Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Diskussion über längere Zeitspanne zwischen zwei Impfungen Schwerin Nachrichten

nachrichteNews.com - Die Diskussion über eine längere Zeitspanne zwischen der Verabreichung der zwei vorgesehenen Corona-Impfdosen geht weiter. Der Präsident des Robert Koch-Instituts, Wieler, sagte, wenn dazwischen ein zu langer Zeitraum liege, könne die Wirkung schwach ausfallen. Bei Infektionen könnte das zu Varianten des Virus führen. Ähnlich äußerte sich die Virologin Eckerle von der Universitätsklinik Genf im ZDF. Dagegen hatte die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, Falk, im Deutschlandfunk erklärt, anhand von vorliegenden Daten komme man zu dem Schluss, dass bei einer Zeitspanne von bis zu 60 Tagen noch ein Impferfolg gewährleistet sei. WHO-Europa-Direktor Kluge sagte, angesichts der begrenzten Produktionskapazitäten müsse man einen Kompromiss finden, um so viele Menschen wie möglich zu schützen. Einige Länder haben bereits damit begonnen, die zweite Dosis um bis zu 12 Wochen aufzuschieben, um kurzfristig mehr Menschen die erste Dosis verabreichen zu können. Die Vorgehensweise ist umstritten. Die Hersteller Pfizer und Biontech weisen darauf hin, dass die zweite Impfung spätestens 3 Wochen nach der ersten erfolgen soll.Weiterführende Artikel zum CoronavirusWir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen. + Aktuelle Entwicklungen: Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand: 07.01.) + Hohe Corona-Infektionszahlen: Ist die Orientierung am Inzidenzwert 50 richtig? (Stand 05.01.)Test und Schutz+ Schutz: Die Impfverordnung: Wer wird zuerst geimpft, wer später? (Stand: 26.12.) + Termine: Wie, wann und wo kann ich mich impfen lassen? (Stand: 2.1.) + Biontech und Pfizer: Was über Nebenwirkungen des Corona-Impfstoffs bekannt ist (Stand: 21.12.) + Schutz: So steht es um die Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus (Stand: 06.01.) + Was bringen nächtliche Ausgangssperren (Stand 05.12.) + Corona-Infektionsgeschehen: Wie zuverlässig sind die Tests? (Stand: 18.11.) + Erkrankte: Neue Erkenntnisse bei der Suche nach Medikamenten (Stand: 06.01.) + Wie ist die Lage in den Krankenhäusern? (Stand: 04.01.)Ansteckung und Übertragung+ Virus-Varianten: Wie gefährlich sind die neuen Mutationen des Coronavirus? (Stand: 02.01.) + Gegner von Infektionsschutz-Maßnahmen: Was AfD und Querdenker mit Verbreitung des Coronavirus in Deutschland zu tun haben (Stand: 17.12.) + Übertragung: Welche Rolle Aerosole spielen (Stand: 10.10.) + Übersterblichkeit: Wie tödlich ist das Coronavirus wirklich? (Stand: 30.12.) + Reisewarnung: Die aktuelle Liste der Risikogebiete (Stand 24.12.) Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Diskussion über längere Zeitspanne zwischen zwei Impfungen Schwerin Nachrichten

nachrichteNews.com - Die Diskussion über eine längere Zeitspanne zwischen der Verabreichung der zwei vorgesehenen Corona-Impfdosen geht weiter. Der Präsident des Robert Koch-Instituts, Wieler, sagte, wenn dazwischen ein zu langer Zeitraum liege, könne die Wirkung schwach ausfallen. Bei Infektionen könnte das zu Varianten des Virus führen. Ähnlich äußerte sich die Virologin Eckerle von der Universitätsklinik Genf im ZDF. Dagegen hatte die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, Falk, im Deutschlandfunk erklärt, anhand von vorliegenden Daten komme man zu dem Schluss, dass bei einer Zeitspanne von bis zu 60 Tagen noch ein Impferfolg gewährleistet sei. WHO-Europa-Direktor Kluge sagte, angesichts der begrenzten Produktionskapazitäten müsse man einen Kompromiss finden, um so viele Menschen wie möglich zu schützen. Einige Länder haben bereits damit begonnen, die zweite Dosis um bis zu 12 Wochen aufzuschieben, um kurzfristig mehr Menschen die erste Dosis verabreichen zu können. Die Vorgehensweise ist umstritten. Die Hersteller Pfizer und Biontech weisen darauf hin, dass die zweite Impfung spätestens 3 Wochen nach der ersten erfolgen soll.Weiterführende Artikel zum CoronavirusWir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen. + Aktuelle Entwicklungen: Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand: 07.01.) + Hohe Corona-Infektionszahlen: Ist die Orientierung am Inzidenzwert 50 richtig? (Stand 05.01.)Test und Schutz+ Schutz: Die Impfverordnung: Wer wird zuerst geimpft, wer später? (Stand: 26.12.) + Termine: Wie, wann und wo kann ich mich impfen lassen? (Stand: 2.1.) + Biontech und Pfizer: Was über Nebenwirkungen des Corona-Impfstoffs bekannt ist (Stand: 21.12.) + Schutz: So steht es um die Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus (Stand: 06.01.) + Was bringen nächtliche Ausgangssperren (Stand 05.12.) + Corona-Infektionsgeschehen: Wie zuverlässig sind die Tests? (Stand: 18.11.) + Erkrankte: Neue Erkenntnisse bei der Suche nach Medikamenten (Stand: 06.01.) + Wie ist die Lage in den Krankenhäusern? (Stand: 04.01.)Ansteckung und Übertragung+ Virus-Varianten: Wie gefährlich sind die neuen Mutationen des Coronavirus? (Stand: 02.01.) + Gegner von Infektionsschutz-Maßnahmen: Was AfD und Querdenker mit Verbreitung des Coronavirus in Deutschland zu tun haben (Stand: 17.12.) + Übertragung: Welche Rolle Aerosole spielen (Stand: 10.10.) + Übersterblichkeit: Wie tödlich ist das Coronavirus wirklich? (Stand: 30.12.) + Reisewarnung: Die aktuelle Liste der Risikogebiete (Stand 24.12.) Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Diskussion über längere Zeitspanne zwischen zwei Impfungen Schwerin Nachrichten
07 Januar 2021 - 14:00

