Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Impfstoffverteilung - Spahn dämpft Hoffnungen auf mehr Planbarkeit Schwerin Nachrichten

nachrichteNews.com - Kurz vor Beginn des sogenannten Impfgipfels dämpft Bundesgesundheitsminister Spahn die Hoffnungen auf mehr Planbarkeit bei der Lieferung und Verteilung von Corona-Impfstoffen. Er halte zwar den Wunsch von Ländern und Kommunen nach mehr Planbarkeit bei der Anlieferung der Impfstoffe für nachvollziehbar. Allerdings könne man nicht längerfristig absehen, was genau an welchem Tag geliefert werde. Es finde keine Vorratshaltung bei der Impfstoff-Produktion statt. Der CDU-Politiker mahnte zum Maßhalten: Gegenseitige Schuldzuweisungen seien nicht hilfreich, denn der gemeinsame Gegner sei das Virus. - Bundeskanzlerin Merkel soll intern den Eindruck geäußert haben, Deutschland sei die Impfkampagne entglitten. Dem widersprach der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag, Rüddel. Man sei nun weiter als man im Oktober und November erwartet habe, sagte der CDU-Politiker im Deutschlandfunk. Rüddel zeigte sich zuversichtlich, dass im ersten Quartal dieses Jahres mehr Menschen geimpft werden könnten als gedacht. Ende des zweiten Quartals könne Deutschland die Herdenimmunität erreicht haben. Vertreter von Bund, Ländern und Kommunen sowie der Pharmaindustrie beraten heute Nachmittag über den schleppenden Start der Impfungen und Lieferengpässe.Weiterführende Artikel zum CoronavirusWir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen. + Aktuelle Entwicklungen: Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand: 01.02.) + Neue Regeln: So setzen die Länder die Beschlüsse um (Stand 21.01.)Test und Schutz+ Schutz: Die Impfverordnung: Wer wird zuerst geimpft, wer später? (Stand: 26.01.) + Termine: Wie, wann und wo kann ich mich impfen lassen? (Stand: 26.1.) + Biontech und Pfizer: Was über Nebenwirkungen des Corona-Impfstoffs bekannt ist (Stand: 29.01.) + Schutz: So steht es um die Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus (Stand: 26.01.) + Corona-Infektionsgeschehen: Wie zuverlässig sind die Tests? (Stand: 13.01.) + Erkrankte: Neue Erkenntnisse bei der Suche nach Medikamenten (Stand: 30.01.) + Behandlung: Wie funktioniert ein Antikörper-Medikament und wann ist es sinnvoll? (Stand 25.01.) + Wie ist die Lage in den Krankenhäusern? (Stand: 21.01.) + Wirtschaft: Wie die Arbeitswelt mit den Infektionszahlen umgeht (Stand: 11.01.)Ansteckung und Übertragung+ Virus-Varianten: Wie gefährlich sind die neuen Mutationen des Coronavirus? (Stand: 17.01.) + Gegner von Infektionsschutz-Maßnahmen: Was AfD und Querdenker mit Verbreitung des Coronavirus in Deutschland zu tun haben (Stand: 17.12.) + Übertragung: Welche Rolle Aerosole spielen (Stand: 22.01.) + Übersterblichkeit: Wie tödlich ist das Coronavirus wirklich? (Stand: 09.01.) + Reisewarnung: Die aktuelle Liste der Risikogebiete (Stand 29.01.) + Großveranstaltungen: Was wird aus Olympia und der Fußball-EM? (Stand 22.01.) + Sport: Warum Vereine um ihre Existenz bangen (Stand 22.01.) Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Impfstoffverteilung - Spahn dämpft Hoffnungen auf mehr Planbarkeit Schwerin Nachrichten

nachrichteNews.com - Kurz vor Beginn des sogenannten Impfgipfels dämpft Bundesgesundheitsminister Spahn die Hoffnungen auf mehr Planbarkeit bei der Lieferung und Verteilung von Corona-Impfstoffen. Er halte zwar den Wunsch von Ländern und Kommunen nach mehr Planbarkeit bei der Anlieferung der Impfstoffe für nachvollziehbar. Allerdings könne man nicht längerfristig absehen, was genau an welchem Tag geliefert werde. Es finde keine Vorratshaltung bei der Impfstoff-Produktion statt. Der CDU-Politiker mahnte zum Maßhalten: Gegenseitige Schuldzuweisungen seien nicht hilfreich, denn der gemeinsame Gegner sei das Virus. - Bundeskanzlerin Merkel soll intern den Eindruck geäußert haben, Deutschland sei die Impfkampagne entglitten. Dem widersprach der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag, Rüddel. Man sei nun weiter als man im Oktober und November erwartet habe, sagte der CDU-Politiker im Deutschlandfunk. Rüddel zeigte sich zuversichtlich, dass im ersten Quartal dieses Jahres mehr Menschen geimpft werden könnten als gedacht. Ende des zweiten Quartals könne Deutschland die Herdenimmunität erreicht haben. Vertreter von Bund, Ländern und Kommunen sowie der Pharmaindustrie beraten heute Nachmittag über den schleppenden Start der Impfungen und Lieferengpässe.Weiterführende Artikel zum CoronavirusWir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen. + Aktuelle Entwicklungen: Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand: 01.02.) + Neue Regeln: So setzen die Länder die Beschlüsse um (Stand 21.01.)Test und Schutz+ Schutz: Die Impfverordnung: Wer wird zuerst geimpft, wer später? (Stand: 26.01.) + Termine: Wie, wann und wo kann ich mich impfen lassen? (Stand: 26.1.) + Biontech und Pfizer: Was über Nebenwirkungen des Corona-Impfstoffs bekannt ist (Stand: 29.01.) + Schutz: So steht es um die Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus (Stand: 26.01.) + Corona-Infektionsgeschehen: Wie zuverlässig sind die Tests? (Stand: 13.01.) + Erkrankte: Neue Erkenntnisse bei der Suche nach Medikamenten (Stand: 30.01.) + Behandlung: Wie funktioniert ein Antikörper-Medikament und wann ist es sinnvoll? (Stand 25.01.) + Wie ist die Lage in den Krankenhäusern? (Stand: 21.01.) + Wirtschaft: Wie die Arbeitswelt mit den Infektionszahlen umgeht (Stand: 11.01.)Ansteckung und Übertragung+ Virus-Varianten: Wie gefährlich sind die neuen Mutationen des Coronavirus? (Stand: 17.01.) + Gegner von Infektionsschutz-Maßnahmen: Was AfD und Querdenker mit Verbreitung des Coronavirus in Deutschland zu tun haben (Stand: 17.12.) + Übertragung: Welche Rolle Aerosole spielen (Stand: 22.01.) + Übersterblichkeit: Wie tödlich ist das Coronavirus wirklich? (Stand: 09.01.) + Reisewarnung: Die aktuelle Liste der Risikogebiete (Stand 29.01.) + Großveranstaltungen: Was wird aus Olympia und der Fußball-EM? (Stand 22.01.) + Sport: Warum Vereine um ihre Existenz bangen (Stand 22.01.) Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Impfstoffverteilung - Spahn dämpft Hoffnungen auf mehr Planbarkeit Schwerin Nachrichten
01 Februar 2021 - 13:45

