vorsitzende Habeck im Deutschlandfunk. Es gehe nicht um eine Politik der Spendierhosen, sondern einen Wettbewerb um die besten Ideen. Als Hauptausgabepunkt nannte Habeck den klimagerechten Umbau der Wirtschaft vor allem in den Bereichen Mobilität und Energieproduktion. Weitere Investitionen seien für die öffentliche Infrastruktur wie Schulen, Schwimmbäder, Krankenhäuser oder Innenstädte nötig. Diese Bereiche stünden in der aktuellen Pandemie unter einem Stresstest.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Vorstandsklausur - Grüne fordern stärkeren Schutz vor dem Coronavirus Schwerin Nachrichten

nachrichteNews.com - Die Grünen haben die Bundesregierung aufgefordert, noch vor dem 25. Januar weitere Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung in der Coronakrise zu ergreifen. Man dürfe wegen der Mutation des Virus mit weiteren Schritten nicht bis zur nächsten Abstimmung mit den Regierungschefs der Länder warten, sagte die Vorsitzende Baerbock in einer Pressekonferenz. So sollte der Arbeitsminister die Unternehmen per Verordnung verpflichten, Home-Office zu ermöglichen. Baerbock kritisierte, dass die Bürger ihr Privatleben drastisch beschränkten, Arbeitnehmer jedoch gleichzeitig weiterhin in Großraumbüros säßen. Baerbock forderte außerdem die Versorgung des Bevölkerung mit FFP-2-Masken und die Beschleunigung der Impfkampagne. Der Vorsitzende Habeck verwies unter anderem auf die gegenwärtige Verödung der Innenstädte und sprach von der Notwendigkeit massiver Investitionen.Habeck: 500 Milliarden Euro zusätzliche InvestitionenIm Deutschlandfunk-Interview hatte Habeck heute früh erklärt, für das laufende Jahrzehnt seien zusätzliche öffentliche Investitionen in Höhe von 500 Milliarden Euro nötig. Eine schnelle Rückkehr zur Sparpolitik würde den Aufschwung gefährden, sagte der Grünen-Vorsitzende Habeck im Deutschlandfunk. Es gehe nicht um eine Politik der Spendierhosen, sondern einen Wettbewerb um die besten Ideen. Als Hauptausgabepunkt nannte Habeck den klimagerechten Umbau der Wirtschaft vor allem in den Bereichen Mobilität und Energieproduktion. Weitere Investitionen seien für die öffentliche Infrastruktur wie Schulen, Schwimmbäder, Krankenhäuser oder Innenstädte nötig. Diese Bereiche stünden in der aktuellen Pandemie unter einem Stresstest.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Vorstandsklausur - Grüne fordern stärkeren Schutz vor dem Coronavirus Schwerin Nachrichten
11 Januar 2021 - 14:45

Aktuelle Nachrichten ! Die Grünen haben die Bundesregierung aufgefordert, noch vor dem 25. Januar weitere Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung in der Coronakrise zu ergreifen. Man dürfe wegen der Mutation des Virus mit weiteren Schritten nicht bis zur nächsten Abstimmung mit den Regierungschefs der Länder warten, sagte die Vorsitzende Baerbock in einer Pressekonferenz. So sollte der Arbeitsminister die Unternehmen per Verordnung verpflichten, Home-Office zu ermöglichen. Baerbock kritisierte, dass die Bürger ihr Privatleben drastisch beschränkten, Arbeitnehmer jedoch gleichzeitig weiterhin in Großraumbüros säßen. Baerbock forderte außerdem die Versorgung des Bevölkerung mit FFP-2-Masken und die Beschleunigung der Impfkampagne. Der Vorsitzende Habeck verwies unter anderem auf die gegenwärtige Verödung der Innenstädte und sprach von der Notwendigkeit massiver Investitionen. Habeck: 500 Milliarden Euro zusätzliche Investitionen Im Deutschlandfunk-Interview hatte Habeck heute früh erklärt, für das laufende Jahrzehnt seien zusätzliche öffentliche Investitionen in Höhe von 500 Milliarden Euro nötig.

Source: Nachrichtenews.com

. Es gehe nicht um eine Politik der Spendierhosen, sondern einen Wettbewerb um die besten Ideen. Als Hauptausgabepunkt nannte Habeck den klimagerechten Umbau der Wirtschaft vor allem in den Bereichen Mobilität und Energieproduktion. Weitere Investitionen seien für die öffentliche Infrastruktur wie Schulen, Schwimmbäder, Krankenhäuser oder Innenstädte nötig. Diese Bereiche stünden in der aktuellen Pandemie unter einem Stresstest. Diese Nachricht wurde am 11.01.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Source = nachrichteNews.com

Diese Nachricht 22 Treffer empfangen.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Vorstandsklausur - Grüne fordern stärkeren Schutz vor dem Coronavirus Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Vorstandsklausur - Grüne fordern stärkeren Schutz vor dem Coronavirus Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Vorstandsklausur - Grüne fordern stärkeren Schutz vor dem Coronavirus Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Vorstandsklausur - Grüne fordern stärkeren Schutz vor dem Coronavirus Schwerin Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar
Neueste Nachrichten