Aktuelle Nachrichten ! Die Diskussion über eine längere Zeitspanne zwischen der Verabreichung der zwei vorgesehenen Corona-Impfdosen geht weiter. Der Präsident des Robert Koch-Instituts, Wieler, sagte, wenn dazwischen ein zu langer Zeitraum liege, könne die Wirkung schwach ausfallen. Bei Infektionen könnte das zu Varianten des Virus führen. Ähnlich äußerte sich die Virologin Eckerle von der Universitätsklinik Genf im ZDF. Dagegen hatte die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, Falk, im Deutschlandfunk erklärt, anhand von vorliegenden Daten komme man zu dem Schluss, dass bei einer Zeitspanne von bis zu 60 Tagen noch ein Impferfolg gewährleistet sei. WHO-Europa-Direktor Kluge sagte, angesichts der begrenzten Produktionskapazitäten müsse man einen Kompromiss finden, um so viele Menschen wie möglich zu schützen. Einige Länder haben bereits damit begonnen, die zweite Dosis um bis zu 12 Wochen aufzuschieben, um kurzfristig mehr Menschen die erste Dosis verabreichen zu können. Die Vorgehensweise ist umstritten. Die Hersteller Pfizer und Biontech weisen darauf hin, dass die zweite Impfung spätestens 3 Wochen nach der ersten erfolgen soll. Weiterführende Artikel zum Coronavirus Wir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen. + Aktuelle Entwicklungen: Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand: 07.01.)+ Hohe Corona-Infektionszahlen: Ist die Orientierung am Inzidenzwert 50 richtig? (Stand 05.01.) Test und Schutz + Schutz: Die Impfverordnung: Wer wird zuerst geimpft, wer später? (Stand: 26.12.)+ Termine: Wie, wann und wo kann ich mich impfen lassen? (Stand: 2.1.)+ Biontech und Pfizer: Was über Nebenwirkungen des Corona-Impfstoffs bekannt ist (Stand: 21.12.)+ Schutz: So steht es um die Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus (Stand: 06.01.

Source: Nachrichtenews.com

.12.)+ Corona-Infektionsgeschehen: Wie zuverlässig sind die Tests? (Stand: 18.11.)+ Erkrankte: Neue Erkenntnisse bei der Suche nach Medikamenten (Stand: 06.01.)+ Wie ist die Lage in den Krankenhäusern? (Stand: 04.01.) Ansteckung und Übertragung + Virus-Varianten: Wie gefährlich sind die neuen Mutationen des Coronavirus? (Stand: 02.01.)+ Gegner von Infektionsschutz-Maßnahmen: Was AfD und Querdenker mit Verbreitung des Coronavirus in Deutschland zu tun haben (Stand: 17.12.)+ Übertragung: Welche Rolle Aerosole spielen (Stand: 10.10.)+ Übersterblichkeit: Wie tödlich ist das Coronavirus wirklich? (Stand: 30.12.)+ Reisewarnung: Die aktuelle Liste der Risikogebiete (Stand 24.12.)Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten. Diese Nachricht wurde am 07.01.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Source = nachrichteNews.com

Diese Nachricht 12 Treffer empfangen.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Diskussion über längere Zeitspanne zwischen zwei Impfungen Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Diskussion über längere Zeitspanne zwischen zwei Impfungen Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Diskussion über längere Zeitspanne zwischen zwei Impfungen Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Diskussion über längere Zeitspanne zwischen zwei Impfungen Schwerin Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar
Neueste Nachrichten