Baden-Württemberg Nachrichten Denunziation wegen Sperrstunde? Polizei warnt vor Fake-Plakat Stuttgart Nachrichten

nachrichteNews.com - 706 Neuinfektionen gemeldet - so viele wie noch nie + IHK-Präsidentin kritisiert Soforthilfen + Senat will 3000 Euro Mietzuschuss für Wirte + Der Corona-Blog.

Baden-Württemberg Nachrichten Denunziation wegen Sperrstunde? Polizei warnt vor Fake-Plakat Stuttgart Nachrichten

nachrichteNews.com - 706 Neuinfektionen gemeldet - so viele wie noch nie + IHK-Präsidentin kritisiert Soforthilfen + Senat will 3000 Euro Mietzuschuss für Wirte + Der Corona-Blog.

Baden-Württemberg Nachrichten Denunziation wegen Sperrstunde? Polizei warnt vor Fake-Plakat Stuttgart Nachrichten
14 Oktober 2020 - 09:15

Aktuelle Nachrichten ! Die Berliner Polizei warnt vor Fake-Corona-Plakaten und dementiert Aussagen, man zahle bis zu 500 Euro Belohnung für Meldungen bei Verstößen gegen die Sperrstunde. "Teilen Sie diesen Fake nicht weiter", teilte die Polizei mit.(Mehr dazu unten im Blog.)Am Dienstag wurde in Berlin mit 706 neuen Fällen ein Rekordwert an Neuinfektionen gemeldet. Auch auf den Intensivstationen steigt der Anteil der Corona-Fälle: Seit vergangenen Sonntag ist die Zahl der dort stationierten Covid-19-Patienten um zehn gestiegen. Weitere Corona-News aus Berlin: IHK-Präsidentin Kramm kritisiert die Soforthilfen für die Gastronomie: „Sie werden nicht helfen, um über diesen Winter zu kommen“ In Berlin stehen bundesweit die wenigsten freien Intensivbetten zur Verfügung, um schwer kranke Covid-19-Patienten zu versorgen. In einer Telefonschalte hat sich der Senat am Dienstag auf  Eckpunkte für die Hilfen für die Gastronomie geeinigt.[Behalten Sie den Überblick: Corona in Ihrem Kiez. In unseren Tagesspiegel-Bezirksnewslettern berichten wir über die Krise und die Auswirkungen auf Ihren Bezirk. Kostenlos und kompakt: leute.tagesspiegel.de] !function(){"use strict";window.addEventListener("message",function(a){if(void 0!==a.data["datawrapper-height"])for(var t in a.data["datawrapper-height"]){var e=document.getElementById("datawrapper-chart-"+t);e&&(e.style.height=a.data["datawrapper-height"][t]+"px")}})}(); Neueste zuerst Redaktionell Neueste zuerst Älteste zuerst Highlights Neuen Beitrag anzeigen Neue Beiträge anzeigen 14. Oktober 2020 08:51 Felix Hackenbruch Keine Belohnung für Denunziation - Polizei warnt vor Fake-PlakatZur Einhaltung der Sperrstunde in Berlin ruft ein vermeintliches Plakat der Berliner Polizei dazu auf, Verstöße zu gegen die Regeln zu melden und verspricht eine Belohnung von bis zu 500 Euro. Dabei handle es sich aber um eine Fälschung, teilte die Berliner Polizei auf Twitter mit. "Bitte teilen Sie diesen #Fake nicht weiter!""Es gab vor Monaten schon solche Plakate",  sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage. Dieses Mal sei bislang nur ein Foto eines Plakates bekannt, das über Twitter verbreitet werde. Denunziationen habe es noch keine gegeben. Die Sprecherin erklärte, dass für die Einhaltung der Sperrstunde für Gastronomie und Spätis grundsätzlich die Bezirksämter verantwortlich seien. Da diese in der Zeit von 23 bis 6 Uhr, in der die Sperrstunde gilt, jedoch kaum erreichbar seien, könne man Verstoße aber auch bei der lokalen Polizeidienststelle melden. Falls auch dort niemand erreichbar sei, könne man im Zweifel sogar den Notruf wählen. "Es gibt aber auch die Möglichkeit, erst einmal persönlich mit dem Wirt zu sprechen und ihn auf die Regeln aufmerksam zu machen", sagte die Sprecherin. Wir haben die Einhaltung der #COVID19-#Sperrstunde auch mit im Auge ????Und wir rufen NICHT zu Hinweisen aus der Bevölkerung inkl. Belohnung auf ????Bitte teilen Sie diesen #Fake nicht weiter!^tsm pic.twitter.com/InQV64MFX5 — undefined (@Polizei Berlin) https://twitter.com/polizeiberlin/status/1315958992003268611 window.twttr = (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0],t = window.twttr || {}; if (d.getElementById(id)) return t; js = d.createElement(s);js.id = id; js.src = "https://platform.twitter.com/widgets.js"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); t._e = []; t.ready = function(f) {t._e.push(f);}; return t;}(document, "script", "twitter-wjs")); window.twttr.ready(function(){ window.twttr.widgets.load(document.getElementById("_8se9gqz6s")); }); | Kein Beitrag vorhanden 14. Oktober 2020 08:57 Patrick Danner Opinary | Tagesspiegel | 13. Oktober 2020 21:24 Ingo Salmen Viele Kontaktpersonen: Corona-Tests jetzt in TurnhalleDer Bezirk Marzahn-Hellersdorf hat eine Turnhalle in eine Außenstelle des Gesundheitsamtes umgewandelt. Der Grund sind die hohe Zahl an Kontaktpersonen und die Jahreszeit. Die linke Bürgermeisterin Dagmar Pohle findet die Hilfe der Bundeswehr bei der Nachverfolgung übrigens "völlig in Ordnung". Lesen Sie mehr im aktuellen Beitrag aus unserem Bezirksnewsletter für Marzahn-Hellersdorf. Marzahn-Hellersdorf richtet Corona-Testzentrum in Turnhalle ein Tagesspiegel | 13. Oktober 2020 19:42 Jette Wiese IHK-Präsidentin lehnt Sperrstunde ab und kritisiert Soforthilfen für GastronomieBerlins IHK-Präsidentin Beatrice Kramm bezweifelt, dass die vom Berliner Senat geplante neue Soforthilfe für Gaststätten und Bars eine große Hilfe ist. „Viele Barbetreiber sind Einzelunternehmer, da geht es schlicht und ergreifend um ihre wirtschaftliche Existenz. 3000 Euro sind besser als nichts, ganz definitiv, aber sie werden nicht helfen, um über diesen Winter zu kommen“, sagte Kramm am Dienstag der RBB-„Abendschau“.Der Senat hat sich am Dienstag auf entsprechende Soforthilfen wegen der neuen Sperrstunde verständigt und will sie voraussichtlich am Mittwoch beschließen. Er will Schankbetrieben Mietkosten von bis zu 3000 Euro erstatten.  „Ich glaube nicht, dass die Sperrstunde das geeignete Mittel ist“, erklärte Kramm außerdem. Mit der Einschränkung der Öffnungszeiten bestrafe man unschuldige Barbetreiber, die auf die Schutzmaßnahmen achteten, nur weil es „schwarze Schafe“ gebe. Die Sperrstunde sei sogar geeignet, das Infektionsgeschehen noch zu verstärken. „Denn die Leute werden nicht aufhören zu feiern. Sie werden in Parks gehen, sie werden sich privat zurückziehen. Und es ist viel schwerer, das zu kontrollieren.“ Verordnungen und Regeln müssten mit härteren Strafen durchgesetzt werden, verlangte Kramm. Das habe sich auch bei der Maskenpflicht im ÖPNV gezeigt. (mit dpa) | 13. Oktober 2020 16:37 Jette Wiese Berlin reißt Rekordmarke bei Neuinfektionen und Belegung der IntensivstationenIn Berlin wurden am Dienstag 706 Neuinfektionen an einem Tag gemeldet, so viele wie noch nie. Da am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter in Berlin besetzt sind, kann der starke Anstieg unter anderem an den Nachmeldungen von Sonntag liegen. Am Montag wurden nur 252 neue Fälle gemeldet. Auch auf den Intensivstationen gibt es einen enormen Anstieg an Corona-Fällen: Dort werden jetzt 49 schwer kranke Covid-19-Patienten behandelt. Das sind zehn mehr als noch am vergangenen Sonntag und die höchste Zahl seit dem 27. Mai, als 56 Patienten auf Intensivstationen versorgt werden mussten. In Relation zu den insgesamt verfügbaren Intensivsbetten werden derzeit 3,8 Prozent der Behandlungsplätze benötigt.Die wöchentliche Neuinfektionsrate liegt pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner jetzt bei 71,5 – die Corona-Ampel für diesen Indikator steht auf Rot. Die anderen beiden Corona-Ampeln leuchten dagegen Grün: Der Reproduktionswert ist im Vergleich zu gestern (1,2) etwas gesunken und liegt nun bei 1,09. Besonders im am stärksten betroffenen Bezirk Neukölln ist der Wert der Neuinfektionen im Vergleich zu Montag noch einmal erheblich auf 171,3 gestiegen. In Mitte legte er auf 117,2 zu, in Tempelhof-Schöneberg auf 92,9. Nach wie vor deutlich unter dem kritischen Grenzwert liegen die Bezirke Pankow, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Treptow-Köpenick im Osten Berlins.Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) sieht die Entwicklung mit Sorge: „Langsam aber sicher nehmen auch die Krankenhausbehandlungen von Covid-19-Patienten zu. Und das sollte uns eine Warnung sein“, sagte sie am Dienstag. „Es ist keine Zeit für Verharmlosungen, sondern für große Vorsicht.“ (mit dpa) | 13. Oktober 2020 15:33 Silvia Perdoni Bezirk Neukölln warnt vor Verschwörungsmythen von „Ärzten für Aufklärung“  Das Bezirksamt Neukölln warnt vor irreführenden Informationen über die Corona-Pandemie durch die Gruppierung „Ärzte für Aufklärung“. An mehreren Orten im Bezirk seien Handzettel in Umlauf gebracht worden, die Verschwörungstheorien bedienten, teilte das Bezirksamt am Dienstag mit. Auf den Zetteln werde unter anderem vor einem angeblichen „Zwang zur Impfung“ gewarnt. Die Bundesregierung hatte mehrfach betont, dass keine Impfpflicht gegen das Coronavirus eingeführt werden soll. Außerdem werden auf den Zetteln Hinweise gegeben, wie man eine „echte Pandemie“ von einer „fake Pandemie“ unterscheiden könne. Damit würden gezielt mit den Ängsten der Empfängerinnen und Empfänger gespielt und Verschwörungsmythen reproduziert, kritisierte das Bezirksamt.Ärztekammern verschiedener Bundesländer haben sich nach Angaben des Bezirksamts von der Gruppe „Ärzte für Aufklärung“ bereits distanziert und auf die Einhaltung von berufsethischen Standards hingewiesen. (dpa) | 13. Oktober 2020 15:18 Silvia Perdoni Müller will mit den Länderchefs über Beherbergungsverbot sprechenBerlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) will den übrigen Länderchefs am Mittwoch seine Kritik am Beherbergungsverbot noch einmal erläutern. Dann treffen sich die Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu Beratungen im Kanzleramt. Berlin lehne das von der Mehrzahl der Bundesländer beschlossene Beherbergungsverbot nach wie vor ab, sagte eine Senatssprecherin am Dienstag. Danach sind Übernachtungen in Hotels und Ferienwohnungen bei Reisen in viele Teile Deutschlands aus Risikogebieten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen nur möglich, wenn die Urlauber einen höchstens 48 Stunden alten negativen Corona-Test vorlegen können.Das gilt für Berlinerinnen und Berliner sogar für das Nachbarland Brandenburg. „Das Beherbergungsverbot macht keinen Sinn und schafft nur Verwirrung und Unverständnis“, sagte Müller. „Jeden Tag pendeln die Brandenburger nach Berlin und umgekehrt und begegnen sich. Aber zum Übernachten müssen sie zu Hause sein.“Berlins CDU-Fraktionschef Burkard Dregger hat dem Senat am Montag vorgeworfen, selbst schuld an den Beherbergungsverboten zu sein. „Der Senat hat es zu verantworten, dass die Infektionszahlen den vereinbarten Grenzwert übersteigen“, kritisierte Dregger. Denn er setze die Infektionsschutzregeln in Berlin nicht ausreichend durch. Berlinweit ist der entsprechende Grenzwert weiter leicht gestiegen und lag am Montag bei 63,2. (dpa) | 13. Oktober 2020 13:35 Silvia Perdoni Berlin hat bundesweit die wenigsten freien Intensivbetten In Berlin stehen bundesweit die wenigsten freien Intensivbetten zur Verfügung, um kurzfristig schwer kranke Covid-19-Patienten zu versorgen. Laut dem Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) waren am Dienstag 190 Intensivbetten in den Berliner Krankenhäusern nicht belegt – das entspricht einer Quote von 15,4 Prozent aller betreibbaren Intensivbetten in der Stadt. Auf 1045 Intensivplätzen wurden Patienten versorgt, davon 44 mit Covid-19. Damit hat Berlin die deutlich geringste Quote an freien Intensivbetten. In keinem anderen Bundesland stehen weniger als 23 Prozent der Intensivbetten leer. Bundesweit liegt der Anteil bei 30,9 Prozent, den höchsten Wert erreicht Schleswig-Holstein mit 46,4 Prozent.Am Montag lag die Quote in Berlin noch bei knapp 18 Prozent. Mit dem jetzigen Stand nähern sich die Kapazitäten der Grenze von 10 Prozent, ab der Medizinexperten raten, gegenzusteuern. Dann müsse die Politik dafür sorgen, dass mehr Kapazitäten geschaffen werden, sagte Christian Karagiannidis, wissenschaftlicher Leiter des Intensivregisters der DIVI, dem Tagesspiegel. „Unter fünf Prozent geht der wichtige Puffer zur Neige und damit droht eine Überlastung der Intensivkapazitäten, wenn mehr Patienten schwer an Covid-19 erkranken.” (Ingo Bach) | 13. Oktober 2020 12:52 Silvia Perdoni Senat einigt sich auf 3000 Euro Mietzuschuss für Wirte - noch kein BeschlussIn einer Telefonschalte hat sich der Senat am Dienstag auf  Eckpunkte für die Hilfen für die Gastronomie geeinigt. Das berichtete ein Sprecher von Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne). Beschließen wolle man die Hilfen aber erst nach der Ministerpräsidentenkonferenz, zu der Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch geladen hat. "Es wird abgewartet, ob es möglicherweise noch Mittel vom Bund gibt, die dort beschlossen werden", sagte der Sprecher.Auf folgende Eckpunkte hat sich der Senat nach Tagesspiegel-Informationen geeinigt: Zielgruppe sind alle Unternehmen, die in der Gewerbedatenbank des Landes Berlin als Gastronomiebetriebe  - in der Untergruppe Ausschank von Getränken - gemeldet sind. Das seien laut Verwaltung rund 2.500 Betriebe. Sie müssen plausibel machen, dass ihre Umsatzeinbußen durch die kürzlich verhängte Sperrstunde existenzbedrohend sind. In Ausnahmefällen könnten auch Unternehmen anderer Branchen, im Einzelhandel beispielsweise Spätverkaufsstellen, Anträge stellen, wenn sie nachweisen, dass signifikante Umsatzeinbußen im Vergleich zum Vormonat entstanden sind.Die Laufzeit des Programms ist beschränkt auf die Dauer der verschärften Corona-Regeln - also zunächst bis zum 31. Oktober 2020. Gewerbemietkosten von bis zu 3000 Euro pro Betrieb sollen erstattet werden. Beantragt werden können die Hilfen wieder über die landeseigene Förderbank IBB. Über sie waren auch schon die ersten Soforthilfeprogramme zu Beginn der Coronakrise gelaufen. (Tanja Buntrock) | 13. Oktober 2020 11:34 Sophie Krause So sind die Gesundheitsämter in den Bezirken aktuell besetzt Tagesspiegel | Sabine Beikler | 13. Oktober 2020 11:12 Sophie Krause Brandenburger Tourismusbranche lehnt Beherbergungsverbot abDie Tourismusbranche in Brandenburg wendet sich gegen das Übernachtungsverbot für Gäste aus deutschen Corona-Hotspots in Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen. „Nicht Räume übertragen das Virus“, sagte der Geschäftsführer der Tourismus-Marketing Brandenburg (TMB) GmbH, Dieter Hütte, der Deutschen Presse-Agentur. Es sei völlig unverständlich, warum hunderttausende Pendler täglich umherfahren dürften und Tagesgäste reisen könnten, abends aber wieder nach Hause müssten. „Die jetzige Lage ist kaum noch zu vermitteln“, kritisierte der TMB-Chef. Auch der Landestourismusverband Brandenburg stellte das Verbot infrage. Er sieht die Branche unter „enormem Druck“.Die rot-schwarz-grüne Brandenburger Landesregierung hält an dem Beherbergungsverbot gegen wachsende Kritik fest. „Wir verstehen, dass das Beherbergungsverbot für viele eine enorme Belastung darstellt“, hatte Vize-Regierungssprecher Simon Zunk am Montag der Deutschen Presse-Agentur gesagt. „Angesichts der rasant steigenden Zahlen von Neuinfektionen gilt es aber, alles zu tun, um die Verbreitung einzudämmen.“ Das Verbot, das es in Brandenburg seit Juni gebe, sei zwischen den Ländern damals so vereinbart worden. Fahrten zur Arbeit, zum Einkaufen und zur Erholung seien aber weiter möglich.Wenn Gäste aus einer Stadt oder einem Landkreis in Deutschland mit mehr als 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen nach Brandenburg kommen, dürfen sie nicht in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen oder Campingplätzen übernachten. Das betrifft derzeit zum Beispiel das Nachbarland Berlin. Das Verbot gilt nicht, wenn die Besucher einen höchstens 48 Stunden alten negativen Corona-Test vorlegen können, nur einen Ausflug machen oder jemanden besuchen. (dpa) | 13. Oktober 2020 10:57 Sophie Krause Zwei neue tote Corona-Patienten in Brandenburg - Weiter zwei HotspotsIn Brandenburg sind zwei weitere Corona-Patienten gestorben. In den Landkreisen Märkisch-Oderland und Oder-Spree sei jeweils ein Todesfall hinzugekommen, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag in Potsdam mit. Damit sind seit März 176 Menschen in Brandenburg im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Von Montag auf Dienstag kamen landesweit 90 neu nachgewiesene Infektionen hinzu. Derzeit gelten 688 Menschen als erkrankt, das sind 53 mehr als am Montag. Seit März wurden offiziell 4971 Infektionen gezählt.Corona-Hotspots in Brandenburg sind die Stadt Cottbus und der Kreis Oder-Spree.

Source: Nachrichtenews.com

. Cottbus zählte 40,1 neue Ansteckungen je 100.000 Einwohner auf sieben Tage, Oder-Spree 38. Bei mehr als 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen ist ein Mund-Nasen-Schutz auch in Büros und Gaststätten Pflicht, wenn man nicht an einem festen Platz ist. Zu Privatfeiern in öffentlichen oder angemieteten Räumen dürfen nur noch 50 Menschen kommen, zuhause maximal 25 Menschen. (dpa) | 13. Oktober 2020 09:42 Patrick Danner Opinary | Tagesspiegel | 12. Oktober 2020 19:20 Jana Weiss Berlin kommt offenbar mit Kontakt-Nachverfolgung nicht hinterherDas Land Berlin sowie vier Landkreise kamen zuletzt mit der Verfolgung von Kontakten von Corona-Infizierten nicht mehr hinterher. Das geht aus einem vertraulichen Regierungspapier zur Infektionslage in Deutschland hervor, das dem Tagesspiegel vorliegt. Es ist auf den Montag datiert, die Angaben zur Überlastung geben allerdings den Stand vom 6. Oktober wieder. „Durchführung von Infektionsschutzmaßnahmen absehbar nicht mehr sichergestellt“ steht zur Erläuterung auf einer Karte, in der die betroffenen Kreise und das Land Berlin markiert sind.Unterstützungsbedarf meldeten demnach neben Berlin der schleswig-holsteinische Landkreis Pinneberg an, der Lahn-Dill-Kreis und der Kreis Offenbach in Hessen sowie der Landkreis Esslingen in Baden-Württemberg.In allen Fällen gab es demnach Engpässe bei der Nachverfolgung von Kontaktpersonen, in Berlin zusätzlich unter anderem auch bei der Betreuung und Überwachung von Menschen in Quarantäne und der Entnahme von Abstrichen für Tests. Als Reaktion sollte das Robert Koch-Institut Mitarbeiter in Berliner Behörden entsenden, der Lahn-Dill-Kreis leitete die Suche nach zusätzlichen Mitarbeitern ein. (Tsp/dpa) Berliner Gesundheitsämter offenbar mit Corona-Kontaktverfolgung überfordert Tagesspiegel | 12. Oktober 2020 18:19 Jette Wiese 252 Neuinfektionen - zwei Corona-Ampeln auf RotDie Corona-Zahlen sind in Berlin am Montag etwas langsamer gestiegen als vor einer Woche, die Lage bleibt jedoch angespannt. Die Gesundheitsämter meldeten am Montag 252 neue Fälle, gleichzeitig gelten 245 weitere Patienten als genesen, wie die Gesundheitsverwaltung mitteilte.Acht der zwölf Stadtbezirke liegen demnach teils deutlich über dem kritischen Schwellenwert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Berlinweit ist dieser Grenzwert weiter leicht gestiegen und liegt nun bei 62,2. Ab 50 gilt eine Region als Risikogebiet.Im am stärksten betroffenen Bezirk Neukölln ging der Wert verglichen mit Sonntag etwas zurück und liegt nun bei 138,8. In Mitte blieb er bei 103,2. Deutlich unter dem Schwellenwert liegen die östlichen Bezirke Pankow, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Treptow-Köpenick.Zwei von drei Berliner Corona-Ampeln zeigen Rot. Neben der Sieben-Tage-Inzidenz liegt der Reproduktionswert über dem kritischen Wert. Er steht im Schnitt der vergangenen Tage bei 1,2 - so viele Menschen steckt ein Infizierter durchschnittlich an. Die dritte Ampel bleibt grün. Sie wird durch die Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten bestimmt.Seit Ausbruch der Seuche haben sich insgesamt 18.327 Berliner mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. 14.652 gelten inzwischen als genesen. 234 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. (dpa) | 12. Oktober 2020 17:31 Jana Weiss Positiv getestet, Erstkontakt oder Symptome: Mitte verpflichtet Betroffene, sich ohne Anordnung vom Gesundheitsamt in Quarantäne zu begeben Im Bezirk Berlin-Mitte muss eine Quarantäne im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nicht mehr in jedem Einzelfall vom Gesundheitsamt angeordnet werden. Betroffene Personen sind grundsätzlich verpflichtet, sich in Isolation zu begeben, wie das Bezirksamt am Montag mitteilte. Das gilt etwa für Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, für deren direkte Kontaktpersonen und für Menschen, die Erkrankungsanzeichen zeigen, die auf eine Infektion hindeuten und für die ein Corona-Test angeordnet wurde. Die Isolation sei eine entscheidende Maßnahme zur Unterbrechung möglicher Infektionsketten, so das Bezirksamt.Grundlage der neuen Regelung ist eine sogenannte Allgemeinverfügung, die das Gesundheitsamt Mitte erlassen hat. Sie soll den Angaben zufolge ermöglichen, noch schneller gegen die Verbreitung des Virus vorzugehen. Die Regelungen gelten für Personen, die im Bezirk Mitte wohnen. Es bestehe weiterhin die Gefahr, dass sich das Infektionsgeschehen verstärke und das Gesundheitssystem überfordert werde.Eine ähnliche Allgemeinverfügung gibt es seit vergangener Woche bereits im Bezirk Neukölln. Dort können unter anderem Schulleitungen oder Arbeitgeber die betroffenen Schulklassen, Lerngruppen oder Beschäftigte über die Quarantäne informieren. (dpa) | 12. Oktober 2020 15:47 Jana Weiss CDU gibt Müller Schuld an Beherbergungsverboten für BerlinerBerlins CDU-Fraktionschef Burkard Dregger hat dem Senat vorgeworfen, schuld an den Beherbergungsverboten zu sein, die für viele Berliner das Verreisen in den Herbstferien unmöglich machen. Der Regierende Bürgermeister, Michael Müller, beklage die Verbote, trage aber selbst die Verantwortung dafür, kritisierte Dregger am Montag. „Der Senat hat es zu verantworten, dass die Infektionszahlen den vereinbarten Grenzwert übersteigen.“ Denn er setze die Infektionsschutzregeln in Berlin nicht ausreichend durch.„Der Regierende Bürgermeister hat zu verantworten, dass Berlin als Ganzes dem Beherbergungsverbot unterliegt, obwohl viele Bezirke noch unterhalb der Risikogrenze liegen und zumindest für diese auch heute gar kein Beherbergungsverbot bestehen müsste“, argumentierte Dregger. Und Müller sei es auch zuzuschreiben, dass es für reisewillige Berliner nicht möglich ist, sich in der Stadt innerhalb von 48 Stunden auf Corona testen zu lassen und die Testergebnisse zu bekommen, um dem Beherbergungsverbot zu entgehen.Urlauber aus Gebieten mit Neuinfektionszahlen über der Grenze von 50 pro 100.000 Einwohner pro Woche dürfen in den meisten Bundesländern derzeit nur dann in Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen übernachten, wenn sie einen höchstens 48 Stunden alten negativen Corona-Test vorlegen können. Für ganz Berlin lag der kritische Wert am Sonntag bei 61,3. In der Hauptstadt haben am Montag die Herbstferien begonnen. (dpa) | 12. Oktober 2020 15:15 Jana Weiss So rechtfertigt der Berliner Senat die Sperrstunde ab 23 UhrAm Montag hat die Gesundheitsverwaltung eine elfseitige Stellungnahme an das Gericht geschickt, die dem Tagesspiegel vorliegt. Dort wird auf die „besorgniserregende Entwicklung der Fallzahlen“ hingewiesen. Kneipen seien in besonderer Weise ein „sozialer Anlaufpunkt“, der Ansteckungen ermögliche, gerade angesichts „alkoholbedingter Enthemmung“. Das Infektionsrisiko sei eine „konkrete Gefahr für Leib und Leben“, hieß es, und angesichts steigender Zahlen habe der Staat hier einen „Schutzauftrag“. Mildere Mittel – etwa Hygienevorschriften – seien nicht in gleicher Weise geeignet, ein Verbot von Alkoholausschank letztlich bei 19.000 gastronomischen Betrieben nicht kontrollierbar. Zudem verwies der Senat auf die Befristung der Maßnahme bis Ende Oktober. (Jost Müller-Neuhof) | 12. Oktober 2020 13:37 Melanie Berger Brandenburgs SPD-Fraktionschef stellt Corona-Übernachtungsverbot infrageBrandenburgs SPD-Landtagsfraktionschef Erik Stohn hat Zweifel am Übernachtungsverbot der eigenen Koalition für Gäste aus deutschen Corona-Hotspots in Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen. „Wenn die Infektionen vor allem bei privaten Feiern entstehen oder durch Ausbrüche in Krankenhäusern, dann sollten Besuchsregeln in den Einrichtungen wirksamer sein als ein Übernachtungsverbot für urlaubende Familien“, sagte Stohn am Montag in Potsdam laut Mitteilung. Ein abgesagter Urlaub senke auf dem Land nicht die Zahl der Infektionen im privaten Umfeld. „Wir sollten die Maßnahmen deswegen den aktuellen Entwicklungen anpassen und das Beherbergungsverbot überprüfen.“Ein Beherbergungsbetrieb aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin stellte einen Eilantrag gegen die Brandenburger Corona-Verordnung beim Verwaltungsgericht Potsdam. Gerichtssprecher Ruben Langer bestätigte den Eingang. Die „Märkische Allgemeine“ aus Potsdam berichtete am Montag, der Betrieb halte das Beherbergungsverbot für rechtswidrig, undurchführbar und unverhältnismäßig. Der Gerichtssprecher sagte, das Verwaltungsgericht habe aber darauf verwiesen, dass es Bedenken gegen die Zuständigkeit habe, weil sich der Antrag gegen die komplette Verordnung und nicht gegen einen Verwaltungsakt wende. Die rot-schwarz-grüne Brandenburger Landesregierung verteidigte das Übernachtungsverbot jedoch gegen wachsende Kritik. „Wir verstehen, dass das Beherbergungsverbot für viele eine enorme Belastung darstellt“, sagte Vize-Regierungssprecher Simon Zunk auf Anfrage. „Angesichts der rasant steigenden Zahlen von Neuinfektionen gilt es aber, alles zu tun, um die Verbreitung einzudämmen.“Das Verbot für Gäste aus Gebieten mit mehr als 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gebe es in Brandenburg seit Juni. Es sei zwischen den Ländern damals so vereinbart worden. Das Beherbergungsverbot gilt für Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplätze. Der Sprecher verwies darauf, dass Fahrten zur Arbeit, zum Einkaufen und zur Erholung weiter möglich seien. (dpa) | 12. Oktober 2020 13:29 Jana Weiss Geisel äußert sich zur VersammlungsfreiheitInnensenator Andreas Geisel (SPD) hat gegenüber dem Tagesspiegel zurückhaltend auf den Vorschlag der Polizeipräsidentin reagiert, die Versammlungsfreiheit bei weiter steigenden Infektionszahlen einzuschränken: Für alle ist es aktuell eine schwierige Phase. Wir müssen schauen, dass wir nicht wieder in eine Situation wie im Frühjahr geraten. Der Senat berät regelmäßig über die Corona-Lage in der Stadt und hat auf die neuen Anstiege entsprechend reagiert und Maßnahmen beschlossen. Jeder weiß, dass die Einschränkung der Versammlungsfreiheit (wieder) einen großen Eingriff bedeuten würde. Da darf es keine Schnellschüsse geben. Daher haben etwaige Überlegungen bislang keine Rolle bei den Beratungen gespielt. Andreas Geisel (SPD), Innensenator | 12. Oktober 2020 12:14 Melanie Berger Brandenburgs Gastgewerbe prüft Vorgehen gegen Beherbergungsverbot Der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) in Brandenburg prüft juristische Schritte gegen ein coronabedingtes Beherbergungsverbot. „Wir werden prüfen (...), dass wir eine einstweilige Verfügung für Brandenburg ansetzen gegen das Beherbergungsverbot“, sagte Brandenburgs Dehoga-Hauptgeschäftsführer Olaf Lücke am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Es sei nicht sinnvoll, wenn Gäste tagsüber eine Hochzeitsfeier feiern könnten, aber nicht übernachten dürften, wo sie niemanden ansteckten. Der Verband rechnet wegen des Übernachtungsverbots für Gäste aus Corona-Hotspots mit großen wirtschaftlichen Ausfällen. Die Hoteliers bekämen bereits massenhaft Stornierungen herein.  Die meisten Bundesländer hatten am Mittwoch beschlossen, dass Bürger aus Orten mit sehr hohen Corona-Infektionszahlen bei Reisen innerhalb von Deutschland nur dann beherbergt werden dürfen, wenn sie einen höchstens 48 Stunden alten negativen Corona-Test vorlegen können. In Brandenburg gilt dies seit Juni für Reisende aus Gebieten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Gäste aus dem Nachbarland Berlin dürfen deshalb nicht mehr in Brandenburg übernachten. Besuche und Ausflüge sind aber noch erlaubt. Die Kritik am Beherbergungsverbot nimmt zu. (dpa) | Weitere Beiträge .card .hdr{ display: none; } body#cards { padding: 0px; } embedly("defaults", { cards: { key: '82645d4daa7742cc891c21506d28235e', align: 'left', chrome: 0 } }); var SET_FLAG = 'player-set'; window.playersState = {}; function playerStateUpdate(playerId, isPlaying) { window.playersState[playerId] = isPlaying; } // Handles direct youtube video embeds function onYouTubeIframeAPIReady() { var iframes = document.querySelectorAll("iframe[src^='https://www.youtube.com']"); iframes.forEach(function (iframe) { if (iframe.getAttribute(SET_FLAG)) return; new YT.Player(iframe, { events: { 'onReady': function () { iframe.setAttribute(SET_FLAG, 1); }, 'onStateChange': function(event) { var playerId = event.target.a.id; var isPlaying = event.data === YT.PlayerState.PLAYING; playerStateUpdate(playerId, isPlaying); } } }); }); } // Handles embedly players function onPlayerJSReady () { var embedlyIframes = document.querySelectorAll("iframe[src*='cdn.embedly.com/widgets/media']"); embedlyIframes.forEach(function (iframe) { if (iframe.getAttribute(SET_FLAG)) return; // set id to be used later if (!iframe.id) { var parentId = iframe.closest('[data-post-id]').getAttribute('data-post-id'); iframe.id = "iplayer_" + parentId; } var player = new playerjs.Player(iframe); player.on(playerjs.EVENTS.PLAY, function() { playerStateUpdate(iframe.id, true); }); player.on(playerjs.EVENTS.ENDED, function() { playerStateUpdate(iframe.id, false); }); player.on(playerjs.EVENTS.PAUSE, function() { playerStateUpdate(iframe.id, false); }); // flag to know if this it's been wired iframe.setAttribute(SET_FLAG, 1); }); } window.LB = { blog: {"_created": "2020-10-06T10:17:39+00:00", "_etag": "fb316d1964cfb3cd7e6e4bc86cf269ddff039dfd", "_id": "5f7c4443287d1888f26fa58a", "_updated": "2020-10-14T06:54:20+00:00", "blog_preferences": {"language": "en", "theme": "default"}, "blog_status": "open", "category": "", "delete_not_before": null, "description": "ab 6.10.", "last_created_post": {"_id": "urn:newsml:localhost:2020-10-14T08:47:43.104051:c44cd2a9-dbaa-4a41-96bb-b9bcfc1aaaaa", "_updated": "2020-10-14T06:47:43+00:00"}, "last_updated_post": {"_id": "urn:newsml:localhost:2020-10-14T08:47:43.104051:c44cd2a9-dbaa-4a41-96bb-b9bcfc1aaaaa", "_updated": "2020-10-14T06:54:19+00:00"}, "market_enabled": false, "members": [{"user": "5d9d9c210f96bfa0f871d531"}, {"user": "5a85be7b712c26014cf1c36a"}, {"user": "5e6a3a4389e46513612c2e1c"}, {"user": "5bac9ad80f96bf014d8e4c0e"}, {"user": "5d68eb3b0f96bfa133092f16"}, {"user": "5c62cdff0f96bf2d5672e349"}, {"user": "5a38ceb8712c2600e9d9f079"}, {"user": "5d823d8e0f96bfa133094030"}, {"user": "5f7ee5b26eb43229c2098040"}, {"user": "59f6ff84712c263a95c4733c"}, {"user": "5f5b871317c4a29f1fce34d4"}, {"user": "5b1a2366712c260b148ac51a"}], "original_creator": "5a464e8c712c2600ee7a4d79", "posts_limit": 2000, "posts_order_sequence": 136.0, "public_url": "https://tagesspiegel.liveblog.pro/lb-tagesspiegel/blogs/5f7c4443287d1888f26fa58a/index.html", "public_urls": {"output": {"5f7c4447c69686dd86dc00db": "https://tagesspiegel.liveblog.pro/lb-tagesspiegel/blogs/5f7c4443287d1888f26fa58a/amp/5f7c4447c69686dd86dc00db/index.html"}, "theme": {}}, "start_date": "2020-10-06T10:17:39+00:00", "syndication_enabled": false, "theme_settings": {"authorNameFormat": "display_name", "authorPosition": "top", "authors-group": null, "autoApplyUpdates": true, "blockSearchEngines": false, "canComment": false, "clientDatetimeOnly": false, "data-privacy-group": null, "date-group": null, "datetimeFormat": "lll", "edge-server-side-group": null, "gaCode": "", "hasHighlights": true, "hidePostOrder": false, "language": "de", "outputChannel": true, "outputChannelName": "AMP", "outputChannelTheme": "amp", "permalinkDelimiter": "?", "postOrder": "newest_first", "posts-options-group": null, "postsPerPage": 20, "removeStylesESI": false, "renderForESI": true, "show-hide-group": null, "showAuthor": true, "showAuthorAvatar": true, "showDescription": false, "showGallery": true, "showImage": false, "showLiveblogLogo": false, "showPermalinkButton": true, "showRelativeDate": false, "showSharingButtons": true, "showSyndicatedAuthor": true, "showTitle": false, "showUpdateDatetime": false, "stickyPosition": "bottom", "twitterDNT": false, "updates-ordering-group": null, "visibility-group": null, "youtubePrivateMode": false}, "title": "Corona-Blog in Berlin", "total_posts": 123, "users_can_comment": "unset", "version_creator": "5a464e8c712c2600ee7a4d79", "versioncreated": "2020-10-12T07:40:37+00:00"}, output: null, settings: {"authorNameFormat": "display_name", "authorPosition": "top", "authors-group": null, "autoApplyUpdates": true, "blockSearchEngines": false, "canComment": false, "clientDatetimeOnly": false, "data-privacy-group": null, "date-group": null, "datetimeFormat": "lll", "edge-server-side-group": null, "gaCode": "", "hasHighlights": true, "hidePostOrder": false, "language": "de", "outputChannel": true, "outputChannelName": "AMP", "outputChannelTheme": "amp", "permalinkDelimiter": "?", "postOrder": "newest_first", "posts-options-group": null, "postsPerPage": 20, "removeStylesESI": false, "renderForESI": true, "show-hide-group": null, "showAuthor": true, "showAuthorAvatar": true, "showDescription": false, "showGallery": true, "showImage": false, "showLiveblogLogo": false, "showPermalinkButton": true, "showRelativeDate": false, "showSharingButtons": true, "showSyndicatedAuthor": true, "showTitle": false, "showUpdateDatetime": false, "stickyPosition": "bottom", "twitterDNT": false, "updates-ordering-group": null, "visibility-group": null, "watermark": false, "youtubePrivateMode": false}, api_host: 'https://tagesspiegel-api.liveblog.pro/', assets_root: 'https://tagesspiegel.liveblog.pro/lb-tagesspiegel/3.5.14/default/', debug: false, i18n: {"cs": {"Advertisement": "reklama", "Cancel": "Zru\u0161it", "Comment": "V\u00e1\u0161 p\u0159\u00edsp\u011bvek", "Comment *": "Text *", "Comment by": "Koment\u00e1\u0159", "Comment should be maximum 300 characters in length": "Maxim\u00e1ln\u00ed d\u00e9lka textu je 300 znak\u016f", "Editorial": "redak\u010dn\u00ed", "Highlights": "Hlavn\u00ed body", "Load more posts": "Na\u010d\u00edst dal\u0161\u00ed", "Loading": "Na\u010d\u00edt\u00e1m", "Name *": "Jm\u00e9no *", "Name should be maximum 30 characters in length": "Maxim\u00e1ln\u00ed d\u00e9lka jm\u00e9na je 30 znak\u016f", "Newest first": "nejnov\u011bj\u0161\u00ed", "No posts for now": "\u017d\u00e1dn\u00e9 p\u0159\u00edsp\u011bvky", "Oldest first": "nejstar\u0161\u00ed", "One pinned post": "Jeden p\u0159ipnut\u00fd p\u0159\u00edsp\u011bvek", "Post a comment": "Ot\u00e1zka / koment\u00e1\u0159", "Powered by": "Poh\u00e1n\u011bno", "See new updates": "Zobraz nov\u00e9 p\u0159\u00edsp\u011bvky", "See one new update": "Zobraz 1 nov\u00fd p\u0159\u00edsp\u011bvek", "Send": "Odeslat", "Show all posts": "Zobrazit v\u0161echny", "Show highlighted post only": "Zobraz jen zv\u00fdrazn\u011bn\u00e9 p\u0159\u00edsp\u011bvky", "Sort by:": "\u0158azen\u00ed:", "Updated": "Aktualizace", "Your comment is being reviewed and will be published as soon as it's approved": "V\u00e1\u0161 koment\u00e1\u0159 se kontroluje a bude publikov\u00e1n, jakmile bude schv\u00e1len", "credit:": " autor:", "pinned posts": "p\u0159ipnut\u00e9 p\u0159\u00edsp\u011bvky"}, "de": {"Advertisement": "Werbung", "Cancel": "Abbrechen", "Comment": "Kommentar", "Comment *": "Kommentar", "Comment by": "Kommentar von", "Comment should be maximum 300 characters in length": "Kommentar darf maximal 300 Zeichen lang sein", "Editorial": "Redaktionell", "Highlights": "Highlights", "Load more posts": "Weitere Beitr\u00e4ge", "Loading": "Lade", "Name *": "Name", "Name should be maximum 30 characters in length": "Name darf maximal 30 Zeichen lang sein", "Newest first": "Neueste zuerst", "No posts for now": "Kein Beitrag vorhanden", "Oldest first": "\u00c4lteste zuerst", "One pinned post": "Angehefteter Eintrag", "Please fill in your Comment": "Bitte Kommentar hier eintragen", "Please fill in your Name": "Bitte Namen hier eintragen", "Post a comment": "Kommentar posten", "Powered by": "Unterst\u00fctzt von", "See new updates": "Neue Beitr\u00e4ge anzeigen", "See one new update": "Neuen Beitrag anzeigen", "Send": "Abschicken", "Show all posts": "Alle Beitr\u00e4ge anzeigen", "Show highlighted post only": "Anzeigen hervorgehoben Beitrag ist nur", "Sort by:": "Ordnen nach", "Updated": "Aktualisiert am", "Your comment is being reviewed and will be published as soon as it's approved": "Ihr Kommentar wird \u00fcberpr\u00fcft und ver\u00f6ffentlicht, sobald er genehmigt wurde", "credit:": "Bild:", "pinned posts": "Angeheftete Eintr\u00e4ge"}, "es": {"Advertisement": "Publicidad", "Cancel": "Cancelar", "Comment": "Comentar", "Comment *": "Comentario *", "Comment by": "Comentario por", "Comment should be maximum 300 characters in length": "El comentario debe tener una longitud m\u00e1xima de 300 caracteres", "Editorial": "Editorial", "Highlights": "Destacados", "Load more posts": "Cargar m\u00e1s entradas", "Loading": "Cargando", "Name *": "Nombre *", "Name should be maximum 30 characters in length": "El nombre debe tener una longitud m\u00e1xima de 30 carateres", "Newest first": "Nuevos primero", "No posts for now": "No hay art\u00edculos por ahora", "Oldest first": "Antiguos primero", "One pinned post": "Un art\u00edculo fijado", "Please fill in your Comment": "Por favor complete su Comentario", "Please fill in your Name": "Por favor complete su Nombre", "Post a comment": "Publicar comentario", "Powered by": "Powered by", "See new updates": "Ver actualizaciones", "See one new update": "Ver actualizaci\u00f3n", "Send": "Env\u00edado", "Show all posts": "Mostrar todos los art\u00edculos", "Show highlighted post only": "Mostrar solo los art\u00edculos destacados", "Sort by:": "Ordenar por", "Updated": "Actualizado", "Your comment is being reviewed and will be published as soon as it's approved": "Su comentario se est\u00e1 revisando y se publicar\u00e1 tan pronto como se apruebe", "credit:": "Cr\u00e9dito:", "pinned posts": "art\u00edculos fijados"}, "fi": {"Advertisement": "Mainos", "Cancel": "Peruuta", "Comment": "Kommentoi", "Comment *": "Kommentti *", "Comment by": "Comment by", "Comment should be maximum 300 characters in length": "Kommentin enimm\u00e4ispituus on 300 merkki\u00e4", "Editorial": "Toimituksellinen", "Highlights": "Kohokohtia", "Load more posts": "Lataa lis\u00e4\u00e4 julkaisuja", "Loading": "Lataa", "Name *": "Nimi *", "Name should be maximum 30 characters in length": "Nimen enimm\u00e4ispituus on 30 merkki\u00e4", "Newest first": "Uusimmat ensin", "No posts for now": "Ei uusia julkaisuja", "Oldest first": "Vanhimmat ensin", "One pinned post": "Yksi kiinnitetty julkaisu", "Please fill in your Comment": "Lis\u00e4\u00e4 kommenttisi", "Please fill in your Name": "Lis\u00e4\u00e4 nimesi", "Post a comment": "L\u00e4het\u00e4 kommentti", "Powered by": "Powered by", "See new updates": "Lataa uutta julkaisua", "See one new update": "Lataa yksi uusi julkaisu", "Send": "L\u00e4het\u00e4", "Show all posts": "N\u00e4yt\u00e4 kaikki julkaisut", "Show highlighted post only": "N\u00e4yt\u00e4 vain korostettu julkaisu", "Sort by:": "J\u00e4rjest\u00e4:", "Updated": "P\u00e4ivitetty", "Your comment is being reviewed and will be published as soon as it's approved": "Kommenttisi tarkistetaan ja julkaistaan heti, kun se on hyv\u00e4ksytty", "credit:": "\u00a9", "pinned posts": "kiinnitetty\u00e4 julkaisua"}, "fr": {"Advertisement": "Publicit\u00e9", "Cancel": "Annuler", "Comment": "Commentaire", "Comment *": "Commentaire *", "Comment by": "Commentaire de", "Comment should be maximum 300 characters in length": "Un commentaire ne peut exc\u00e9der 300 signes", "Editorial": "\u00c9ditorial", "Highlights": "Messages en surbrillance", "Load more posts": "Afficher plus de messages", "Loading": "Chargement", "Name *": "Nom *", "Name should be maximum 30 characters in length": "Le nom ne peut exc\u00e9der 30 signes", "Newest first": "Le plus r\u00e9cent d'abord", "No posts for now": "Aucun message pour le moment", "Oldest first": "Plus ancien en premier", "One pinned post": "Voir le nouveau message", "Please fill in your Comment": "Votre commentaire", "Please fill in your Name": "Votre nom", "Post a comment": "Envoyer un commentaire", "Powered by": "Aliment\u00e9 par", "See new updates": "Voir nouveaux messages", "See one new update": "Voir le nouveau message", "Send": "Envoyer", "Show all posts": "Afficher tous les messages", "Show highlighted post only": "Afficher uniquement les messages en surbrillance", "Sort by:": "Trier par:", "Updated": "Mise \u00e0 jour", "Your comment is being reviewed and will be published as soon as it's approved": "Votre commentaire est en cours de r\u00e9vision et sera publi\u00e9 d\u00e8s qu'il aura \u00e9t\u00e9 approuv\u00e9", "credit:": "cr\u00e9dit:", "pinned posts": "Voir nouveaux messages"}, "nl": {"Advertisement": "Advertentie", "Cancel": "Annuleren", "Comment": "Reactie", "Comment *": "Tekst *", "Comment by": "Commentaar door", "Comment should be maximum 300 characters in length": "Uw reactie van maximaal 300 tekens", "Editorial": "Redactioneel", "Highlights": "Highlights", "Load more posts": "Meer", "Loading": "Laden", "Name *": "Naam *", "Name should be maximum 30 characters in length": "Uw naam kan maximaal 30 tekens lang zijn", "Newest first": "Toon nieuwste eerst", "No posts for now": "Nog geen berichten beschikbaar", "Oldest first": "Toon oudste eerst", "One pinned post": "Bekijk nieuw bericht", "Please fill in your Comment": "Uw reactie", "Please fill in your Name": "Vul hier uw naam in", "Post a comment": "Schrijf een reactie", "Powered by": "Aangedreven door", "See new updates": "Bekijk nieuwe berichten", "See one new update": "Bekijk nieuw bericht", "Send": "Verzenden", "Sort by:": "Sorteer:", "Your comment is being reviewed and will be published as soon as it's approved": "Uw opmerking wordt beoordeeld en wordt gepubliceerd zodra deze is goedgekeurd", "credit:": "credit:", "pinned posts": "Bekijk nieuwe berichten"}, "no": {"Advertisement": "Annonse", "Cancel": "Avbryt", "Comment": "Kommentar", "Comment *": "Kommentar*", "Comment by": "Kommentar av", "Comment should be maximum 300 characters in length": "Kommentarer kan v\u00e6re inntil 300 tegn", "Editorial": "Redaksjonelt", "Highlights": "H\u00f8ydepunkter", "Load more posts": "Henter flere poster", "Loading": "Henter", "Name *": "Navn*", "Name should be maximum 30 characters in length": "Navn kan ikke ha mer enn 30 tegn", "Newest first": "Nyeste f\u00f8rst", "No posts for now": "Ingen poster for \u00f8yeblikket", "Oldest first": "Eldste f\u00f8rst", "One pinned post": "\u00c9n post festet til toppen", "Please fill in your Comment": "Skriv inn din kommentar", "Please fill in your Name": "Skriv inn navn", "Post a comment": "Post en kommentar", "Powered by": "Drevet av", "See new updates": "Se nye oppdateringer", "See one new update": "Se \u00e9n ny oppdatering", "Send": "Send", "Show all posts": "Vis alle poster", "Show highlighted post only": "Vis bare h\u00f8ydepunkter", "Sort by:": "Sort\u00e9r etter:", "Updated": "Oppdatert", "Your comment is being reviewed and will be published as soon as it's approved": "Din kommentar blir gjennomg\u00e5tt og vil bli publisert s\u00e5 snart den er godkjent", "credit:": "credit:", "pinned posts": "poster festet til toppen"}, "pt": {"Advertisement": "Publicidade", "Cancel": "Cancelar", "Comment": "Coment\u00e1rio", "Comment *": "Coment\u00e1rio *", "Comment by": "Comentado por", "Comment should be maximum 300 characters in length": "Um coment\u00e1rio deve conter no m\u00e1ximo 300 caracteres", "Editorial": "Editorial", "Highlights": "Em foco", "Load more posts": "Carregar mais", "Loading": "Carregando", "Name *": "Nome *", "Name should be maximum 30 characters in length": "O nome deve conter no m\u00e1ximo 30 caracteres", "Newest first": "Mais recentes no topo", "No posts for now": "Nenhum conte\u00fado no momento", "Oldest first": "Mais antigos no topo", "One pinned post": "Conte\u00fado fixado", "Please fill in your Comment": "Escreva aqui", "Please fill in your Name": "Escreva seu nome", "Post a comment": "Enviar coment\u00e1rio", "Powered by": "Aliment\u00e9 par", "See new updates": "Ver novas mensagens", "See one new update": "Ver a nova mensagem", "Send": "Enviar", "Show all posts": "Mostrar todas publica\u00e7\u00f5es", "Show highlighted post only": "Mostrar apenas publica\u00e7\u00f5es em foco", "Sort by:": "Filtrar por:", "Updated": "Atualizar", "Your comment is being reviewed and will be published as soon as it's approved": "Seu coment\u00e1rio aguarda aprova\u00e7\u00e3o", "credit:": "cr\u00e9dito:", "pinned posts": "Conte\u00fados fixados"}, "ro": {"Advertisement": "Reclam\u0103", "Cancel": "Anuleaz\u0103", "Comment": "Comenteaz\u0103", "Comment *": "Comentariu *", "Comment by": "Comentariu de", "Comment should be maximum 300 characters in length": "Comentariu nu poate fi mai lung de 300 de caractere", "Editorial": "Editorial", "Highlights": "Repere", "Load more posts": "\u00cencarc\u0103 mai multe posturi", "Loading": "Se \u00eencarc\u0103", "Name *": "Numele *", "Name should be maximum 30 characters in length": "Numele nu poate fi mai lung de 30 de caractere", "Newest first": "Cele mai noi", "No posts for now": "Deocamdata nu sunt articole", "Oldest first": "Cele mai vechi", "One pinned post": "Vezi un articol nou", "Please fill in your Comment": "Completeaz\u0103 comentariu", "Please fill in your Name": "Completeaz\u0103 numele", "Post a comment": "Scrie un comentariu", "Powered by": "Cu sprijinul", "See new updates": "Vezi articole noi", "See one new update": "Vezi un articol nou", "Send": "Trimite", "Sort by:": "Ordoneaz\u0103 dup\u0103:", "Your comment is being reviewed and will be published as soon as it's approved": "Comentariul dvs. este revizuit \u0219i va fi publicat de \u00eendat\u0103 ce va fi aprobat", "credit:": "credit:", "pinned posts": "Vezi articole noi"}, "sr": {"Advertisement": "Reklama", "Cancel": "Otka\u017ei", "Comment": "Komentar", "Comment *": "Komentar *", "Comment by": "Komentar postavio", "Comment should be maximum 300 characters in length": "Komentar je ograni\u010den na 300 karaktera", "Editorial": "Izbor urednika", "Highlights": "Najva\u017enije", "Load more posts": "U\u010ditaj jo\u0161 postova", "Loading": "U\u010ditavanje", "Name *": "Ime *", "Name should be maximum 30 characters in length": "Ime je ograni\u010deno na 30 karaktera", "Newest first": "Od najnovijeg", "No posts for now": "Za sada nema postova", "Oldest first": "Od najstarijeg", "One pinned post": "Jedan istaknut post", "Please fill in your Comment": "Molimo unesite va\u0161 komentar", "Please fill in your Name": "Molimo unesite va\u0161e ime", "Post a comment": "Postavite komentar", "Powered by": "Ovo je", "See new updates": "Pogledajte nove postove", "See one new update": "Pogledajte novi post", "Send": "Po\u0161alji", "Show all posts": "Prika\u017ei sve postove", "Show highlighted post only": "Prika\u017ei najva\u017enije postove", "Sort by:": "Sortiraj:", "Updated": "A\u017eurirano", "Your comment is being reviewed and will be published as soon as it's approved": "Va\u0161 komentar se pregledava i bic\u0301e objavljen \u010dim bude odobren", "credit:": "autor:", "pinned posts": "istaknuti postovi"}, "sr-cy": {"Advertisement": "\u0420\u0435\u043a\u043b\u0430\u043c\u0430", "Cancel": "\u041e\u0442\u043a\u0430\u0436\u0438", "Comment": "\u041a\u043e\u043c\u0435\u043d\u0442\u0430\u0440", "Comment *": "\u041a\u043e\u043c\u0435\u043d\u0442\u0430\u0440 *", "Comment by": "\u041a\u043e\u043c\u0435\u043d\u0442\u0430\u0440 \u043f\u043e\u0441\u0442\u0430\u0432\u0438\u043e", "Comment should be maximum 300 characters in length": "\u041a\u043e\u043c\u0435\u043d\u0442\u0430\u0440 \u0458\u0435 \u043e\u0433\u0440\u0430\u043d\u0438\u0447\u0435\u043d \u043d\u0430 300 \u043a\u0430\u0440\u0430\u043a\u0442\u0435\u0440\u0430", "Editorial": "\u0418\u0437\u0431\u043e\u0440 \u0443\u0440\u0435\u0434\u043d\u0438\u043a\u0430", "Highlights": "\u041d\u0430\u0458\u0432\u0430\u0436\u043d\u0438\u0458\u0435", "Load more posts": "\u0423\u0447\u0438\u0442\u0430\u0458 \u0458\u043e\u0448 \u043f\u043e\u0441\u0442\u043e\u0432\u0430", "Loading": "\u0423\u0447\u0438\u0442\u0430\u0432\u0435\u045a\u0435", "Name *": "\u0418\u043c\u0435 *", "Name should be maximum 30 characters in length": "\u0418\u043c\u0435 \u0458\u0435 \u043e\u0433\u0440\u0430\u043d\u0438\u0447\u0435\u043d\u043e \u043d\u0430 30 \u043a\u0430\u0440\u0430\u043a\u0442\u0435\u0440\u0430", "Newest first": "\u041e\u0434 \u043d\u0430\u0458\u043d\u043e\u0432\u0438\u0458\u0435\u0433", "No posts for now": "\u0417\u0430 \u0441\u0430\u0434\u0430 \u043d\u0435\u043c\u0430 \u043f\u043e\u0441\u0442\u043e\u0432\u0430", "Oldest first": "\u041e\u0434 \u043d\u0430\u0458\u0441\u0442\u0430\u0440\u0438\u0458\u0435\u0433", "One pinned post": "\u0408\u0435\u0434\u0430\u043d \u0438\u0441\u0442\u0430\u043a\u043d\u0443\u0442 \u043f\u043e\u0441\u0442", "Please fill in your Comment": "\u041c\u043e\u043b\u0438\u043c\u043e \u0443\u043d\u0435\u0441\u0438\u0442\u0435 \u0432\u0430\u0448 \u043a\u043e\u043c\u0435\u043d\u0442\u0430\u0440", "Please fill in your Name": "\u041c\u043e\u043b\u0438\u043c\u043e \u0443\u043d\u0435\u0441\u0438\u0442\u0435 \u0432\u0430\u0448\u0435 \u0438\u043c\u0435", "Post a comment": "\u041f\u043e\u0441\u0442\u0430\u0432\u0438\u0442\u0435 \u043a\u043e\u043c\u0435\u043d\u0442\u0430\u0440", "Powered by": "\u041e\u0432\u043e \u0458\u0435", "See new updates": "\u041f\u043e\u0433\u043b\u0435\u0434\u0430\u0458\u0442\u0435 \u043d\u043e\u0432\u0435 \u043f\u043e\u0441\u0442\u043e\u0432\u0435", "See one new update": "\u041f\u043e\u0433\u043b\u0435\u0434\u0430\u0458\u0442\u0435 \u043d\u043e\u0432\u0438 \u043f\u043e\u0441\u0442", "Send": "\u041f\u043e\u0448\u0430\u0459\u0438", "Show all posts": "\u041f\u0440\u0438\u043a\u0430\u0436\u0438 \u0441\u0432\u0435 \u043f\u043e\u0441\u0442\u043e\u0432\u0435", "Show highlighted post only": "\u041f\u0440\u0438\u043a\u0430\u0436\u0438 \u043d\u0430\u0458\u0432\u0430\u0436\u043d\u0438\u0458\u0435 \u043f\u043e\u0441\u0442\u043e\u0432\u0435", "Sort by:": "\u0421\u043e\u0440\u0442\u0438\u0440\u0430\u0458:", "Updated": "\u0410\u0436\u0443\u0440\u0438\u0440\u0430\u043d\u043e", "Your comment is being reviewed and will be published as soon as it's approved": "\u0412\u0430\u0448 \u043a\u043e\u043c\u0435\u043d\u0442\u0430\u0440 \u0441\u0435 \u043f\u0440\u0435\u0433\u043b\u0435\u0434\u0430\u0432\u0430 \u0438 \u0431\u0438\u045b\u0435 \u043e\u0431\u0458\u0430\u0432\u0459\u0435\u043d \u0447\u0438\u043c \u0431\u0443\u0434\u0435 \u043e\u0434\u043e\u0431\u0440\u0435\u043d", "credit:": "\u0430\u0443\u0442\u043e\u0440:", "pinned posts": "\u0438\u0441\u0442\u0430\u043a\u043d\u0443\u0442\u0438 \u043f\u043e\u0441\u0442\u043e\u0432\u0438"}, "sv": {"Advertisement": "Reklam", "Cancel": "Avbryt", "Comment": "Kommentar", "Comment *": "Kommentar", "Comment by": "Kommentar av", "Comment should be maximum 300 characters in length": "Kommentaren f\u00e5r vara h\u00f6gst 300 tecken", "Editorial": "Redaktionellt material", "Highlights": "H\u00f6jdpunkter", "Load more posts": "Ladda fler inl\u00e4gg", "Loading": "Laddar", "Name ": "Namn", "Name *": "Namn", "Name should be maximum 30 characters in length": "Namnet f\u00e5r best\u00e5 av upp till 30 tecken", "Newest first": "Nyaste f\u00f6rst", "No posts for now": "Inga inl\u00e4gg just nu", "Oldest first": "\u00c4ldsta f\u00f6rst", "One pinned post": "Ett inl\u00e4gg fastn\u00e5lat", "Please fill in your Comment": "Fyll i din kommentar", "Please fill in your Name": "Fyll i ditt namn", "Post a comment": "Skicka en kommentar", "Powered by": "Powered by", "See new updates": "Se nya inl\u00e4gg", "See one new update": "Se ett nytt inl\u00e4gg", "Send": "S\u00e4nd", "Show all posts": "Visa alla inl\u00e4gg", "Show highlighted post only": "Visa endast h\u00f6jdpunkter", "Sort by:": "Sortera enligt:", "Updated": "Uppdaterat", "Your comment is being reviewed and will be published as soon as it's approved": "Din kommentar granskas och publiceras s\u00e5 snart den godk\u00e4nns", "credit:": "k\u00e4lla:", "pinned posts": "fastn\u00e5lade inl\u00e4gg"}} }; Neu: Tagesspiegel Plus jetzt gratis testen!

Source = nachrichteNews.com

Diese Nachricht 32 Treffer empfangen.

Baden-Württemberg Nachrichten Denunziation wegen Sperrstunde? Polizei warnt vor Fake-Plakat Stuttgart Nachrichten


Baden-Württemberg Nachrichten Denunziation wegen Sperrstunde? Polizei warnt vor Fake-Plakat Stuttgart Nachrichten


Baden-Württemberg Nachrichten Denunziation wegen Sperrstunde? Polizei warnt vor Fake-Plakat Stuttgart Nachrichten


Baden-Württemberg Nachrichten Denunziation wegen Sperrstunde? Polizei warnt vor Fake-Plakat Stuttgart Nachrichten

KOMMENTARE

  • 0 Kommentar