Baden-Württemberg Nachrichten „Wir haben Fehler gemacht, wir haben Vertrauen verspielt" Stuttgart Nachrichten

nachrichteNews.com - Der Kölner Kardinal Woelki erklärt, dass man kurz davor sei, die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs aufzuklären. Allerdings bittet er auch um Geduld.

Baden-Württemberg Nachrichten „Wir haben Fehler gemacht, wir haben Vertrauen verspielt" Stuttgart Nachrichten

nachrichteNews.com - Der Kölner Kardinal Woelki erklärt, dass man kurz davor sei, die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs aufzuklären. Allerdings bittet er auch um Geduld.

Baden-Württemberg Nachrichten „Wir haben Fehler gemacht, wir haben Vertrauen verspielt" Stuttgart Nachrichten
04 Februar 2021 - 11:00

Aktuelle Nachrichten ! Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat Fehler bei der Aufarbeitung der Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen katholische Priester eingeräumt. „Wir haben Fehler gemacht, wir haben Vertrauen verspielt, ich verstehe die Ungeduld“, sagte Woelki in einem Interview der „Kölnischen Rundschau“. Aber man stehe kurz vor der Aufklärung. Woelki war unter anderem wegen der Zurückhaltung eines Gutachtens in die Kritik geraten. „Wir klären auf, ich stehe zu meinem Versprechen“, sagte er nun.Dennoch könne er nur um Geduld bis zum 18. März bitten. An dem Tag solle der Strafrechtler Björn Gercke das vom Erzbistum in Auftrag gegebene Gutachten zum Umgang mit Missbrauchsfällen vorlegen. Dies werde auch „nicht der Endpunkt, sondern der Ausgangspunkt für weitere Aufklärung sein“, sicherte Woelki zu. AdController.render('iqadtile41'); Es gehe darum, das Unrecht, das es über Jahre und Jahrzehnte in der Kirche gegeben habe, aufzuklären. „Ich tue das für die Betroffenen, damit sie ein Stück Gerechtigkeit erfahren“, sagte Woelki weiter. Seine Person interessiere da nicht.

Source: Nachrichtenews.com

. „Ich habe mein Gewissen geprüft, und ich bin persönlich der Überzeugung, dass ich mich korrekt verhalten habe“, sagte der Kardinal. Auch dieser Fall werde jedoch im neuen Gutachten geprüft.[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]Das Erzbistum hatte zunächst eine andere Kanzlei, Westphal Spilker Wastl (WSW) in München, mit einem Gutachten beauftragt, dann aber wegen rechtlicher Bedenken entschieden, diese Arbeit nicht zu veröffentlichen. Woelki sagte, er kenne das WSW-Gutachten nach wie vor nicht. Vom Erzbistum um Prüfung gebetene Fachleute sähen darin aber „schwere methodische Mängel und Verstöße gegen Persönlichkeits- und Äußerungsrechte“.Gercke hingegen habe 236 Fälle identifiziert und bearbeitet - mehr Vorgänge, als sie in einer 2018 von der Deutschen Bischofskonferenz vorgelegten Studie für das Erzbistum ausgewiesen wurden. Mehr zum Thema Missbrauch in der katholischen Kirche Wer glaubt Kardinal Woelki jetzt noch? Stephan-Andreas Casdorff Das Gutachten der Kanzlei WSW habe dagegen nur 15 Fälle betrachtet. Woelki: „Gerckes Gutachten wird handwerklich sauber sein und es möglich machen, mein Versprechen einzulösen: Wir werden Namen von Verantwortlichen nennen.“ Er stehe bei den Betroffenen im Wort, so der Kardinal. Der Rechtsanwalt Wastl hatte die Zurückhaltung seines Missbrauchsgutachtens durch Woelki zuvor scharf kritisiert. (dpa, AFP) Neu: Tagesspiegel Plus jetzt gratis testen!

Source = nachrichteNews.com

Diese Nachricht 70 Treffer empfangen.

Baden-Württemberg Nachrichten „Wir haben Fehler gemacht, wir haben Vertrauen verspielt" Stuttgart Nachrichten


Baden-Württemberg Nachrichten „Wir haben Fehler gemacht, wir haben Vertrauen verspielt" Stuttgart Nachrichten


Baden-Württemberg Nachrichten „Wir haben Fehler gemacht, wir haben Vertrauen verspielt" Stuttgart Nachrichten


Baden-Württemberg Nachrichten „Wir haben Fehler gemacht, wir haben Vertrauen verspielt" Stuttgart Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar
MÖGLICH INTERESSANT x
Rheinland-Pfalz Nachrichten Formel 1 droht das völlig Chaos! Novum steht bevor Mainz Nachrichten
Rheinland-Pfalz Nachrichten Formel 1 droht das völlig Chaos!...
Niedersachsen Nachrichten "Öko-Test" testet Mascaras und findet krebserregendes Arsen Hannover Nachrichten
Niedersachsen Nachrichten "Öko-Test" testet Mascaras...