Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Die Schulen in der Krise - und wie geht es weiter? Schwerin Nachrichten

nachrichteNews.com -

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Die Schulen in der Krise - und wie geht es weiter? Schwerin Nachrichten

nachrichteNews.com -

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Die Schulen in der Krise - und wie geht es weiter? Schwerin Nachrichten
09 Januar 2021 - 20:45

Aktuelle Nachrichten ! Angesichts der jüngsten Schulschließungen in der Corona-Pandemie ist erneut eine Debatte über das deutsche Bildungssystem entbrannt. Bundesbildungsministerin Karliczek forderte eine stärkere Zusammenarbeit von Bund und Ländern in der Bildungspolitik. Die CDU-Politikerin sagte dem Magazin "Der Spiegel", derzeit könne der Bund nur Geld für Investitionen, etwa für die Digitalisierung der Schulen geben. Eine inhaltliche Zusammenarbeit sei nicht möglich. Dies könne doch kein Zukunftsmodell sein. Die Pandemie habe gezeigt, dass es einheitliche Lösungen brauche. Karliczek forderte die Länder auf, mehr Kooperationen zuzulassen: "Wir brauchen einen Aufbruch in der Bildungspolitik. Immerhin geht es um die Zukunftschancen unserer jungen Generation." DGB begrüßt Vorschlag von Karliczek Der Deutsche Gewerkschaftsbund begrüßte den Vorstoß für eine bessere Zusammenarbeit von Bund und Ländern. Der Bildungsföderalismus sei nicht mehr auf der Höhe der Zeit, sagte DGB-Vizechefin Hannack. Das Wirrwarr der Corona-Regeln frustriere Eltern, Lehrer und Schüler zunehmend. Die Grünen-Fraktionschefin Göring-Eckardt sprach sich für neue, kreative Lösungen des Schulunterrichts in der Pandemie aus. So könnten etwa geschlossene Museen und leere Theatersäle für den Unterricht genutzt werden, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Auch sollten Messebauer und das Technische Hilfwerk in die Schulen geholt werden, um Luftfilter einzubauen. Zudem forderte Göring-Eckardt den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu einer Ausweitung seines Bildungsprogramms während des Lockdowns aus. Brinkhaus: "Planungssicherheit für Familien" Unionsfraktionschef Brinkhaus sprach sich in der "Neuen Westfälischen" für Planungssicherheit und eine schnelle Perspektive für das restliche Schuljahr aus. Die Menschen wollten planen und ihr Familienleben regeln, betonte der CDU-Politiker.

Source: Nachrichtenews.com

. Gerade für jüngere Schüler und Kinder aus benachteiligten Familien sei das Lernen in Präsenz unersetzbar. Die neue Juso-Chefin Rosenthal plädierte dafür, Lehramtsstudierende während der Corona-Krise als zusätzliche Lehrer einzusetzen. So könnten kleinere Lerngruppen gebildet und die Infektionsgefahr verringert werden, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Auch forderte Rosenthal eine "wissenschaftlich fundierte Prüfung", welche Infektionsgefahr von der neuen Virusmutation in den Schulen ausgehe. Dies müsse vor dem 25. Januar erfolgen, wenn Bund und Länder über weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie entscheiden wollen. Psychologin: Schulen müssen sich viel stärker kümmern Die Marbuger Psychologin Hanna Christiansen forderte Schulen und Betreuungseinrichtungen auf, sich während des Lockdowns viel stärker als bisher um die Kinder und Jugendlichen zu kümmern. Es reiche für den Online-Unterricht nicht aus, einfach Lernaufgaben auf Plattformen zu stellen, sagte Christiansen dem Evangelischen Pressedienst. "Die Schulen hatten jetzt acht Monate Zeit, sich umzustellen. Es ist ein Skandal, dass das nicht passiert ist." Ursache ist nach Auffassung der Wissenschaftlerin die verschleppte Digitalisierung. Es fehle an stabilen Internetverbindungen, die Kultusministerien hätten die Modernisierung verschlafen. Christiansen betonte, statt Milliardensummen für Konzerne wie Lufthansa auszugeben, müsse jetzt in die Zukunft der Kinder investiert und Schülerinnen und Schüler mit Laptops ausgestattet werden. Diese Nachricht wurde am 09.01.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Source = nachrichteNews.com

Diese Nachricht 17 Treffer empfangen.

Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Die Schulen in der Krise - und wie geht es weiter? Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Die Schulen in der Krise - und wie geht es weiter? Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Die Schulen in der Krise - und wie geht es weiter? Schwerin Nachrichten


Mecklenburg-Vorpommern Nachrichten Corona-Pandemie - Die Schulen in der Krise - und wie geht es weiter? Schwerin Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar
Neueste Nachrichten