Aktuelle Nachrichten ! Kurz vor Beginn des sogenannten Impfgipfels dämpft Bundesgesundheitsminister Spahn die Hoffnungen auf mehr Planbarkeit bei der Lieferung und Verteilung von Corona-Impfstoffen. Er halte zwar den Wunsch von Ländern und Kommunen nach mehr Planbarkeit bei der Anlieferung der Impfstoffe für nachvollziehbar. Allerdings könne man nicht längerfristig absehen, was genau an welchem Tag geliefert werde. Es finde keine Vorratshaltung bei der Impfstoff-Produktion statt. Der CDU-Politiker mahnte zum Maßhalten: Gegenseitige Schuldzuweisungen seien nicht hilfreich, denn der gemeinsame Gegner sei das Virus. - Bundeskanzlerin Merkel soll intern den Eindruck geäußert haben, Deutschland sei die Impfkampagne entglitten. Dem widersprach der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag, Rüddel. Man sei nun weiter als man im Oktober und November erwartet habe, sagte der CDU-Politiker im Deutschlandfunk. Rüddel zeigte sich zuversichtlich, dass im ersten Quartal dieses Jahres mehr Menschen geimpft werden könnten als gedacht. Ende des zweiten Quartals könne Deutschland die Herdenimmunität erreicht haben. Vertreter von Bund, Ländern und Kommunen sowie der Pharmaindustrie beraten heute Nachmittag über den schleppenden Start der Impfungen und Lieferengpässe. Weiterführende Artikel zum Coronavirus Wir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen. + Aktuelle Entwicklungen: Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand: 01.02.)+ Neue Regeln: So setzen die Länder die Beschlüsse um (Stand 21.01.) Test und Schutz + Schutz: Die Impfverordnung: Wer wird zuerst geimpft, wer später? (Stand: 26.01.)+ Termine: Wie, wann und wo kann ich mich impfen lassen? (Stand: 26.1.)+ Biontech und Pfizer: Was über Nebenwirkungen des Corona-Impfstoffs bekannt ist (Stand: 29.01.)+ Schutz: So steht es um die Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus (Stand: 26.01.)+ Corona-Infektionsgeschehen: Wie zuverlässig sind die Tests? (Stand: 13.01.

Source: Nachrichtenews.com

.01.)+ Behandlung: Wie funktioniert ein Antikörper-Medikament und wann ist es sinnvoll? (Stand 25.01.)+ Wie ist die Lage in den Krankenhäusern? (Stand: 21.01.)+ Wirtschaft: Wie die Arbeitswelt mit den Infektionszahlen umgeht (Stand: 11.01.) Ansteckung und Übertragung + Virus-Varianten: Wie gefährlich sind die neuen Mutationen des Coronavirus? (Stand: 17.01.)+ Gegner von Infektionsschutz-Maßnahmen: Was AfD und Querdenker mit Verbreitung des Coronavirus in Deutschland zu tun haben (Stand: 17.12.)+ Übertragung: Welche Rolle Aerosole spielen (Stand: 22.01.)+ Übersterblichkeit: Wie tödlich ist das Coronavirus wirklich? (Stand: 09.01.)+ Reisewarnung: Die aktuelle Liste der Risikogebiete (Stand 29.01.)+ Großveranstaltungen: Was wird aus Olympia und der Fußball-EM? (Stand 22.01.)+ Sport: Warum Vereine um ihre Existenz bangen (Stand 22.01.)Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten. Diese Nachricht wurde am 01.02.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Source = nachrichteNews.com

Diese Nachricht 12 Treffer empfangen.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Impfstoffverteilung - Spahn dämpft Hoffnungen auf mehr Planbarkeit Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Impfstoffverteilung - Spahn dämpft Hoffnungen auf mehr Planbarkeit Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Impfstoffverteilung - Spahn dämpft Hoffnungen auf mehr Planbarkeit Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Impfstoffverteilung - Spahn dämpft Hoffnungen auf mehr Planbarkeit Schwerin Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar